Ablauf-, Termin- & Ressourcenplanung im GANTT

Das Gantt- oder Balkendiagramm stellt die zeitliche Abfolge von Aktivitäten in grafischer in Form von Balken auf einer Zeitachse dar. Es kann im Projektmanagement zur Planung und zur Darstellung des Projektstatus genutzt werden.

Welches Projektergebnis möglich ist, hängt entscheidend von der Terminplanung ab.

Fallbeispiel

Im Rahmen eines Auftragsklärungsgespräches werden die Ziele und erwarteten Ergebnisse des Projektes festgelegt, Mess- und Bewertungskriterien zur Zielerreichung definiert (Woran wird gemessen, ob das Projektziel erreicht.

In diesem Spotlight erfahren Sie, wie Sie Balkendiagramme professionell gestalten, mit einem Projekt Cockpit beeindrucken und schnell aussagekräftige Diagramme mit bedingter Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Relevante Beiträge im Projekt Magazin. Projektkennzahlen auswerten und aufbereiten. Interner Mitarbeiter oder externer Dienstleister? Für das Projektcontrolling ist es wichtig zu wissen, welche Leistungen intern und welche extern vergeben sind.

Es wäre praktisch, wenn Microsoft Project diesen Unterschied im Gantt-Chart auch optisch darstellen würde — z. Torben Blankertz zeigt, wie es mit einer einfachen Formel dennoch funktioniert. Um den Projektverlauf übersichtlich abzubilden, sind Gantt-Diagramme eine gute Darstellungsmöglichkeit.

Microsoft Excel bietet grundsätzlich die Möglichkeit, solche Diagramme zu erstellen. Weitaus bequemer und schneller gelingt dies jedoch mit Power BI Desktop, einem leistungsfähigen Visualisierungs-Tool, das Microsoft kostenlos zur Verfügung stellt. Viele Informationen in der Projektarbeit lassen sich mit Hilfe von Grafiken schneller und einprägsamer vermitteln als mit Hilfe von Text und Zahlen.

Ein Visualisierungs-Tool wie Microsoft Visio kann dabei eine wesentliche Rolle übernehmen — vorausgesetzt, es übernimmt Daten problemlos aus Office-Anwendungen und Datenbanken, ist einfach zu bedienen und lässt sich gut in die Unternehmenskommunikation einbinden. Die neue Version Visio , die in die Sharepoint-Unternehmenslösung integriert ist, kommt diesen Anforderungen recht nahe.

Josef Schwab stellt die Neuerungen vor. Gezielt strukturieren mit benutzerdefinierten Ansichten. Auf Knopfdruck können Sie so Aufgaben nach unterschiedlichen Kriterien filtern, nach Aufgabenbereichen strukturieren oder in verschiedenen Darstellungsarten anzeigen, wie z. So können Sie den Fokus gezielt auf das jeweils Wesentliche richten. Mind Mapping Tools für Projekte. Gerade für die Anfangsphase eines Projekts, aber auch für das Management von weniger komplexen Projekten gibt es Software-Lösungen, die auf der Mind Mapping Methode beruhen.

Stolperfalle Balkenplan - nichts für die erste Planungsphase. Viele Projektleiter beginnen ihre Projektplanung damit, dass sie einen Terminplan — oft in Form eines Balkenplans - erstellen.

Dieses Vorgehen führt fast zwangsläufig dazu, dass das Projekt in Verzug gerät. Georg Angermeier erläutert, warum das so ist und zeigt auf, wie man den Grundstein für eine solide Planung legt. Mit einer benutzerdefinierten Ansicht schnell zum gewünschten Projektplan-Ausdruck.

Hinsichtlich der Funktionen zur professionellen Projektplanung und -steuerung lässt Microsoft Project kaum Wünsche offen. Schade — denn mit systematischem Vorgehen und ein paar einfachen Praxistricks kommt man auch als Nicht-Profi schnell zu ansehnlichen Ergebnissen.

Ein Beispiel dafür ist der Ausdruck von Projektplänen. Manfred Lieber zeigt Schritt für Schritt, wie Sie Microsoft Project so einrichten, dass Sie Balkenpläne schnell und reproduzierbar in der gewünschten Form drucken können. Änderungen des Terminplans anschaulich präsentieren. Die vorgestellte Lösung baut auf dem Gantt-Diagramm der Plan-Werte auf und kann zusammen mit dem Artikel herunterladen werden. Doch längst nicht alle Anwender haben solche Software auf ihrem PC und auch der Umgang damit will erst erlernt sein.

