Ich investiere mein Geld passiv

Mieten oder kaufen? Eurokrise und niedrige Zinsen haben in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass immer mehr Menschen bei Frage nach der besten Altersvorsorge als Erstes an Immobilien denken.

Der Anbieter der ETF war mehr eher egal. Die Berechnung stammen von robo-advisor. Liqid — zum Test.

Schritt 1 ‒ Finanzfeuerwehr aufbauen

Corestate Capital und Patrizia Immobilien sind zwei börsennotierte Immobilien-Asset-Manager, die beide eine aktive Rolle im Konsolidierungsprozess des sehr zersplitterten Marktes spielen.

Nach 5 Monaten habe ich so mein Portfolio einmal durch und kaufe jeden ETF damit etwas mehr als zweimal pro Jahr nach. Beide Berechnungen beziehen sich auf einen Zeitraum über die letzten 30 Jahre: Man muss also nicht krampfhaft und gebührenintensiv jeden Monat jeden ETF besparen.

Wo ist deine Cashquote, dein Notgroschen, deine eiserne Reserve? Natürlich habe auch ich ein Liquiditätspolster für brenzlige Situationen auf einem Tagesgeldkonto. Der Grund warum dieses hier nicht explizit auftaucht ist, dass es bereits von dem Cash-Flow der ins Portfolio strömt davor abgezweigt ist. Liquide bleiben ist extrem wichtig wird aber leider oft stiefmütterlich vernachlässigt. Dabei kann mangelnde Liquidität über Anlagererfolg- und Misserfolg entscheiden.

Und stell dir vor dummerweise gerade ist mal wieder Krise. Der denkbar schlechteste Zeitpunkt um zu verkaufen. Manche werden in meinem Portfolio vielleicht die gute alte Immobilie vermissen.

Halte ich Immobilien etwa für keine gute Geldanlage? Ich sehe eine Immobilie nicht als Kapitalanlage im engeren Sinne, sondern vielmehr als ein Geschäft, dass man aktiv betreibt. Im Übrigen sieht der Gesetzgeber das ähnlich, denn unter den sieben Einkunftsarten die aus steuerlicher Sicht unterschieden werden sind die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung neben den Einkünften aus Kapitalvermögen eigenständig.

Eine Wohnung ist kein Wertpapier. Theoretisch könnte man zwar über REIT ETF indirekt in Immobilien investieren aber dann hätte man wieder einen Mittelsmann mehr zwischen sich und Investitionsgut, was bedeutet auf Rendite zu verzichten. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig die Schritte aufzeigen, die ich befolgt habe um mir meine Vorstellung eines ETF Sparplans zu verwirklichen und vielleicht sind ja ein paar Anregungen für dich dabei.

Im besten Fall schon, man soll ja niemals nie sagen aber abgesehen von dem High-Yield ETF bin ich mir schon sehr sicher mit dieser Konstellation auch in vielen Jahren noch glücklich zu sein.

Es brächte auch nichts, in zwei Jahren alles über den Haufen zu werfen und etwas ganz Anderes zu tun, dass verursacht nur Kopfschmerzen und kostet Geld sowie Zeit.

Eben diese Zeit möchte ich mit angenehmeren Dingen des Lebens verbringen als jeden Tag sinnlos und teuer mein Portfolio umzubauen. Was jetzt noch bleibt ist also den entworfenen Plan durchzuziehen und sich unterwegs nicht ablenken zu lassen.

Konstanz ist eines der Schlüsselwörter und vielleicht die wichtigste Eigenschaft an der Börse überhaupt. Jetzt bist du dran: Was hast du so in deinem Portfolio? Was würdest du an meiner Stelle anders machen? Sag mir jetzt in einem Kommentar deine Meinung! Ich will, dass jeder Mensch auf diesem Planeten Zugang zu verständlich aufbereitetem Finanzwissen hat. Wenn du mich mit Homemade Finance bei diesem Vorhaben unterstützen willst und du noch ein weiteres Depot brauchst, dann kannst du das tun, ohne, dass es dich etwas kostet:.

Ich selbst nutze dieses Depot bereits seit einigen Jahren und kann es definitiv weiterempfehlen. Gründe findest du hier: Was ich benutze — Mein Finanzsetup. Wenn du also noch auf der Suche nach einem sehr guten Depot bist, dann freue ich mich über deine Unterstützung.

Damit hilfst du Homemade Finance wirklich sehr! Ich finde es auch super, das du den Geldfluss nicht Stumpf über jeden Monat über alle Portfolioteile wirfst und damit Gebühren sparst.

Kann man das ebenfalls automatisieren, oder kümmerst Du dich aktiv selber darum? Fertig ist die Laube. Wirklich entscheidend ist das aber alles nicht — das wichtigste steht ganz am Ende: Im Prinzip finde ich die Vorgehensweise gut so, allerdings klar, irgendwas muss ich doch jetzt schreiben ;-!! Klar, die Entscheidung kann man so treffen, ich persönlich! Erst wenn diese Entscheidung getroffen ist, würde ich mir überlegen, was genau in die beiden Komponenten rein soll. Wenn ich Dein Endprodukt sehe, würde ich sagen, dass nach dem ersten Schritt bei Dir eine Aufteilung: In den sicheren Hafen kann man dann Staatsanleihen packen oder Festgeld oder Tagesgeld oder was auch immer man als halbwegs sicher ansieht.

Über Länderaufteilung kann man dann auch immer trefflich streiten — ich denke, hier ist erlaubt, was gefällt, wenn es nicht gerade die Welt komplett auf den Kopf stellt, also einzelne Länder mit Ausnahme der USA! Ähnlich wie Du hier Europa ggü. Da sehe ich ehrlich gesagt, keinen Unterschied im Vorgehen. Das eine ist eine Regionenwette, das andere eine Branchenwette.

Erlaubt ist, was gefällt. Kommer dies mitunter tun. Ich habe neulich schon an anderer Stelle diese Seite verlinkt: Daher würde ich sagen: Wenn Du mit dem Depot so gut schlafen kannst und Du es über viele Jahrzehnte so fortführst, ist es das beste Depot für Dich! Meines sieht ganz anders aus und das meiner Frau auch wiederum anders. Es gibt hier einfach kein richtig und falsch. Auch wenn man mitunter im Netz das Gefühl vermittelt bekommt, als gäbe es gewisse Standards, an die man sich halten sollte.

Hallo Dummerchen, genau diese Art von detaillierten und tiefergehenden Kommentare sind der Grund warum die Leute sich mehr von dir wünschen. Ein Flussdiagramm wäre da sicher hilfreich, vielleicht ergänze ich das bei Gelegenheit.

Ich stimme dir auch absolut zu, es gibt nicht die eine beste Variante und im voraus kann man sie sowieso nicht bestimmen. Rückblickend in 20 Jahren kann man natürlich sagen, die und die Variation wäre noch ein Quäntchen besser gewesen.

