Geschichtliche Hintergründe,die zu der aktuellen Situation dieser sog. BRD geführt haben

11/01/ · Genetiv sounds better, at least for me. Die Abschaffung der Beschränkungen des Freihandels. Die Abschaffung der Freihandelsbeschränkungen.

Da ist oft die Rede von Arbeitsplatzvernichtung. Die niedrig qualifizierten Arbeitnehmer sind durch Wettbewerb aus Niedriglohnländern einem Stress ausgesetzt. Die wäre dann nicht mehr geschützt. Walmart würde plötzlich sehr viel teurer sein.

Navigation

Freihandel unter Druck. Die USA waren die Vorreiter der Globalisierung, US-Präsident Donald Trump droht nun mit Strafzöllen und Einschränkungen des Freihandels.

Vor allem Regionen mit sehr spezialisierten Sektoren sind stark von solchen Globalisierungsschocks betroffen. Das kann für diese Regionen ein langes Tränental sein. Gerade in ehemaligen Industriehochburgen hat Donald Trump hohen Wählerzuspruch bekommen — nicht zuletzt durch sein Versprechen, protektionistische Politik zu betreiben. Wie paradox erscheint Ihnen das als Ökonom? Das war vielleicht ein kommunikativer Spin, aber die Daten und Fakten sprechen eigentlich gar nicht dafür.

Er hat seinen Wählern unter anderem versprochen, Schutzzölle einzuführen und damit die heimische Wirtschaft zu stärken. Und die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering. Nichts anderes, als Trumps Wählern das Leben teurer machen.

Dann müsste man für das Iphone statt Dollar plötzlich ein paar tausend Dollar bezahlen. Walmart würde plötzlich sehr viel teurer sein.

Das ist für jene Wähler, die durch den Wettbewerb schon auf dem Arbeitsmarkt unter Druck geraten sind, eine ganz schlechte Nachricht. Aber würden solche Zölle nicht dennoch amerikanische Arbeitsplätze schützen?

Da muss man verstehen, dass nur maximal ein Viertel der Jobs wegen des Freihandels verloren geht, wahrscheinlich sogar weniger. Beispielsweise bei der Verfolgung von unlauteren Handelspraktiken. Hier könnte man sowohl in Europa als auch in den USA stärker aktiv werden. Da geht es unter anderem um Dumping-Stahl aus China.

Diese Art von Protektionismus ist anders. Sie ist sehr zielgerichtet, da geht es um einzelne Produkte und um einzelne Handelspartner. Das ist dann tatsächlich auch geeignet, um Amerika voranzubringen.

Wie gefährlich sind Trumps Pläne tatsächlich für die Weltwirtschaft? Handelskriege haben wir ja schon viele erlebt. Handelspolitische Konflikte gibt es bereits — ich denke da an Strafzölle auf deutschen Stahl und im Gegenzug auf amerikanische Biotreibstoffe.

Solche Konflikte werden wahrscheinlich etwas mehr werden. Aber solange sie lokal bleiben, gefährden sie nicht den Wohlstand ganzer Länder. Trump drohte ja auch damit, aus der WTO auszutreten. Für wie wahrscheinlich halten Sie ein solches Szenario? Die WTO regelt den globalen Handel. Die Amerikaner wären schlecht beraten, aus diesem Regelwerk auszusteigen.

Denn die WTO schützt unter anderem auch geistiges Eigentum. Davon wäre Herr Trump mit seiner Trump-Marke selbst betroffen. Die wäre dann nicht mehr geschützt. Hans Herbert von Arnim an den Anfang stellen: Hier klicken um Karte zu öffnen.

Hormonfleisch, Fracking, Gen-Essen, laxer Datenschutz und eine privatisierte Wasserversorgung sollen in Europa einziehen. Auf demokratischem Weg wäre das nie möglich. Nun soll es ein Vertrag richten, der unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgehandelt wird. Ich habe gerade einen Appell unterschrieben, um die Verhandlungen zu stoppen. Unterzeichne bitte auch Du den Appell: Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

Der "Deutsche Michel" sollte umbenannt werden in "deutscher Hammel", denn er läuft immer nur den vermeintlichen Hirten des "Gemeinwohl" hinterher. Souveränität nach einer bedingungslosen Kapitulation zu verlangen ist angewandte Dummheit. Vergangenheit zu begreifen fängt nicht ab an, sondern spätestens ab , denn aus diesen Zeiten resultieren die Versuche eine halbwegs funktionierende Staatsform zu etablieren - die fast immer scheiterte.

Das Grundgesetz wurde von Bayern unter Vorbehalt eigentlich abgelehnt angenommen und trat in Kraft. Nach Aufhebung des "Besatzungsstatus erhielt die BRD einen eine eingeschränkte "Souveränität", dessen Einschränkungen bis in die 80er Jahre reichten. Da das Jammern des Deutschen liebste "Freizeitbeschäftigung" ist und bei der kleinsten Unstimmigkeit nach dem Staat gerufen wird und das Leben nur nach "Gesetzen" lebenswert zu scheinen mag, wird sich so schnell nichts ändern.

Der "Alte Fritz" scheint wohl der letzte tolerante Deutsch:. Das ist sehr wahr was da oben steht. Darum möchte ich jeden auffordern seine Meinung sich selbst zu erarbeiten und nicht den Verblödungsquatsch unserer öffentlich rechtlichen Medien zu glauben. Schon erst Recht nicht den privaten Meinungslügnern. Ich Danke Dir Helmuth, genau so war es gedacht Es wird mit unglaublichen "Wahrheiten" fortgesetzt Wie sagen unsere Politiker immer?!

Die Wahrheit liegt in der Mitte. Das ist nicht nur falsch sondern verlogen und dreist. Denn die Wahrheit wurde schon längst zu Grabe getragen. Nur für unsere Politiker ist es das schlechte gehüteste Geheimniss.