Informationen lassen sich damit nicht nur übersichtlich darstellen sondern auch per Animation zuschauergerecht aufbereiten. Die fertige Lösung können Sie zusammen mit dem Artikel herunterladen. Fixtermine versus geschätzte Termine: So behalten Sie die Übersicht in Ihrem Projektplan. Wohl jeder Projektleiter kennt den Konflikt, wenn extern vorgegebene Termine und geschätzter Zeitbedarf nicht in Einklang zu bringen sind. Um das Problem zu lösen, müssen Terminziele und Projektschätzung getrennt betrachtet werden.

Hilfreich ist dabei ein Projektplan, in dem sowohl die geschätzten Termine als auch die Fixtermine enthalten sind und der Pufferzeiten ebenso wie Terminkonflikte anzeigt.

Josef Schwab beschreibt in seinem Artikel, wie Sie einen solchen Projektplan in Microsoft Project erstellen und zeigt, wie Sie die Pufferzeiten mit Hilfe einer selbst definierten Ansicht übersichtlich darstellen. Einführung in die Netzplantechnik - Teil 3: Welches Projektergebnis möglich ist, hängt entscheidend von der Terminplanung ab. Dies gilt für alle Branchen, egal ob es sich um den Markteintritt eines neuen Automodells pünktlich zur Internationalen Automobilausstellung, um einen Wahlkampf oder um ein Software-Release handelt.

Georg Angermeier erläutert in seinem dritten Beitrag zur Netzplantechnik anhand eines Beispiels die Vorgehensweise bei der Ablauf- und Terminplanung. Einführung in die Netzplantechnik - Teil 1: Den Faktor Zeit beherrschen. Die Netzplantechnik ist ein wahrer Klassiker: Sie stammt aus Zeiten, in denen es den Begriff "Projektmanagement" noch gar nicht gab.

Doch an ihrem ebenso einfachen wie genialen Grundprinzip hat sich bis heute nichts geändert. Daraus ergeben sich 3 Strukturpläne, die als Grundlage für die gesamte spätere Projektdurchführung dient und Voraussetzung für eine sach-, termin- und kostengerechte Abwicklung eines Projekts sind. Aus dem Projektstrukturplan leiten sich Arbeitspakete ab und werden im Rahmen der Aufwandsschätzung bewertet.

Eine sachgerechte, termin- und aufwandsgerechte sowie kostengerechte Abwicklung eines Projekts ist die zentrale Aufgabe einer zielgerichteten Projektplanung und Projektsteuerung. Eine technische Strukturierung des geplanten Produkts bzw.

Diese Strukturierung wird als Produktstruktur bezeichnet und enthält alle zu entwickelnden Produktteile. Sie stellt damit den Architekturplan des Entwicklungsvorhabens dar.

Die Teileinheiten des Produkts sind im Produktstrukturplan hierarchisch aufgelistet. Teileinheiten auf der untersten Stufe sind z. Wenn Produktteile identisch aufgebaut sind, kann man zum Herausstellen dieses Sachverhalts auch die polyhierarchische Darstellung wählen anstatt einer Monohierarchischen. Bei dieser Art würden die betreffenden Teile nur einmal erscheinen und dafür mehrere Bezüge zur übergeordneten Ebene haben.

Bei umfangreichen Strukturen bietet sich neben der grafischen Darstellung auch die tabellarische an. Einer verringerten Übersichtlichkeit steht hier die bessere Änderbarkeit des Strukturplans gegenüber. Diese Gliederung wird als Projektstruktur bezeichnet. Sie stellt den Aufgabenbaum des Projekts dar und enthält alle für das Realisieren des Entwicklungsvorhabens durchzuführenden Arbeitspakete.

Der Projektstrukturplan bildet das Fundament für die gesamte Projekt- und Produktplanung, sowohl für die Planung der Termine, Kosten und Einsatzmittel als auch für die Festlegung der Leistungsmerkmale. Alle wesentlichen Projektpläne gehen von ihm aus. Somit bildet er auch die Basis für die Auftragserteilung und die spätere Projektkontrolle. Produktstruktur — Projektstruktur — Kontenstruktur bilden die Grundlage für die gesamte Projektplanung und spätere Projektkontrolle. Alle Plandaten und Istdaten des Projekts müssen auf diese Strukturkomponenten beziehbar undableitbar sein.