Wie ist eure Meinung zu den Depot? Es bleibt auf jeden Fall spannend an der Börse. Generell zu GIS stehe ich positiv, Müsli wird immer gegessen, aktuell stehen viele Konsumgüter gar nicht prickelnd da! Da läuft es generell nicht rosig und dann so eine Nachricht da schlägt auf den Kurs. Langfristig denken bei GIS zahlt sich sicher aus, daher kann man in meinen Augen schon eine Position eröffnen oder nachkaufen, ABER mal sollte sich bewusst sein das das Wachstum gesenkt wird und es dadurch noch weiter runter gehen kann.

Aber die Schwelle zu Nullwachstum oder gar Absinken ist nicht mehr weit. Und dann kann es erstmal monatelang weiter abwärts gehen. Ich fühle mich als Beobachter erst mal wohler — abgesehen von den Aktien im Depot, mit denen ich seit gestern nun auch im Minus bin.

Sprichst du da insbesondere von asiatischen Titeln? Dieser ist ab gebührenfrei. Unter folgendem Link gibt es eine Gratisausgabe eines bekannten Börensbriefs Keine Verpflichtung, keine Abofalle, kein Probeabo, nichts dergleichen — einfach kostenlos und unverbindlich. So macht man sicher wertvolle Erfahrungen und lernt seinen Investment-Typ besser kennen.

Ich bin sicher so wie du langfristig an der Börse orientiert Jahre und suche mir solide Unternehmen aus. Ich brauche keine vielleicht ein paar ;- Kursraketen im Depot, ich lege mehr Wert auf stabile und stetige Gewinnzuwäsche. Der Kurs der Aktie zieht da schon mehr oder weniger mit. Ich finde du hast tolle Werte ausgesucht.

Ich bin mir sicher, dass du zufrieden sein wirst: Ich finde wie du zurzeit Diageo als interessanten Titel, oder aber auch Red Electrica oder Siemens sind solide Dividendentitel.

Du kannst dir ohne Gedanken eine Münchner Rück oder Allianz kaufen. Ich habe mittlerweile doch sehr viele Werte im Depot, ich finde aber auch immer wieder tolle Unternehmen, in die ich investiert sein möchte. Der Kurs ist mir persönlich nicht so wichtig.

Über sinkende Kurse freue ich mich eher weil ich dann günstiger nachkaufen kann. So hat sich heute Kraft Heinz auch auf die erste Stelle gemausert. Ich konnte es einfach nicht lassen bei dem Kursrückgang weitere 50 Anteile zu erwerben. Dividenden bin ich ganz deiner Meinung.

Cashflow ist super und schön beruhigend. Ich rechne auch in passivem Einkommen, nicht in Depotwert.

Schön, dass dir mein Depot gefällt und ja, ich habe GE erst nach dem Kurssturz und den Dividendenhalbierung gekauft. Um genau zu sein am Ich würde wirklich gerne ein paar nicht-US-Aktien kaufen, aber Europa ist mir politisch und auch Geldpolitisch derzeit ein wenig zu instabil.

Besonders Finanztitel aus Europa kommen für mich derzeit nicht in frage. Red Electra werde ich mir allerdings mal anschauen, Energie ist ja recht Kriesenressistent. ON könnte nach dem Innogy Deal interessant sein. Vielleicht kommt demnächst auch Geely ins depot, dann hätte ich wenigstens was aus Asien.

Es wird aber definitiv ein Übergewicht an US-Unternehmen bestehen bleiben. Mir geht es wie dir, ich finde auch immer wieder tolle Unternehmen, aber so richtig wohl fühle ich mich nur bei wenigen. Was sind denn deine Kriterien unter denen du ein Unternehmen wieder verkaufen würdest?

Oder hältst du bis zum bitteren ende? Und wie sieht dein Plan für die Entnahmephase aus falls es einen gibt? Ich finde es unglaublich spannend einen Plan auszuarbeiten und zu sehen wie man dem Ziel näher kommt, bin mir aber noch nicht sicher wie genau ich festlegen kann wie viel ich brauche.

Derzeit decke ich nur durch Dividenden 7 Tage pro Jahr. Ich suche mir möglichst Dividendentitel raus Ausnahme Facebook, ETFs , die bereits auf eine langjährige Dividendenausschüttung zurückblicken können 10,15,20 Jahre.

Dazu schaue ich mir die Gewinnentwicklungen der letzten Jahre an. Natürlich, ich bin kein Hellseher und kann auch nicht bis ins Detail vorausschauen, wie das Board eines jeden Unternehmens entscheidet.

Am Ende wird es immer 2,3 "Rohrkrepierer" geben, die entweder in einer schwierigen Unternehmensphase stecken siehe aktuell General Mills oder GE. Mein Ausstiegsszenario ist noch so weit hin, dass ich mir dazu noch keine Gedanken mache ;- Am liebsten möchte ich meine Titel im Depot niemals verkaufen und irgendwann von den Dividenden eine schöne Zusatzrente erhalten. Vielleicht ja auch schon früher und ich kann im Alter halbtags arbeiten. Das klingt sehr entspannend.

Ich würde mich gerne mit deiner Community über mögliche Kaufkandidaten unterhalten, welche Aktien derzeit nicht zum Kauf zu empfehlen sind, und und und…. Das soll nur ein Vorschlag von mir sein. Bei ETFs fehlt mir die Bindung, so dass ich zu früh verkaufe. So jedenfalls meine Erfahrung. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Denn zunächst einmal hat die aktuelle Einschätzung der Börse ja nichts mit den Unternehmenserträgen zu tun. Sie können weiter ausreichend hoch sein, um die bisherigen Dividenden zahlen zu können. Wenn Du Dir z. Ich finde es spannend, welche Strategien jeweils verfolgt werden und welche Aktientitel aus welchen Gründen interessant oder uninteressant sind. Natürlich nur, wenn dies auch von deinen Kommentatoren unterstützt wird. Ich könnte mir diesen Beitrag als eine Art Interview mit verschiedenen Fragen vorstellen.

Versteh mich nicht falsch! Ich möchte mich hier nicht immer mit meinen Ideen vordrängeln. Aber Frage an Dich: Hast Du bei diesen Kursen gekauft? Wenn ich mir die Geschäftsberichte und deren Präsentationen anschaue, dann ist das Ziel von Altria in den kommenden Jahren mehr und mehr auf die E-Zigaretten zu gehen. Ich selbst sehe die E-Zigarette immer mehr in meinem Bekanntenkreis und bin von der gesünderen Alternative für Raucher überzeugt. Zusätzlich erfreut das Aktienrückkaufprogramm die Investoren bei Philip Morris werden keine Aktien zurückgekauft!

Oder wie seht ihr das? Wäre Geld für einen Nachkauf da, würde ich meine Altria Position aufstocken. Grund wäre das Iqos Thema welches in Asien sehr stark wächst und der Treiber in den nächsten Jahren ist. Das Wachstum wie es Patrick anspricht ist ein weiterer Grund wieso ich Altria für ein tolles Investment halte. Du bist noch gar nicht auf meinen Vorschlag eingegangen, dass wir Privatinvestoren uns aus der Community in einem Beitrag von dir vorstellen und dort unsere Investmentstrategie näher erläutern.

Ich fände es nach wie vor spannend zu erfahren, wie die anderen an der Börse verfahren. Ich melde mich per E-Mail bei Dir! Da sie bei uns als Kunde mit dem höchsten Schutzniveau nach dem Wertpapierhandelsgesetz Privatkunde eingestuft wurden, können sie das Wertpapier bei der Deutschen Bank derzeit nicht kaufen. Habe gleich mal teleniert mit denen und das hat wohl damit zutun, das Am 3.

Deshalb werden Wertpapiere nun in sieben Risikoklassen eingestuft. Die sollen dem Kunden zeigen, mit welchen Verlusten er im Extremfall rechnen muss. Das aber hat skurrile Folgen. Aktien zum Beispiel fallen nun in dieselbe Risikoklasse wie hochspekulative Anleihen niedrigster Qualität.

Bei Consors müsste ich S. Bei der ING müsste ich sie ebenfalls ordern können, ist nur gerade kein Handel. Ich bin dort allerdings auch in die höchste Erfahrungsstufe eingestuft. Du könntest bei Maxblue vermutlich auch deine Angaben zu den Vorerfahrungen ändern und denen mitteilen, dass du in eine höhere Risikostufe möchtest. Grundsätzlich dienen solche Mechanismen aber zu deinem Schutz.

Aber manchmal treiben die Regularien es eindeutig zu weit. Da durfte am Jahresanfang jemand keine Coca-Cola-Aktien mehr ordern, die er im Dezember noch gekauft hatte. Stand so jedenfalls in der FAZ.

Das ist natürlich sinnfrei! Die Kurse sollten ja aktuell sein, um den Gesamtwert berechnen zu können. Ich experimentiere gerade mit verschiedenen Anbietern, dabei zeichnet sich Guidants als Favorit heraus. Hoffe zeitnah zu einer Lösung zu kommen. Hut ab für Dein Engagement, hier Dein komplettes Depot und die dahinter stehenden Überlegungen, Strategien und Hintergrundinformationen darzulegen! Viele nützliche Infos für einen Börsen-Einsteiger!

Ich verfolge auch die Absicht, mir ein Dividenden-Depot aufzubauen, stehe aber noch ganz am Anfang. Bei meiner Suche im Internet habe ich aber auch noch ein paar andere Titel gefunden, die vielleicht auch für Dich interessant sein könnten:.

Zu deiner Frage zum Überblick behalten: Ich habe seit vielen Jahren eine selbstgebastelte Excel-Datei, in der ich alles erfasse und verwalte. Portfolio Performance nutze ich seit Anfang des Jahres parallel dazu. Gut gefällt mir dabei die automatische Kursdatenversorgung und die Charts zu den Aktien.

Wenn ich noch mal neu anfangen würde, dann würde ich wahrscheinlich nichts mehr in Excel selber basteln, sondern voll auf Portfolio Performance setzen! Französische Q-steuer stellt kein Thema dar für dich? Klar breitere Streuung, aber ich persönlich ziehe die Einzelwerte vor. Ein Spanischer Versorger, warum? Wie immer hohe Dividende als Versorger, aber ist diese nachhaltig? LTC Properties schmiert im Kurs sauber ab, woran liegt das?! Von Dividendenwachstum ist hier leider gar nichts zu sehen.

Wer beim Zahnarzt die Augen aufmacht wird sehen was alles aus deren Haus kommt. Quellensteuer ist ein unangenehmes Problem, stimmt.

Ich habe noch keine Erfahrungen, wie erfolgreich man in der Rückforderung aus Frankreich ist. Hast Du damit schon Erfahrungen gesammelt? Der Kurs ist vorübergehend etwas eingebrochen, scheint sich aber im Moment wieder zu fangen, seit Ende April geht es insgesamt wieder aufwärts. Meinst Du nicht, das könnte ein guter Einstiegszeitpunkt sein?

Dividendenwachstum von 3 Cent über 27 Cent auf aktuell 32 Cent, für einen Aktienkurs von 6,49 EUR kann sich das doch sehen lassen, oder nicht?! Sicherlich ist das Marktrisiko bei Red Electrica geringer als bei einem klassischen Versorger, stimmt schon. Aber vielleicht trotzdem eine interessante Beimischung für ein Dividenden-Depot?! Denn dort haben die meisten Aktiendepots ja doch ein Übergewicht. Für alle 3 Titel gab es Kaufempfehlungen. Schlusssatz zu Dentsply Sirona: Sprich sie wären total interessant.

Da sie aber wie du schreibst das sie v. Bzgl Dividende ist mein Fehler hatte nur auf die höhe geschaut und nicht die Zahldaten das es monatlich ist! Das Iberdrola die Dividende so erhöht kann ich nicht finden siehe: Red Electrica ist im Bereich der Versorger tatsächlich schon deutlich bekannter und als Aristokrat durchaus interessant. Aber beim Thema Wachstum sieht es bei Versorgern generell eher mau aus!

Als Beimischung für das Depot würde ich wenn überhaupt! Red Electrica nehmen wegen der Dividendenhistorie und dem deutlich schöneren Chart der langfristig nach oben zeigt. Mal von Versorgerthema abgesehen, die Spanische Quellensteuer ist leider auch nicht der Hit und lädt nicht gerade zum investieren ein.

Ausnehmen tue ich davon nur Dänemark wegen Novo Nordisk. Nicht das dir irgendwann eine Klage ins Haus flattert…. Sehr schade, dass jemand deshalb seinen Blog dicht macht. Ich werde Divantis über Pfingsten datenschutzkonform machen. WordPress bietet genau dafür seit 2 Tagen eine Datenschutzerklärung an.

So dramatisch ist das also für Divantis gar nicht! Umgestellt auf verschlüsselte Webseiten https hatte ich schon vor ein paar Monaten. Moin in die Runde. Puuuh ist das Warm: Gerne würde mich eure Einschätzung zu dem Unternehmen interessieren und ob es bereits jmd im Depot hat.

Das KGV liegt aktuell bei 43,7! Das ist mir einfach zu niedrig. Ansonsten scheint es sich um ein interessantes Geschäftsmodell zu handeln. Zum halben Preis wäre die Aktie sicher eine Investition wert.

Das Unternehmen sehe ich eher als Wachstumsmaschine mit langfristig steigender aber wahrscheinlich immer vernachlässigbarer Dividende. Ein Wert zu kaufen weil er eine hohe Dividende zahlt bzw einen Wert der eine geringe oder keine Dividende zahlt nicht zu kaufen finde ich nicht clever! Das Depot möchte ich ausgeglichen zwischen Dividenden und Nicht-Dividendenzahlern haben die vor allem dann durch Wachstums im Kurs glänzen. Da ich aktuell aufgrund einer langen Reise etwas Liquiditätsengpässe habe für Aktien muss ich den Kauf nach hinten stellen.

Wo gehts denn hin? Ich hatte dich ja damals kurz gefragt ob du eine Vorstellung zu Stryker machen kannst, hier nochmals eine kurze Nachfrage wäre das eine Option für dich das Unternehmen allen Lesern vorzustellen? Die Analyse zu Stryker kommt bestimmt, aber kann noch etwas dauern. Deine Reise hört sich toll an! Und drei Monate sind eine klasse Auszeit!