Erst wenn man diese dreiStrukturierungsformen verknüpft, gelangt man zu einem integrierten Projektmanagement. Das wiederrum bewirkt eine ganzheitliche Planung und Steuerung des Projekts. Die Terminplanung bedient sich vielerlei graphischer Darstellungsmethoden. Er ist sehr einfach zu erstellen und überzeugt durch Übersichtlichkeit, universelle Anwendbarkeit, simple technische Voraussetzungen und eine flexible Einsatzanpassung.

Diesen Vorteilen stehen aber, vor allem bei manueller Erstellung, auch einige Nachteile wie zum Beispiel umständliche Aktualisierungsmöglichkeiten, die fehlende Erkennbarkeit von Zeitreserven und die geringe Möglichkeit der Darstellung von Abhängigkeiten gegenüber.

Balkenplanung und Netzplanung können sich daher sinnvoll ergänzen. Sowohl für allgemeine Planungszwecke als auch für eine gemeinsame Planung und Kontrolle von Terminen ist der Balkenplan einsetzbar.

Beim Balkendiagramm wird zwischen personenbezogenen- und aufgabenbezogenen Balkenplänen unterschieden. Beim personenbezogenen Balkendiagramm werden alle Mitarbeiter ohne Doppelaufzählung auf der Vertikalen angeführt, so dass man auf einen Blick erkennt welcher Mitarbeiter, welche Aufgaben durchzuführen hat.

Man erkennt bei dieser Darstellungsart aber nicht so leicht welche Personengruppen an welchen Arbeitspaketen mitarbeiten.

Hierzu dient der aufgabenbezogene Balkenplan. In dieser Darstellungsart werden Aufgabenpakete auf der Vertikalen aufgetragen und an den zugehörigen Balken sind die ausführenden Personen ersichtlich.

Die Wahl der richtigen Darstellungsart hängt also vom primären Kriterium, der Personenbezogenheit oder der Aufgabenbezogenheit, ab. Oftmals bietet es sich an den einzelnen Balken im Diagramm weitere Angaben zur Information, wie zum Beispiel Aufwand, Kosten, benötigte Einsatzmittel, Kostenzuordnung u. Grundsätzlich gibt es drei Arten von Balkenplänen: Unter einem einfachen Balkenplan versteht man einen Zeitbalken als einfachen Strichbalken mit genau definiertem Anfang und Ende siehe Abb.

Bei einem kombinierten Balkenplan enthalten die Balken mehrere kombinierte Informationen und Aussagen die durch unterschiedliche Symbole, zum Beispiel unterschiedliche Strichlierungen, sichtbar gemacht werden. In einem vernetzten Balkenplan werden die Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Vorgängen mitaufgenommen, wobei man sich aufgrund der Übersichtlichkeit meist auf die generellen Abhängigkeiten beschränken muss.

Diese Vorgehensweise wird auch als Transplantechnik bezeichnet. Einer der wohl wichtigsten Aspekte der Terminplanung ist eine exakte Termindurchrechnung. Hierbei werden die einzelnen Netzplan-Vorgänge, unter Berücksichtigung von gegenseitigen Abhängigkeiten, anhand ihrer Dauer zeitlich eingegliedert. Hierbei ist die Unterscheidung zwischen frühestem und spätestem Zeitpunkt durch die gegenseitige Abhängigkeit der Vorgänge begründet und es ergeben sich Pufferzeiten, da ein Vorgang mit vorgegebener Dauer früher oder später zur Ausführung kommen kann.

Die Voraussetzung für eine Termindurchrechnung sind bestimmte Zeitvorgaben für alle einzelnen Vorgänge. Man unterscheidet hierbei ob die Vorgangsdauer allein, die Vorgangsdauer und ein fixer Anfangstermin, die Vorgangsdauer und ein fixer Endtermin, ein fixer Anfangs- und Endtermin oder ein nicht fixer Anfangs- und Endtermin relevant sind.

Man unterscheidet auch zwischen einer dauerorientierten und terminorientierten Zeitvorgabe. Bei einer dauerorientierten Zeitangabe, wie in den oben erwähnten Varianten 1 bis 3, ist immer die Angabe einer Vorgangsdauer, angegeben in realen Arbeitstagen, notwendig.