Abgesehen von Land und Menschen kannst Du ja mal einen Blick darauf werfen, welchen Verbreitungsgrad die Getränke von Suntory dort haben https: Die stehen auf meiner Watchlist für ein etwaiges Investment. Ich möchte mir die Aktie bei Gelegenheit mal näher anschauen.

Aber vielleicht hast du das bereits gemacht?! Svenska Cellulosa steht bei mir seit der Aufspaltung auf der Watchlist. Leider habe ich einen günstigen Einstiegszeitpunkt verpasst. Ich sehe Holz als interessante Anlageklasse, die mir noch komplett fehlt. Irgendwann werde ich sicher kaufen, aber bisher ist es noch nicht dazu gekommen. Langfristig sicher ein Top-Titel! Einfach mal durchblättern bzw die Suchfunktion nutzen…. Der Betrag erhöht sich alle drei Monate um die dann neu hinzukommende Dividendenzahlung.

Danke für den Hinweis. Hatte das vor ein paar Tagen schon mal und gehofft, dass es bereinigt ist. Habe jetzt ein Plugin deaktiviert und hoffe, dass es daran lag. Gerne würde ich deine Meinug zu folgenden zwei Titel erfahren und vielleicht sind sie ja auch was für dein Depot:. Freut mich, dass Dir der Blog gefällt. Ich habe bisher nie in BB Biotech investiert, weil ich das eher als Fonds und nicht als Aktie gesehen habe. Inzwischen wird das steuerlich ja auch so gewertet, aber das nur am Rande.

Die Performance von BB Biotech ist nichtsdestotrotz beeindruckend. Ich werde mich damit wohl noch mal ausführlicher beschäftigen. Danke für den Tipp! American States Water hatte ich als eine Investmentidee für den August vorgeschlagen. Bei American States Water gefällt mir aber besser, dass sie seit 63 Jahren ihre Dividende jedes Jahr erhöht haben und damit zu den Dividendenaristokraten gehören.

American Water Works gehört nicht zu diesem erlesenen Kreis. Eine solche Betrachtung ergibt in der Tat keinen Sinn. Welchen Sinn das ergibt, möchtest Du wissen? Es muss ja auch nicht alles einen Sinn ergeben.

Das ist schon klar, aber das war auch nicht meine Frage bzw. Es geht mir darum WIE man es umsetzt um in "beiden Regionen" investiert zu sein. Man kann doch nicht einfach nach den ersten beiden Zeichen der ISIN gehen und damit bestimmen in welchen Ländern das Geschäft der Aktiengesellschaft spielt.

Pizza Hut, KFC enthält. Wirtschaft in den EM lief deutlich besser in den letzten 10 Jahren und Aktien liefen deutlich schlechter als in den Industrieländern. Also an der Börse Stuttgart kann man doch fast nur deutsche Aktien handeln. Was möchtest Du mir damit sagen? Stuttgart ist eigentlich die Börse für Zertifikate. Wenn man japanische Aktien an einem deutschen Börsenplatz ordert zahlt man ca. Stuttgart kann ich gar nicht auswählen, nur Frankfurt und Berlin. Gibt es dafür spezielle ETFs?

Oder geht das nur per aktiv gemanagten Fonds und per Einzelaktien? Da gibt es mehr als genug zur Auswahl mehr als MSCI macht das seit , siehe https: Ich nutze dieses Framework als Grundlage für meine Investition und bin fertig. Das ist vergleichbar mit der Programmiererei. In meiner Jugend programmierten echte Männer in Assembler. Heute hat man fertige Bibliotheken und muss nicht mehr jede Eingabemaske selbst programmieren. Oder wie die Automobilfirmen.

Die ziehen die Strippen nicht selbst durchs Auto, sondern lassen sich fertig konfektionierte Kabelbäume anliefern, die dann zack, zack einrasten und weiter geht's. Bitte lies Dir meinen Post durch. Das hat nichts mit investieren in Wirtschaftszonen zu tun sondern mit investieren in Aktienmärkten. Ich teile deine Ansichten, aber wir können daran nichts ändern. Irgendwer im Wertpapier-Forum hat wohl mal Natürlich gibt es auch andere Stimmen, aber die gerade erwähnten Standardempfehlungen halten sich erstaunlich hartnäckig.

Selbst wenn es nur die Unternehmensform Aktiengesellschaft in der Welt gäbe, diese rein national agierten und alle zugeordneten Länderkürzel stimmten, kriegte man keine saubere BIP-Gewichtung hin, weil innerhalb jedes ETFs wiederum nach Marktkapitalisierung gewichtet wird.

Oft liest man als Begründung: Ich sehe das wie du, man könnte man auch schreiben: Danke für Deine Antwort. Bei der Gewichtung nach Marktkapitalisierung kommt noch hinzu, dass zusätzlich von den Indexerfindern der prozentuale Streubesitz berücksichtigt wird. Das macht natürlich Sinn wenn viele Marktteilnehmer nach Indexen investieren, da es sonst zu Verknappungen und ungewollten Kursausschlägen kommen kann siehe VW damals bei ca.

Nach welchen Kriterien legt das denn wer fest? Wenn dir diese Mischungen nicht behagen, mische einfach nach deinem Gusto. Mit Hilfe von historischen Daten kannst du berechnen, wie sich deine Mischung in der Vergangenheit entwickelt hat. Wenn du das goldene Ei gefunden hast: Hoffentlich verliert diese goldene Ei in der Zukunft nicht seine Zauberkräfte ;-.

Langsam wird es echt skurril. Da hast du vielleicht was missverstanden. Ich denke er wird uns noch erklären wie das geht. Man könnte sich zum Beispiel den hier kaufen: Warum sollte es jetzt nicht auch einen geben der z. Ich wollte mich ja ursprünglich aus der Diskussion raushalten, aber vielleicht braucht es eine kurze knappe Antwort, damit es klar wird:.

Du irrst im Detail. Das geht am leichtesten, wenn man sich ein paar ETFs schnappt, die den gesamten Markt abdecken, so dass man möglichst an jedem Unternehmenserfolg der Welt partizipiert. Auch die Aufteilung in Der Finanzwesir hat ja schon oben erklärt, dass er die Gerade Neulingen ist mit einem konkreten Rat oftmals mehr geholfen als wenn ich hier schreibe: Ich würde mir davon aber nicht mehr als eine Orientierungshilfe versprechen. Breit streuen ist das wichtige daran. Statt einer Investition in Unternehmen, die unterschiedlichen Wirtschaftsregionen zugeordnet sind, kann man natürlich auch andere Kriterien heranziehen.

Theoretisch geht dies natürlich auch mit Branchen-ETFs. Wenn man nun die Maxime der möglichst breiten Streuung auch hier anwenden will, muss man jedoch mehr als ein Dutzend ETFs kaufen, um wieder mehr oder weniger die komplette Welt abzudecken. Es ist also ein höherer Aufwand nötig, um das gleiche Resultat zu erreichen. Den einen wird es geben. Da meine Glaskugel leider ziemlich trübe ist, kann ich solche Vorhersagen nicht treffen und streue daher lieber breit - wenn jemand anders da mehr Vertrauen in seine Zukunftsprognosen hat: Jeder investiert sein eigenes Geld.

Der konkrete Comstage ETF LU darauf wurde aufgelegt und wieder geschlossen, weil er mangels Anlegerinteresse nie auf ein ausreichendes Fondsvolumen kam, sondern nur einen einstelligen Millionenbetrag einsammeln konnte. Am Ende gehts nach allen idealtheoretischen Überlegungen halt immer nur noch um eins, sie müssen auch konkret umsetzbar sein, es müssen Investitionsvehikel dafür vorliegen. Wenns die nicht gibt, tja dann kann ich noch so lange drauf warten oder rumkritisieren, aber es bringt ja nichts.

Danke für die Info, das ist sehr interessant. Auf stark wachsende Volkswirtschaften zu setzen um stärkere Aktiengewinne einzufahren ist also nicht so einfach. Also nochmal, ich habe kein Problem mit den normalen Modellen sondern mit diesem schrägen Das Ziel soll sein vom stärkeren Wachstum der EM zu profitieren, was ja definitiv unlogisch ist. Da könnte man auch Apple-Aktien kaufen wenn man in Obst investieren möchte oder Bayer-Aktien wenn man in Bayern investieren will.

Ich möchte noch ergänzen, dass die Gewichtung nach Marktkapitalisierung gewisse Besonderheiten aufweist. Der Markt ist nach Marktkapitalisierung gewichtet, d. Und alle Investoren können das gleiche Marktportfolio halten ohne die Zusammensetzung des Marktes zu verändern, das gilt für keine andere Gewichtung. Unter der idealistischen und unrealistischen Annahme, dass der Markt vollständig effizient ist, also alle verfügbaren Informationen eingepreist sind, ist das Marktportfolio die neutrale Wahl.

Rückwärts schauend lässt sich natürlich immer ein besseres Portfolio identifizieren, aber wenn der Markt effizient ist, dann kann man das nicht systematisch schon im Voraus tun.

Ein effizienter Markt kann nicht systematisch geschlagen werden, sondern nur per Zufall. Selbst in einem ineffizienten Markt ist das Marktportfolio eine gute Wahl, weil man damit trotzdem passiv an die Marktrendite kommt ohne die Kosten, die aktive Investoren haben um Markt-Ineffizienzen auszunutzen. Vielleicht wird die zu erwartende Rendite nicht als hoch genug empfunden um das höhere Risiko zu rechtfertigen, der Grund könnte z. Hat man langfristig mit Unternehmensanleihen eine niedrige Korrelation und Depotschwankungen?

Für den risikoärmeren Portfolioteil machen für Schweizer Staatsanleihen zurzeit wenig Sinn, da negativ verzinst. Ausländische Anleihen sind dem Währungsrisiko ausgesetzt. Bin auf der Suche nach einer Alternative, um das Tagesgeld nicht versauern zu lassen. Es gibt dort halt weniger Aktien. Kennt jemand den Grund warum in den letzten Jahren die EM schlechter performt haben? War es eine andere Branchengewichtung zu viele Rohstoffaktien z.

Da muss doch dann ziemlich viel im ETF getradet werden, oder? Wenn ich mir zum Beispiel den DAX selber baue und Beiersdorf wird im DAX gegen Wirecard ersetzt dann muss ich nicht nur Beiersdorf verkaufen und Wirecard kaufen sondern auch noch die Gewichtung der anderen 29 Aktien anpassen wenn nicht zufällig Wirecard und Beiersdorf die gleiche Marktkapitalisierung haben.

Das wären beim DAX also 31 Trades. Bei einem Index mit Aktien dann Trades. Das kostet doch dann jedes mal Transaktionsgebühren, oder? Ich beobachte berechne diese seit für die Assetklassen in meinem Depot. Wie weiter oben schon erwähnt, ist "share dilution" eine Erklärung, warum da kein direkter Zusammenhang zwischen Schwellenland-Wirtschaftswachstum und Gewinnwachstum für den Schwellenland-Aktionär zu sein scheint.

Für mich steht inzwischen fest, dass ich für den risikobehafteten Teil ein Weltportfolio aufbauen werde. Mir stellt sich eine Frage, die die Aufteilung auf den risikoarmen und den risikobehafteten Teil betrifft:. Für mich habe ich dann noch ,4 EUR übrig. Also, ob und wie mit welcher Methode du deine Allokation im Zeitverlauf anpassen willst, ist dir persönlich selbst überlassen.

Du kannst dich ein bischen dazu einlesen, es gibt ja viele Vorgehensweisen dazu die von relativ simpel bis ziemlich komplex pseudo- optimiert reichen - damit kannst du, wenn es dir für's Wohlbefinden hilft, schon jetzt deine Investitionen für die nächsten 25 Jahre durchplanen, mehr oder weniger ;- Am Ende zählt eh nur eins, man muss sich die ganze Zeit dann auch konsequent dran gehalten haben.

Da sich die Menschen eigentlich zu sehr voneinander unterscheiden also zB darin in welchem Alter sie jeweils welche Kursschwankungen ertragen können , halte ich da von pauschalen "one-size-fits-all"-Lösungen eigentlich recht wenig, oder starren Regeln für Jeden. Naja, die Frage ist ein bischen schwammig, bzw falschherum, gestellt.

Überleg dir lieber mal auf der anderen Seite, was "Altersvorsorge" für dich eigentlich konkret bedeutet - also zB in Euro-Beträgen, die du dann zur Verfügung haben möchtest. Was die ETFs angeht, kann man so machen, sind ja klassische Standardindizes.

Wie gesagt, um mal die schwammige "reicht das? Geh zB auf https: So und nach dem Klick auf "Berechnen" steht dann irgendein Endbetrag im Raum. Da ich einige deiner genauen Parameter nicht kenne dein Alter bzw deine Ansparzeit, dein bereits investiertes Depotvolumen, etc. Anfänger Etwas zu sparen ist immer gut. Sie müssen ja neben dem sparen fürs Alter auch noch jetzt leben. Arbeiten Sie darauf hin das doppelte oder besser das 3-fache netto zu verdienen und erhöhen Sie dann die Sparrate successive.

Bis dahin ist 1 ETF ausreichend. Für den Anfang ist das schon mal sehr gut! Wenn dein Portfolio etwas grösser geworden ist und du etwas mehr verdienst, könntest du noch "Emerging Markets" dazunehmen.

Darf ich fragen warum du ausschüttende ETFs gewählt hast? Für das dauerhafte Sparen ist thesaurierend etwas einfacher. Verloren geht dir aber bei beiden Varianten kein Geld, also keine Sorge. Respekt für deine hohe Sparquote trotz niedrigem Gehalt! Sieht für mich solide aus. Die VL hätte ich wohl noch eher in Emerging Markets gesteckt wenn das geht. Wie lange hast du denn noch bis zur Rente? Ich finde die Kombi ganz gut wenngleich der Stoxx zwar ganz nett ist, home-bias und so aber nicht unbedingt sein müsste.

Wie genau das in der Zukunft läuft, kann man natürlich nicht sagen. Auf jeden Fall ist es gut anzufangen. Bessere Jobs kriege ich nicht, ich habe nur einen Realschulabschluss mit 3,9 und eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung mit 3,2 abgeschlossen. Das ich den Nettoeuro-Job bekommen habe war schon ein Glücksgriff. Ich habe über die letzten 3 Monate Bewerbungen geschrieben, es ist aussichtslos. Das Geld verdiene ich seit 3 Jahren.

Ich bin jetzt 31 Jahre alt und wohne in Gera, Thüringen. Das mit dem jetzt Leben kriege ich nicht hin, dafür reicht das Geld einfach nicht und an mehr komme ich nicht. Wenn ich mir über die ETFs zumindest soviel zusammen sparen kann damit ich im Alter meine Medikamente bezahlen und relativ schmerzfrei leben kann, dann soll mir das reichen. Naja so früh wie möglich, damit ich nicht mehr arbeiten gehen muss. Wie hoch ist meine Einkommenslücke? Vanguard sind die Guten weil die, die Philosophie haben sich nur das zunehmen was sie zum Leben brauchen und alle Vorteile darüber hinaus an den Kunden weiterreichen, während die anderen Banken nur auf Profit aus sind.

Darum ist es ein Vanguard geworden. Die haben keine Thesaurierer, darum der Ausschütter. Der iShares dazu gemixt für den Fall das Vanguard pleite geht, damit wenigstens ein bisschen was übrig bleibt.

Anbieterdiversifikation nennt sich das glaube ich. Wenn die mal gezwungen sind mit ihrem Geld etwas für die Umwelt zutun dann sausen die Kurse mit Sicherheit in den Keller. Die Industrienationen sind da besser abgesichert, glaube ich zumindest. Ich habe noch 36 Jahre bis zur Rente mit Die Franzosen, die Spanier und Engländer brauche ich nicht unbedingt, aber ich will eben nicht auf die Schweiz und die Skandinavier verzichten. Gibt es einen ETF der Europa so ähnlich wie folgt gewichtet? Andersherum will ich auch nicht alles nur auf ein Land wie Deutschland setzen.

Bei Deinem Gehalt eine Aktienanlage zu starten, ist der nackte Wahnsinn. Dann aber noch zu überlegen, wer die Guten und wer die Bösen sind und sich in Spekulationen über den Klimawandel zu verlieren, ist einfach nur Irre. Du landest in der Sozialhilfe. Alles, was Du heute sparst, kann später eventuell mit staatlichen Hilfen verrechnet werden. Der Staat wird sich freuen, wenn er Dir weniger bezahlen muss, weil Du ja etwas vorgesorgt hast.

Für Dich gibt es nur eines: Dann stimmt was nicht, Programmierer werden händeringend gesucht. Ob es an Thüringen Umzug? Aber ich glaube, du versprichst dir für deine Zwecke zuviel davon. ETFs sind doch Sondervermögen. Hast du dich ein bisschen mit dem Thema Indexfonds beschäftigt, bevor du investiert hast? Bitte nimm mir das nicht übel, aber ich denke du willst uns ein wenig trollen - zumindest sind deine Angaben nicht plausibel. Ich sehe da jetzt aber mal drüber hinweg und hoffe auf ein Missverständnis was ich aber nicht wirklich glauben kann ;-.

Gerade als fertig ausgebildeter Informatiker gibt es hunderte Möglichkeiten seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt massiv zu erhöhen - wir leben in einer Zeit, wo ständig neue Aspekte der Digitalisierung auftauchen, das Wissen im Grunde frei verfügbar ist und man spätestens dann deutlich nachgefragt wird. Wenn du wirklich Kommer und Bogle gelesen hast und zumindest zum Teil verstanden , dann hast du deutlich das Zeug dich auch in gefragte Sachverhalte einzuarbeiten. Dazu kann man natürlich auch an der eigenen Mobilität arbeiten.

Selbst wenn du nicht weit weg willst z. Findest du es nicht deprimierend als junger Mensch von wenig Geld noch so viel zurückzulegen, damit du im Alter zumindest die Medikamente zahlen kannst?

Falls du zu allem sagst: Komm, scher dich, es ist so wie es ist, würde ich dir raten: Deine Ersparnisse nimmt dir das Sozialamt so oder so weg Das solltest du aber wissen, denn sonst können wir nur irgendwie schwammig im Nebel rumstochern.

Es kommt halt auf dich selbst und deinen individuellen Typ an - welche wie gesagt, ungefähre Ausgabenhöhe du fürs erträgliche "leben" meinst brauchen zu werden, und demnach eben auch wie die "Altersvorsorge" mit dem man dieses Ziel dann erreichen kann aussieht.

Ein bischen Streuung um den Mittelwert wird es immer geben. Wie gesagt, brauchst du mir nicht erzählen. Ich kenn das alles und komm auch aus derselben Ecke bzw ne halbe Autostunde entfernt. Ich wollte dir nur die triviale Erkenntnis vorwegnehmen, dass eine "Steigerung deines Einkommens" wie und woher du es auch immer generierst im Prinzip erstmal die direkteste Möglichkeit zu einer "besseren Altersvorsorge" mal später ist.

Nicht nur per höherer staatl. Rente, sondern auch weil du dann mehr Geld zum eigenen Investieren zur Verfügung hast. Ist das Gegenteil von Finanzkapital. Grob gesagt besteht das Finanzkapital aus allem was du so in der Brieftasche, auf dem Bankkonto, im Depot oder sonstwie an Vermögenswerten hast. Ist ein ziemlich nützlicher Begriff, auch wenn er für manche eher ein Unwort ist weil es tendenziell die Humanität entmenschlicht und dem reinen wirtschaftlichen Nutzen unterwirft. Das siehst du zu einseitig.

Meistens wird nach Marktkapitalisierung gewichtet, da gibts halt relativ wenig Wunschkonzert. Deine Prioritätensetzung ist ein bischen falschrum. Du willst dir jetzt schon auf die Nachkommastelle genau überlegen, wie du so Länder wie Belgien und Luxemburg gewichten willst!!? Kriegsentscheidend ist das alles nicht.

Wie kommst du zu der Erkenntnis, dass Gold risikoarm ist? Wie definierst du risikoarm? IMHO ist Gold vieles nicht und vor allem nicht risikoarm. Wer Wünsche hat, hat auch Ziele. Und ein Ziel ohne einen Plan bleibt ein unerfüllter Wunsch.

Mit 31 eine neue Ausbildung beginnen? Vergiss es, kein deutscher Arbeitgeber lässt so etwas zu. Wenn du nicht blutjung bist, dann hast du bei sowas keine Chance mehr. Altersdiskriminierung nennt sich das. Deswegen hat man das ja auch ins Grundgesetz geschrieben: Weil sich keiner dran hält, insbesondere die Arbeitgeber nicht.

Meine einzige Alternative zu meinem jetzigen Job ist die Sozialhilfe, mehr nicht. Sowas schaffst du nur entweder als Profisportler wie Fussballer oder wenn du Drogen, Waffen und ähnliches handelst. Das ist eine absolut illusorische und völlig realitätsferne Summe für einen Realschüler. Um hier Missverständnissen aus dem Weg zu gehen: Du meinst doch bestimmt brutto?

Naja, ich habe in dieser Firma eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung absolviert und wurde danach übernommen. Ich mache noch genau das selbe wie zu Ausbildungszeiten also nehme ich mal an, das ich als Anwendungsentwickler eingestellt bin.

Fortbilden musste ich mich bisher nicht, mir wurde gesagt was ich wie zu machen habe und das mache ich eben. Also du meinst aber nicht, dass die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung eine Fortbildung ist, oder? Falls ja habe ich die halt gemacht. Ich mache auch ab und zu XML, aber nicht all zu oft. Na ich habe halt Bücher von Kommer und Bogle gelesen und Artikel von dem finanzwesir. Deswegen wollte ich in den Developed World von Vanguard monatl. Investiert habe ich noch gar nichts, ich wollte ja erstmal wissen ob der Plan mit dem Vanguard- und dem iShares-ETF so ok ist.

Da muss ich dich leider enttäuschen, ich habe nicht die Absicht jemanden zu trollen. Ich wollte nur wissen ob mein Sparplan so ok geht, aber ihr hier wühlt wieder alte Wunden auf die ich am liebsten begraben lassen würde. Mein Ausbildungsbetrieb hat mir gesagt, dass ich in der Ausbildung so schlecht gewesen bin dass die mir nicht mehr zahlen können als das wo am Ende ca. Da ich keine Alternative zu dem Betrieb habe und nun mal gezwungen bin Geld zu verdienen bin ich nunmal in dem Betrieb geblieben.

Ich habe nochmal nachgesehen, es sind Bewerbungen. Sry, es sind nicht ganz ich hatte die Zahl nicht genau im Kopf ich habe nur grob überschlagen aufgrund der Anzahl der Bewerbungen auf der ersten Seite meiner Strichliste.

Ich habe an den Wochenenden nicht viel Freizeit gehabt und oft bis spät in die Nacht hinein daran gesessen, falls du darauf hinaus willst. Naja, ich bewerbe mich nicht bundesweit und will schon in der Region bleiben, damit meine Eltern Hilfe für ihre Gartenarbeit haben, da sie doch nicht mehr die Jüngsten sind. Ich habe versucht mich da reinzuarbeiten und herausgekommen ist am Ende die ETF-Kombi die ich genannt hatte.

Ich wollte das eben nochmal von den Profis hier bestätigt haben, dass es kein Unsinn ist, den ich da zusammengewürfelt habe, denn für mich geht es dabei um viel Geld. Machst du dich über mich lustig? Ich habe mir mein Leben nicht ausgesucht! Ich habe nie, noch absolut niemals in meinem gesamten Leben bis jetzt soviel Geld gehabt, dass ich mir jemals die Frage gestellt habe ob ich mehr haben kann als es minimal notwendig ist um zu überleben.

Das Aktiensparen mache ich auch nur für mein Alter, da ich sehe wie meine Eltern zu kämpfen haben um überhaupt über die Runden zu kommen.

Die hatten früher auch nie das Geld um irgendwas zurückzulegen. Um deine Frage zu beantworten: Ja, freilich ist es deprimierend, aber bitte was soll dazu die Alternative sein? Kein Arbeitgeber auf diesem Planeten wird mehr als das zahlen was sie minimal zu zahlen gezwungen sind. Würden sie das tun, würden sie reihenweise Pleite gehen. Mein Arbeitgeber will sich für mich ja nicht mal den Mindestlohn leisten. Mangels Alternativen muss ich mich damit zufrieden geben.

Dann wird es mir im Alter genau so schlecht gehen wie das meinen Eltern in den nächsten 20 Jahren bevorsteht. Was muss ich machen, damit ich nach Renteneinstieg EUR netto bekomme? Die Gewichtung möchte ich so ähnlich haben weil die Engländer sehr entscheidungsfreudig sind und heute mal sich zu den USA bekennen, morgen vielleicht Europa und bei denen die arrogante Mentalität vorherrscht "Die da drüben vom Festland", die Franzosen gerne auf die Nase und weniger auf die Leistung bei Einstellungsprozessen achten und die Spanier es mit ihrer Siesta doch recht gemütlich angehen.

Wenn es um Kapitalanlagen auf Basis der Arbeitskraft geht, was Aktien ja sind, dann favorisiere ich hierbei die Strebsamen. Die anderen Länder dürfen zwecks Diversifikation sehr gern auch dabei sein, aber bitte nicht ganz so präsent. Das verteilt sich dann auf Frankreich, Spanien und den Rest. Achja und die Skandinavier werden den Klimawandel mit am Besten überleben zusammen mit Neuseeland, nur sind die Skandis zusammen wirtschaftlich deutlich stärker als der kleine Inselstaat.

Laufen beide Kombinationen nach Jahren auf die selbe Rendite hinaus? Wenn es nach deiner Aussage keine relevanten Unterschiede gibt wie man gewichtet, dann kann man ja gleich die Kommer-Strategie Smart Beta, Multifaktor zu Finanzwesirkonditionen So einfach wie möglich fahren, oder?

Ich kann leider nicht mehr umwandeln als 40 EUR pro Monat und meine VL auch nicht auf mein privates Depot eingezahlt bekommen, deswegen muss ich zwangsläufig zweigleisig fahren. Nur sind es keine Wünsche wie ein Schloss, einen fetten Audi oder Urlaub auf den Malediven, sondern nacktes Überleben. Das ist kein Wunsch sondern bittere Realität.

Das sehe ich etwas anders. Ich glaube aber zu wissen, dass ich mit meiner Sparquote ganz ordentlich aufgestellt bin, ich sehr sicher im Leben stehe und dass später auch ohne der frühzeitigen finanziellen Freiheit ein 'ordentliches' Sümmchen bei raus kommt.

Ich muss doch nicht wissen, welche Beträge ich mit 60 oder 65 erreichen will,- ich darf halt nicht den Weg aus den Augen verlieren und frühzeitig alles auf den Kopf hauen. Da bleibt auch bei Stkl. Genau das nennt man "den Plan einhalten". Ob das Ziel besser präzise oder vage beschrieben wird, ist m. Ich schätze das kann ich wohl nicht erzwingen und das will ich auch garnicht.

Aber ich kann dir sagen, dass ich dir gegenüber auch so meine Zweifel hege: Ein Hauptschüler mit Wahrscheinlich verdient man ohne Schulabschluss noch wesentlich mehr: Frag den mal wen er wie hoch bestechen musste um an die Stelle zu kommen.

Wem oder was auch immer er das zu verdanken hat, auf legalem Weg ist der nicht dahin gekommen wo er ist, vorausgesetzt was du hier geschrieben hast stimmt auch wirklich.

Ich kann dir auch noch was erzählen: Ich kenne jemanden persönlich der arbeitet in einer Drecksbude nach Leistungsakkord. Wenn er krank wird, sieht der keinen Cent von seinem Arbeitgeber. Der ist jetzt 56 Jahre alt und zählt die Tage bis zur Rente. Er beschreibt das immer als seine "Errettung" oder "Erlösung". Ich habe ihm auch gesagt, dass er sich was anderes suchen soll, aber er findet einfach nichts. Das ist auch in Thüringen, Umfeld Gera.

Ich kenne einen Juristen mit 2. Ich schwöre bei allem was mir heilig ist auf dieser Erde, in diesem Leben und jedem das darauf folgt: Nicht ein einziges Wort von dem was ich hier schrieb ist gelogen! Wenn du noch ein bisschen weiter hier im Blog liest, dann wirst du auch eine der Key-Messages des Wesirs lesen: Bevor du an deinen Anlagen schraubst, schraub an deinen Einnahmen. Du sagst, dass du dir dein Leben nicht aussuchen könntest?

Wir leben hier nicht in einem Kastensystem wie im alten Indien oder in den Südstaaten im 18ten Jahrhundert. DU kannst nicht alles schaffen - aber du kannst vieles zum Guten ändern. Dass du hierfür das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen musst ist klar: Du bist 31 - wenns in Gera keine guten Jobs gibt dann ab nach Leipzig, Halle, Nürnberg oder ganz woanders hin.

Du hast eine Ausbildung, mit der du eine Grundlage hast, überall gern gesehen zu werden - wenn du etwas dafür tust. Und nein, deine Ausbildung ist keine Fortbildung, aber was spricht gegen eben diese? Kauf dir ein Buch und lerne den Umgang mit Datenbanken und einer beliebigen Hochsprache. Mach einen Onlinekurs zu einem "Hippen" Thema: Big-Data, Digitalisierungstrategien, Mobile Working etc.

Das macht dich interessant, bringt dich weiter und an die derzeit weitgehend leeren Fleischtöpfe. Und wenns dich wirklich treibt fängst du noch ein Studium an - mit Berufserfahrung geht das an einer FH problemlos. Mit 35 spätestens bist du dann fertiger Wirtschaftsinformatiker.

Wenn es allerdings wichtiger ist deinen Eltern den Rasen zu mähen ich mache das z. Dein Arbeitgeber handelt so das so stimmt rechtswidrig: Dabei kann aber defintiv keine vernünftige, auf die Firma zugeschnittene Bewerbung rauskommen. Verstehen was die Firma tut, verstehen was sie wollen, vorher persönlichen Kontakt aufnehmen um sich bekannt zu machen und im Anschreiben verweisen zu können und last but not least: Ein auf die Stelle zugeschnittenes Anschreiben verfassen.

Ich denke mehr als gute Bewerbungen pro Woche sind unrealistisch. Du sagst, dass kein Arbeitgeber mehr zahlt als er muss - das ist korrekt. Die Beträge, die du in den vorherigen Beiträgen gelesen hast sind durchaus nicht unrealistisch.

Da war alles dabei wie Monteur, Verkäuferin, Koch, Pflegerin, etc. Also nur damit du nicht denkst es wäre ja achso-total-unmöglich. Es gibt natürlich Arbeitgeber die sowas machen, man muss nur nach ihnen auch suchen. Du erkennst an der Aufzählung sicher auch schon dass wenn es vor allem die Mangel- und Problemberufe betrifft, die Firmen da eher weniger wählerisch sind. Und selbst wenn du keinen AG für ne neue duale Ausbildung findest, könntest dich theoretisch auch selbst um ne Umschulung bei nem Bildungsträger kümmern, wenn gewünscht, Förderkosten gibts vom Amt.

Dann reagier einfach nicht auf das persönliche bzw gib auch garnichts weiter persönliche preis und beschränke dich nur auf die Diskussion der Finanzanlagen. Wir können jetzt lange drüber fabulieren, wie man diesen Betrag durch Kapitalanlagen wieder reinholt, aber das ist eigentlich bolle. Egal wie wenig du das hören willst oder wie sehr du dich schon darauf versteift hast dass das ja nicht ginge. Wenn du das Prinzip dahinter lieber nochmal vom Wesir höchstpersönlich erklärt bekommen haben willst, lies zB:.

Deine anthropologischen Studien über die Arbeitsmoral der verschiedenen europäischen Ethnien soltest du eigentlich auch gleich wieder zurückstellen. Mit Vorurteilen auf Stammtisch-Niveau ist man beim Anlegen eher schlecht beraten - zumal du an anderer Stelle ja auch selbst zugibst, unwissender Anfänger zu sein, wo's nämlich zB um das Prognostizieren von Aktienrenditen ging, aber jetzt meinst du an dieser Stelle wieder daraus eine ernsthafte volkswirtschaftliche Analyse machen zu können und daran die "guten, investierbaren" von den "schlechten, vermeidenden" Ländern rauspicken zu können?

Du sollst ja auch nicht in "die Franzosen" oder "die Spanier" etc investieren. Relevante Unterschiede wird es nur geben wenn man eben auch relevant unterschiedlich gewichtet. Wenn du über Smart Beta nachdenkst also, mehr nachdenken als nur einfach "mhm ich hab irgendwo mal drüber gelesen und das klang gut, also will ich auch Hallo Anfänger, schau mal beim Finanzrocker https: Daniel und ich sind Podcast-Partner.

Deshalb kenne ich ihn persönlich. Als Daniel Anfang 30 war, sah sein Leben auch nicht so rosig aus. Sicherlich kein Vergleich zu Deiner Situation. Aber auch nicht berauschend, schon gar nicht als Marketing-Mann. Die werden - anders als Programmierer - nicht so wirklich gesucht. Damals hat sich Daniel irgendwann entschieden anzugreifen. Er hat einfach gemacht. Hat seinen Blog aufgemacht, angefangen zu podcasten.

Er hat Fehler gemacht, diese korrigiert und seine Erfolge ausgebaut. Dann kam einer, der wusste nicht, das es nicht geht und hat es einfach gemacht. Daniel ist einer dieser Typen und dafür bewundere ich ihn. So Weitermachen oder auf 3 ETFs umsatteln? Nach dem ich mir einen kleinen Überblick verschafft habe, habe ich ganz dem Vorsatz "einfach anfangen" gehandelt. Ich bin Student, daher ist meine Sparrate aktuell noch recht gering.

Nun jedoch zu meinem Anliegen. Angenommen ich übernehme die Anlagestrategie vom Finanzwesir 1 zu 1 und kann monatlich ,- EUR sparen. Da ist mir noch kein wirklich kluges System eingefallen. Den Rest auf das Tagesgeld. Wenn das Tagesgeld gefüllt ist bis zum Wohlfühlbetrag, dann 2. Ich denke, dass werde ich so machen. Dies soll einfach nur der risikolose Teil meiner Vermögensstrategie sein. Was ich mit dem risikobehafteten Anteil genau mache, muss ich noch überlegen.

Mir ging es nur darum, wie ich eine FG-Leiter ohne vorhandenes Kapital aufbauen könnte. Dass dies einfach erst nach dem Ersparen einer lohnenden Gesamtsumme passieren kann, war mir wohl zu einfach. Danke für Ihren Kommentar. Das Buch zum Blog: Jetzt im Handel erhältlich. Diese Blogs und Foren kann ich empfehlen. Finanzwesir Für Leute, die ihr Geld selbst anlegen. Eine sinnvolle Aufteilung wäre: Mit diesen beiden Indizes erschlagen Sie die gesamte Anlageproblematik.

Mehr brauchen Sie nicht. Dabei vergisst man die wirklich wichtigen Punkte: