Wo falsch gespart wird


Sie wol-len aufmerksam machen, dass bis heute ihre Forde-rung nach Lohngleichheit unerfllt geblieben ist. Bewhrte, da sehr erfolgreiche Kooperationsplatt-formen fr Partner bieten wir auerdem in den Be-reichen Sport, Kultur und Wirtschaft an.

Die Neos wurden detailliert


Das kennzeichnet bei aller Marktöffnung auch das moderne China: Der Staat als wichtiger ökonomischer Akteur wacht nicht nur über die Einhaltung von Regeln, er greift unmittelbar in Prozesse und auch in das Eigentumsrecht ein. Die Periode von bis war geprägt durch eine erfolgreiche Industrialisierung. Die Weltmarktintegration war in dieser Zeit jedoch bedeutungslos. Die Wirtschaftspolitik war von Abschottung und Autarkiebestrebungen bestimmt. Auf einer Reformkonferenz des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei im Dezember wurde die sozialistische Modernisierung als politisches Ziel ausgegeben.

Die eingeleiteten Reformen und Marktöffnungen zielten zunächst auf die Landwirtschaft, wurden aber auch schnell auf die Industrie übertragen.

Zentraler Kernpunkt dieser Reformen war die schrittweise Übertragung der Verfügungsgewalt über die Gewinne. Die Betriebe konnten eigenständig und unabhängig von staatlichen Planvorgaben mit diesen Gewinnen wirtschaften.

Joseph Stiglitz Ökonomie-Nobelpreisträger wurde der Aufbau einer sozialistischen Marktwirtschaft als offizielles wirtschaftspolitisches Ziel beschlossen. Unternehmen werden seitdem auch privatisiert, private Neugründungen von Unternehmen zugelassen. Unrentable Staatsbetriebe können geschlossen werden. Ungeachtet der zunehmenden Marktdurchdringung der Ökonomie erfolgt die ökonomische Regulierung weiter über ein enges Beziehungsgeflecht zwischen Partei, Staat und Unternehmen.

Der Umbau der chinesischen Gesellschaft und der chinesischen Wirtschaft seit folgte keinem langfristigen Plan. Es war ein pragmatisches Vorwärtstasten, ein Prozess von Versuch und Irrtum. Immer wieder spielten auch politische Machtkämpfe eine Rolle bei der Gestaltung dieses Prozesses. Die Regierung behielt immer die Kontrolle über das Tempo und die Richtung der Weltmarkteinbindung, sie wurde nie völlig den freien Marktkräften überlassen. Auf der Ebene der Unternehmen koexistieren dauerhaft verschiedene Formen: Rein private Unternehmen auch als Aktiengesellschaften , teilstaatliche und staatliche Unternehmen dem Zentralstaat oder regionalen Gliederungen zugeordnet , Joint Ventures mit ausländischen Unternehmen und Genossenschaften.

Bei den privaten Unternehmern gibt es zudem häufig personelle Überschneidungen mit Partei- oder Staatskadern. Das derzeitige gesellschaftliche System in China lässt sich als marktliberaler, wettbewerbsgetriebener Staatskapitalismus beschreiben.

China im Umbruch Seite- 3 - Investitionen treiben das Wachstum Wichtiges Kennzeichen des ökonomischen Aufstiegs ist, dass er aus eigener Kraft heraus stattfand. Chinas Entwicklung ging mittelfristig immer mit einer ausgeglichenen oder positiven Leistungsbilanz einher und fand ohne Nettokapitalimport statt. Das Wachstum war immer getrieben von den Investitionen.

Seit den neunziger Jahren gelang es, immer stärker von arbeitsintensiver zu kapitalintensiver Produktion mit stark steigender Produktivität im industriellen Bereich umzusteuern. Bereits in den achtziger Jahren betrug die Investitionsquote mehr als ein Drittel der Wirtschaftsleistung. Bis heute ist sie auf etwa die Hälfte der Wirtschaftsleistung angestiegen.

Finanziert wurden die Investitionen durch die inländischen Ersparnisse. Die Sparquoten bewegten sich immer auf dem gleichen Niveau wie die Investitionen.

Noch machten die Auslandsinvestitionen gerade mal ein Prozent der gesamten Investitionen aus. Auslandsinvestitionen wurden eher strategisch für die Entwicklung der Ökonomie genutzt, um Defizitbereiche zu entwickeln und vor allem um Zugang zu ausländischem Know How zu bekommen. In den letzten Jahren haben die Kapitalverflechtungen mit dem Ausland aber massiv zugenommen.

Gleichzeitig investieren Chinesen aber auch immer stärker in anderen Ländern, kaufen Unternehmen und Beteiligungen. Diese chinesischen Direktinvestitionen sind noch viel stärker gestiegen als ausländische Beteiligungen in China. Der Bestand an chinesischen Direktinvestitionen im Ausland betrug Mrd.

Nach der Öffnung begann vor allem der beispiellose Aufstieg Chinas als internationale Handelsnation. Dabei ging es am Anfang vornehmlich um Lohnkostenvorteile. Mit der Zeit wurde die chinesische Ökonomie aber auch produktiver und ihre Produkte technisch anspruchsvoller.

China ist sehr stark in asiatische Produktionsnetzwerke eingebunden. Deswegen sind elektrische Maschinen und Ausrüstungen das wichtigste Export- und Importgut. Elektronische Komponenten Laufwerke, Displays, Festplatten, Prozessoren werden eingeführt, montiert oder weiter veredelt und wieder ausgeführt. Viele Weltkonzerne wie Apple lassen ihre Komponenten in China fertigen.

Die USA konsumieren viel und produzieren und sparen wenig. Zur Finanzierung verschulden sie sich im Ausland. China produziert mehr Konsumgüter, als es im Inland verbraucht und exportiert sie.

Das aus den Exportüberschüssen erwirtschaftete Vermögen wird ins Ausland verliehen, beispielsweise durch den Erwerb USamerikanischer Anleihen. Auch in der Leistungsbilanz erzielt China Überschüsse. So wurde ein erhebliches ausländisches Vermögen angehäuft. Bis Ende waren diese Reserven auf 3,84 Billionen Dollar angestiegen. Die ländlichen Regionen stellen aber seit Jahren ein enormes Potenzial der Versorgung mit Arbeitskräften dar.

Diese Wanderarbeiter bleiben formal Bewohner ihres Herkunftsortes, eine freie Wohnortwahl ist nach der Gesetzeslage eigentlich nicht möglich. Sie behalten damit aber auch weiterhin Rechte und Gewinnbeteiligung an der ländlichen Produktion. Im Krisenfall bleibt das auch ihr Rückzugsgebiet.

In den Metropolen sind die Wanderarbeiter weitgehend rechtlos und häufig zu sehr schlechten Konditionen beschäftigt. Sie werden dazu benutzt, die Lohnkosten der industriellen Produktion zu drücken. Gleichwohl versprechen sie sich durch die Arbeit in den Städten ein höheres Einkommen und Aufstiegschancen. Über die Zahl der Wanderarbeiter gibt es sehr unterschiedliche Angaben. Sie reichen von bis Millionen Menschen. Ihre Zahl ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Faktoren des Aufstiegs und strukturelle Probleme Der einzigartige chinesische Aufstieg lässt sich damit auf eine Vielzahl von Faktoren zurückführen: Bei dieser beispiellosen Erfolgsgeschichte darf aber auch nicht übersehen werden, dass China als Ganzes nach wie vor ein unterentwickeltes Land ist.

Zudem stehen den wirtschaftlichen Erfol-. China im Umbruch Seite- 5 - gen wichtige gesellschaftliche Probleme des chinesischen Entwicklungsweges entgegen, die die Erfolge stark relativieren: Die wichtigsten Handelspartner Chinas liegen im asiatischen Raum. Schon in der Periode von bis Mitte der er Jahre verzehnfachten sich die deutschen Warenexporte nach China.

Danach explodierte der Handel mit China förmlich. Von bis nahmen die Exporte nach China um Prozent zu und erreichten einen Rekordwert von 74,5 Milliarden Euro. Von Januar bis Juli stiegen sie im Vergleich zu um weitere 17,7 Prozent. Widersprüche in den Handelsstatistiken In vielen Texten wird Deutschland gegenüber China ein erheblicher Handelsbilanzüberschuss zugeschrieben.

Das geht auf die Statistiken der UN zurück. Darin wird die chinesische Wareneinfuhr aus Deutschland für mit 94,2 Mrd. Dollar beziffert, die chinesischen Ausfuhren nach Deutschland mit 67,3 Mrd. Diese Erhebungen weisen aber einige methodische Schwächen auf. An dieser Stelle wird deshalb auf die präziseren Daten des Statistischen Bundesamtes zurückgegriffen.

Das nährte auch die Befürchtung, dass der chinesische Aufstieg Arbeitsplätze in Deutschland vernichten könnte. Den höchsten Stand erreichte es mit 26,7 Milliarden Euro war es auf 5,2 Milliarden Euro gesunken. Exportiert werden weitgehend industrielle Erzeugnisse, importiert werden industrielle Erzeugnisse und Rohstoffe. Die Einbindung in asiatische Produktionsnetzwerke aber auch die Zulieferfunktion für US-amerikanische Elektronikunternehmen führt dazu, dass 26,9 Prozent der Exporte und 20,2 Prozent der Importe elektronische Waren sind.

Autoindustrie und Maschinenbau prägen die deutschen Ausfuhren nach China. Das entspricht in keiner Weise den gesamten chinesischen Importstrukturen. Der Handel Deutschlands mit China entspricht in seiner Warenzusammensetzung eher der allgemeinen deutschen Exportstruktur. Elektrische Ausrüstungen steuern mit 10 Prozent schon einen erheblich kleineren Teil bei.

Top 15 - Deutsche Ausfuhren nach China in Mrd. Kraftwagen und Kraftwagenteile 21,7 Maschinen 17,1 Elektrische Ausrüstungen 7,4 Datenverarbeitungsgeräte, elektr. Statistisches Bundesamt Die deutschen Einfuhren aus China entsprechen in ihrer Struktur den chinesischen Exporten insgesamt.

Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse machen fast ein Drittel der Einfuhren aus China aus und sind damit mit Abstand das wichtigste Importgut. Textilien, Bekleidung, Leder liegen auf dem zweiten Platz und mit 17 Prozent Anteil schon weit zurück. Elektrische Ausrüstungen folgen mit 12 Prozent auf dem dritten Platz. Zwar weist Deutschland im Handel mit Maschinen gegenüber China weiterhin einen riesigen Überschuss aus, der Konkurrenzdruck nimmt aber offensichtlich zu.

Top 15 - Deutsche Einfuhren aus China in Mrd. Viele bedeutende deutsche Unternehmen haben Produktionsstand-. China im Umbruch Seite- 7 - orte in China. Der Bestand deutscher Direktinvestitionen in China beträgt ca. Begrenzt wird das Engagement deutscher Unternehmen in China durch gesetzlich festgelegte Beteiligungsgrenzen die Gründung eigenständiger Standorte ohne chinesische Partner ist gar nicht möglich und den mangelnden Schutz geistigen Eigentums. Trotzdem gibt es bei der Kapitalverflechtung noch eine erhebliche Schieflage.

Die chinesischen Direktinvestitionen in Deutschland betragen gerade mal 1,7 Mrd. Angesichts der engen wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen China und Deutschland ist es naheliegend, dass eine schwächere wirtschaftliche Entwicklung in China auch in Deutschland zu geringen Wachstumsraten führen würde. Die Deutsche Bundesbank hat Simulationsrechnungen durchgeführt, um diese Effekte abschätzen zu können.

Simuliert wurde eine um sechs bis neun Prozent schwächere Entwicklung der chinesischen Binnennachfrage. Das führte in dem Rechenmodell zu einer bis zu vier Prozent schwächeren Entwicklung der chinesischen Wirtschaftsleistung und zu einem um 0,3 Prozent niedrigeren Wachstum in Deutschland.

Die Rückwirkungen auf Deutschland wären also durchaus spürbar, aber nicht dramatisch. Die Zunahme der Autoverkäufe zwischen und entsprach einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 27,5 Prozent. Die auch in den Folgejahren hohe Marktdynamik steigerte für viele Hersteller die Bedeutung Chinas als Renditebringer und trug wesentlich zu den Rekordbilanzen der Konzerne bei.

Aktuell vereinen die ausländischen Hersteller in China gut 60 Prozent Marktanteile auf sich. Bereits seit mehreren Jahrzehnten nimmt der Volkswagen Konzern hierbei eine führende Position ein. Mercedes gilt dagegen als Nachzügler auf dem chinesischen Markt und weist gegenüber seinen nationalen Konkurrenten noch deutliche Verkaufsrückstände aus.

Die gewachsene Bedeutung Chinas für die Autohersteller der traditionellen Industrieländer zeigte sich bereits sehr deutlich während der jüngsten Weltwirtschaftskrise. Im globalen Rezessionsjahr Chinas Anteil an den globalen Produktionskapazitäten der Autoindustrie liegt mittlerweile ebenfalls deutlich über einem Viertel.

Heimische und ausländische Hersteller bauen derzeit ihre lokalen Fertigungskapazitäten weiter kräftig aus. Die internationalen Automobilkonzerne errichten auch zunehmend eigene Komponentenfabriken in China, so dass sie die komplette OEM-interne Wertschöpfungskette vor Ort produzieren können. Für den Zugang zum lukrativen chinesischen Absatzmarkt sind sie dabei nach wie vor auf Gemeinschaftsunternehmen mit lokalen Partnern angewiesen.

Allerdings haben chinesische Automobilkonzerne inzwischen direkte Zugangsmöglichkeiten zu westlicher Technologie über Beteiligungen an etablierten Herstellern z. Volvo Übernahme durch Geely. Aktuelle Marktabkühlung Nach dem über Jahre stetigen Boom des chinesischen Automarktes mit zweistelligen Wachstumsraten zeichnet sich für das laufende Jahr eine deutliche Marktabkühlung ab.

In den Sommermonaten waren die Produktions- und Absatzzahlen im Vorjahresvergleich sogar rückläufig. Die deutschen Autohersteller sind von dieser Marktabkühlung unterschiedlich betroffen.

Mercedes konnte entgegen der Gesamtmarktentwicklung weiter zulegen. Neben chinesischen Herstellern wie Great Wall profitierte Daimler dabei u.

In den jüngsten Nachfrageproblemen der Autoindustrie spiegelt sich nicht zuletzt die allgemein nachlassende gesamtwirtschaftlich Dynamik wider siehe Kapitel 4. Die Entwicklung des chinesischen Automarkts ist zugleich jedoch von spezifischen Marktregulierungen beeinflusst. Infolge zunehmender Umweltprobleme und Verkehrsengpässe wurden in verschiedenen Metropolen und Regionen PKW-Zulassungsbeschränkungen durchgesetzt, die dort bereits in den letzten Jahren das Wachstum gezielt bremsten.

Weitere Vorgaben wie verschärfte Auflagen zum durchschnittlichen Flottenverbrauch oder zum Verbraucherschutz verlangen von den Autoherstellern weitreichende technische und organisatorische Anpassungen.

Als Reaktion auf die aktuelle Abschwächung des Automarkts setzt die chinesische Regierung nun wieder expansive Impulse. Zudem wurde eine Erweiterung der bisherigen Erleichterungen beim Kauf von Elektrofahrzeugen beschlossen. Langfristige Wachstumsperspektiven und Erfolgsfaktoren Einschätzungen des langfristig noch vorhandenen Wachstumspotenzials des chinesischen Automarkts orientieren sich häufig an der sog.

China verspricht für die Automobilindustrie somit auch in den kommenden Jahren weiteres Wachstum und damit der weltweit wichtigste Absatzmarkt zu bleiben.

PKW pro Jahr aus. Für China ist zudem ein bisher regional stark asymmetrischer Motorisierungsgrad festzustellen. Mega-Citys wie Peking haben sich bereits der. Das Wachstum der Autonachfrage wird sich daher künftig stärker von den Küstengebieten in das chinesische Hinterland verlagern.

In Verbindung mit den künftigen Nachfrageverlagerungen wirkt dies in Richtung einer dauerhaften Abschwächung bzw. Normalisierung der bisherigen Dynamik des chinesischen Automarkts.

Zudem ist in den ländlichen Provinzen das mittlere Einkommensniveau geringer als in den boomenden Metropolen. Von den nächsten Wachstumsphasen des chinesischen Automarkts sollten somit die Volumenhersteller stärker profitieren können als die Premiumhersteller.

Mit einer nachlassenden Marktdynamik sind in den nächsten Jahren allgemein ein wachsender Wettbewerbs- und Preisdruck sowie eine sinkende Rendite pro verkauftem Fahrzeug zu erwarten.

Darüber hinaus dürfte sich die Autonachfrage in China nicht nur langsamer, sondern stärker zyklisch entwickeln. Die einfache Orientierung an einem stetigen Absatzwachstum hat als Geschäftsmodell für die Autohersteller dann ausgedient. Stattdessen werden Flexibilität und die Fähigkeit zu Zyklen- und Kapazitätsanpassungen als Erfolgsfaktoren in den Vordergrund rücken. Innerhalb von zehn Jahren wurde China vom Autozwerg zum Autoriesen.

Riesen werden empfindlicher gegenüber Schwankungen. Daher brauchen die Autobauer und Zulieferer eine neue Chinaflexibilität. Jetzt beginnt die Phase des Wachstums in Zyklen eine neue Erfahrung für China, aber das klassische Geschäftsmodell für einen Autobauer.

Hinzu kommen Vorteile bei der Zulassung und im Stadtverkehr in einer zunehmenden Zahl von Metropolen. Erfolgsfaktoren auf dem chinesischen Automarkt sind zunehmend auch die elektronische Ausstattung des Autos und dessen Vernetzung mit Internet und Smartphone.

China wird der Lackmustest für die Digitalisierung in der Autoindustrie. Matthias Ermer Leiter der strategischen Unternehmensplanung bei Audi 4. China in der Krise: Dadurch verstärkten sich die Sorgen um die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft, dem in den vergangenen Jahren wichtigsten Motor der Weltwirtschaft.

Die Turbulenzen an den Aktienmärkten repräsentieren nur das jüngste mehrerer ökonomischer Probleme Chinas. Hinzu kommen ein überhitzter Immobilienmarkt, Überkapazitäten in der Produktion, ein undurchsichtiges und inneffizientes System sog. Schattenbanken, eine rasant steigende Verschuldung von Unternehmen und Lokalverwaltungen sowie ein insgesamt nachlassendes Wirtschaftswachstum. Die Bewertungen dieser Problemlagen gehen im Einzelnen weit auseinander. Sie reichen von nüchternen Einschätzungen einer graduellen Anpassung bzw.

China spürte die Auswirkungen der globalen Krise u. Es wurden gigantische Konjunkturprogramme gestartet, weitreichende Investitionen in die Infrastruktur angeschoben und eine besonders lockere Kreditvergabepraxis angeregt. Zugleich wurden jedoch bestehende Ungleichgewichte im Land verschärft. China im Umbruch Seite Bauprojekte führten zu einem Immobilienboom und einem steigenden Wohnungsleerstand bis hin zur Errichtung kompletter Geistersiedlungen.

Ebenso entstanden umfangreiche Überkapazitäten bei der industriellen Produktion. Gelder sind dabei auch in wenig produktive Bereiche geflossen und haben die Transformation überholter Wirtschaftsstrukturen verzögert. Das ist das Doppelte dessen, was wir in Europa verwenden. Hans Jürgen Kerkhoff Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl Der in Reaktion auf die Weltwirtschaftskrise umgesetzte Stimulusplan der Regierung bewirkte nicht zuletzt eine starke Zunahme der privaten und öffentlichen Verschuldung.

Offizielle Zahlen zur Verschuldung sind für China nur eingeschränkt verfügbar. In einer aktuellen Studie des McKinsey Global Institutes finden sich jedoch Schätzungen zur Bruttoverschuldung der unterschiedlichen Wirtschaftsakteure. Das bereits vor der Wirtschafts- und Finanzkrise beobachtbare Schuldenwachstum hat sich somit noch einmal stark beschleunigt.

Am kritischsten zu bewerten ist die vergleichsweise hohe und ebenfalls stark dynamische Verschuldung des chinesischen Unternehmenssektors. Insbesondere die staatlichen Unternehmen sind mit einem problematischen Verschuldungsgrad belastet. In und laufen Kreditverträge in riesigem Umfang aus, wobei eine Tilgung bzw. Im internationalen Vergleich der Verschuldungsstruktur zeigt sich für die chinesischen Verbraucher ein sehr niedriger relativer Schuldenstand.

Dieser liegt nicht einmal halb so hoch wie etwa derjenige der US-Privathaushalte und steht einem enormen Sparvermögen der chinesischen Haushalte gegenüber. Neue Normalität und ausgewogeneres Wachstum Die globale Wirtschafts- und Finanzkrise und ihre Folgen verdeutlichten die Grenzen des bisherigen chinesischen Wachstumsmodells. Chinas Wirtschaft konnte in der Vergangenheit v. Dadurch entwickelte sich eine starke Abhängigkeit von der Weltkonjunktur, so dass die chinesische Wirtschaft sich bisher nicht als wirklich autonomer Wachstumspol etablieren konnte.

Die Exporterfolge sind insbesondere von den Entwicklungen in den traditionellen Industrieländern abhängig. Zuletzt zeigte sich dies etwa in. Die jüngste moderate Abwertung des Renminbi durch die chinesische Zentralbank konnte diesen Effekt nicht annähernd kompensieren. Angesichts der ökonomischen Abhängigkeit Chinas vom Warenexport und vom Import wichtiger Schlüsseltechnologien sowie angesichts wachsender Umweltprobleme hatte die Staatsregierung bereits vor der Weltwirtschaftskrise die Notwendigkeit eines wirtschaftspolitischen Kurswechsels festgestellt.

Zudem soll die wirtschaftliche Entwicklung künftig stärker nachhaltig, sozial ausgeglichen und innovationsgetrieben gestaltet werden. Die chinesische Führung ist unter dem Slogan der Neuen Normalität dafür auch bereit, von den bisherigen Wachstumszielen im zweistelligen Bereich abzurücken.

Nach einem Wachstum der chinesischen Volkswirtschaft von nur 7,3 Prozent in hat der Volkskongress im März das Wachstumsziel entsprechend auf 7 Prozent korrigiert. Ein wichtiger Pfeiler für ein stärker konsumgestütztes Wachstum ist eine fortgesetzte Urbanisierung, da sich in den Städten tendenziell mehr Konsummöglichkeiten als auf dem Land bieten. Günstig für eine höhere Konsumdynamik wirken auch Lohnsteigerungen, soweit sie nicht von ebenfalls wachsenden Sozialabgaben in Zusammenhang mit den demografischen Folgen der Ein-Kind- Politik kompensiert werden.

Insgesamt sind die verfügbaren Einkommen in China in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Zugleich jedoch wuchs die Sparquote, so dass ein zunehmender Teil des verfügbaren Einkommens gar nicht konsumwirksam, sondern auf die hohe Kante gelegt wurde.

Die Gründe für die hohe Sparneigung der chinesischen Haushalte sind vielfältig. Dazu zählen das unzureichende Niveau an sozialstaatlicher Absicherung, der fehlende Zugang zu städtischen Leistungen für zugewanderte, aber weiter in den ländlichen Herkunftsgebieten registrierte Bürger siehe Kapitel 1 oder der stark beschränkte Zugang der privaten Haushalte zu Bankkrediten. Probleme im Finanzsektor Mitentscheidend für eine erfolgreiche Neuausrichtung der Wirtschaftsentwicklung Chinas ist die Überwindung der für die privaten Akteure bestehenden Liquiditätsrestriktionen innerhalb des Finanzsystems.

Nach wie vor fungieren staatliche Banken als die Hauptfinanzierungsquellen für die chinesische Wirtschaft. Über 90 Prozent der neuen Bankkredite werden an Staatsunternehmen vergeben, obwohl diese teilweise wenig profitabel sind und in der Summe nur rund ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaften.

Private Unternehmen erhalten dagegen kaum Bankkredite. Sie sind vielfach gezwungen, Fremdkapital mit kurzen Fristen und zu stark überhöhten Zinsen über sog. Darunter versteht man die diversen, in den letzten Jahren in China besonders boomenden Zweckgesellschaften, Fonds, Trusts oder Finanzprodukte, die das Geld privater Sparer bündeln. Bis heute spielt die Unternehmensfinanzierung über Kapitalmärkte eine klar untergeordnete Rolle gegenüber der Finanzierung über Bankkredite.

Chinas Führung begann im vergangenen Jahr seine Bürger ganz direkt zum Kauf von Aktien zu animieren und einen Aktienboom gezielt zu fördern. Beabsichtigt war eine teilweise Ablösung der Schulden speziell von Staatsunternehmen und Staatsbanken durch neues Eigenkapital, aber auch die Finanzierungserleichterung für private Unternehmen mit begrenztem Zugang zu Bankkrediten.

Für die vielen Millionen chinesischer Sparer sollte eine alternative Geldanlagemöglichkeit geschaffen werden und die Börse zum Wohlstandsgenerator werden. Tatsächlich kam es ab Sommer zu einer regelrechten Börsen-Rallye mit monatelang steigenden Aktienkursen. Der Aktienboom wurde überwiegend von Kleinanlegern getragen, die die Börsen eher als Casinos betrachten und entsprechend kurzfristige, spekulative Anlageziele pflegen. China im Umbruch Seite kaufsverboten und einer zeitweisen Handelsaussetzung von fast einem Drittel aller Aktien.

Dollar kräftig aufgewertet hatte, war die leichte Abwertung im August eine notwendige Korrektur vorheriger Übertreibung. Die Abwertung stimuliert zwar die chinesischen Exporte, sie war aber nicht nur konjunkturell bedingt. Bei der Kursfestsetzung werden nun Angebot und Nachfrage auf den Devisenmärkten stärker berücksichtigt. Mit der Abwertung der chinesischen Währung wurde auf den Abwertungsdruck der Märkte reagiert. Während die jüngsten Kursverluste an den Aktienmärkten für die chinesische Regierung die Gefahr gewisser Image- und Glaubwürdigkeitsverluste in sich birgt, dürften sich die konjunkturellen Folgen in engen Grenzen halten.

Zwar haben viele Kleinanleger teils erhebliche Vermögensverluste zu verkraften; Haushaltsumfragen zufolge waren im ersten Quartal jedoch nicht mehr als 6 Prozent der chinesischen Haushalte überhaupt im Besitz von Aktien.

Zudem haben sich die Aktienkurse derzeit auf einem Niveau stabilisiert, das immer noch deutlich über demjenigen vor Beginn der Kurs-Ralley liegt. Ausblick Konjunktur- und Wachstumsperspektiven Die meisten Beobachter gehen inzwischen davon aus, dass in China kein kräftiger Konjunktureinbruch oder gar eine Rezession zu erwarten ist.

Zudem war die Börsenentwicklung ein Ausdruck eines gezielten wirtschaftspolitischen Experiments, um Unternehmen einen verbesserten Zugang zu Eigenkapital zu verschaffen. Dieses Experiment hat so nicht funktioniert, es beeinträchtigt den weiteren Konjunkturverlauf aber kaum. Gleichzeitig wurde die Wechselkursbildung ein Stück weit den Entwicklungen auf den internationalen Märkten angepasst. Nachdem der Kurs des Renmimbi seit vor allem gegenüber dem US- In letzter Zeit konnte sich der Renmimbi allerdings wieder stabilisieren und die Kapitalflucht beendet werden, was aus den besser als erwartet aufgefallenen Reservewerten der chinesischen Volksbank vom 7.

Das legt nahe, dass die Regierungspolitik des schrittweisen Übergangs zu einem marktorientierten Wechselkurs besser funktioniert hat als allgemein erwartet.

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Urbanisierung ist auch die derzeit bestehende Immobilienblase zu beurteilen. Es wird weiterhin mehr Wohnraum in den Metropolen benötigt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die Situation auf dem Immobiliensektor stabilisiert hat und die Preise für Immobilien seit einiger Zeit bereits wieder steigen. Marina Kremser, Ruth Loreck Chefredaktion: Michael Posselt, Michael Kordovsky eco. Verena Maria Erian recht. EUR 19,00 14 Ausgaben Druck: Der Nachdruck, auch auszugsweise, sowie anderwertige Vervielfltigung sind nur mit vorheriger Zustimmung des Herausgebers gestattet.

Fr die Rcksendung von unverlangt eingesandten Manuskripten und Bildmaterial wird keine Gewhr bernommen. Namentlich gekennzeichnete Beitrge stellen nicht unbe-dingt die Meinung der Redaktion dar. Das ko-Auto im Test. Dazu ein Beispiel aus Tirol. Und eines aus der k. Das Tiroler Beispiel hat mit Energie zu tun.

Die Aus-gangslage ist uns allen bekannt: In Japan, bislang In-begriff fr Hightech und Fortschritt, fl iegen reihen-weise die Atommeiler in die Luft und von einem Tag auf den anderen wird die Kernkraft zu einer schwer zu vermittelnden Alternative.

Deutschland nimmt die sieben der ltesten AKW vom Netz, weltweit fal-len energiepolitische Strategien zusammen wie Kar-tenhuser. So weit zur Realitt. In Tirol ringen wir seit Jahren darum, ob und wie wir unsere saubere Wasserkraft ausbauen, und jammern ber s-thetische Beeintrchtigungen bei Windrdern.

Im Landtag wurde gerade ein Kriterienka-talog verabschiedet, der nach zhem Ringen die Basis fr den Ausbau von 40 Prozent des verfgbaren Was-serkraftpotenzials darstellen soll. Die restlichen 60 Prozent sind ohnehin tabu. In drei Jahren ist nmlich eine europaweite Ausschreibung bei Wasserkraftpro-jekten zwingend. Htten wir in den letz-ten Jahren etwas mehr Gas gegeben, dann wrden die Wasserkraftwerke zumindest uns gehren. Nun bleibt nur noch ein Zeitfenster von drei Jahren, um zumin-dest einige heimische Vorhaben umzusetzen.

Die restlichen Bche stauen dann auslndische Betreiber. Noch viel unverstndlicher aber ist die Haltung Tirols zu einer anderen alternativen Energiequelle, der Wind-kraft. Land sagt Nein zum Windpark. Das ist in mehrerer Hinsicht an Peinlichkeit nicht zu bertreff en. Whrend die Welt sich den Kopf ber die zuknftige Energieversorgung zerbricht, stt sich das Land Tirol an landschaft-lichen Aspekten von Windrdern soll heien: Ein bisserl schiach sind sie halt. Zudem fhrt das Land ins Rennen, dass die Zugvgel zu deppert seien, einen Bo-gen um den Windpark zu fl iegen.

Wenn die Evoluti-on tatschlich an derartigen Peanuts scheitern wrde, wrden wir uns heute noch als Reptilien im Urmeer bewegen. Und dabei hat die Tiroler uerung genau null Einfl uss auf die Entscheidung, da diese einzig und allein in Italien gefllt wird.

Realittsver-lust, und zwar in bedenklichem Ausma. Einem Realittsverlust der anderen Art sitzen unse-re Pensionistenvertreter auf. Alle Experten rechnen uns laufend den Kollaps des Systems vor, da die Zahl der Alten explodiert, whrend fl eiige Einzahler zur gesuchten Minderheit werden.

Das hlt aber Khol, Blecha und Konsorten nicht davon ab, einen Engpass bei Lehrern dazu zu benutzen, hhere Zuverdienst-grenzen fr Pensionisten zu fordern. Das ist ange-sichts einer nachrckenden Generation, die von einer Altenversorgung wie heute nur trumen kann, mehr als schbig und Mundraub an den eigenen Enkeln.

Wer noch halbwegs ber Bodenhaftung verfgt, kann nicht noch mehr fr die jetzige Generation fordern, sondern muss sich berlegen, wie schleunigst ein einigermaen fairer bergang zu einem System ge-funden wird, das in dreiig Jahren auch noch funk-tioniert. Die Rezepte sind lngst bekannt: Zugang zur Frhpension normalisieren bei uns gehen 30 Prozent krankheitsbedingt in Rente, anderswo sind es zehn Prozent , die unfaire Hacklerregelung ab-schaff en zwei Drittel sind keine Hackler im Sinne des Erfi nders, sondern Brohengste , Privilegien bei Beamten, BB und anderen Gruppen radikal strei-chen dass Menschen im besten Alter mit 53 bei bes -ter Gesundheit in Pension gehen knnen, ist ge-nauso unerklrlich wie die Tatsache, dass Beamten-pensionisten dazuverdienen knnen, so viel sie wollen.

Diese nderungen aber brauchen Mut, ver-ursachen Schmerzen und zwingen dazu, der Realitt ins Auge zu blicken. Da wird lieber weiterhin elegant weggeschaut und das Image von der Insel der Se-ligen gepfl egt. Das Erwachen wird weh tun aber erst der nchsten Politiker- Generation. Damit erhalten kleine und mittlere Unternehmen unlimitiertes Highspeed-Internet inkl. Herstell-ungs-, Aktivierungs- und Gesprchsentgelte. Bei Bestellung von BusinessKombi innerhalb des Aktionszeitraums von Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Infos und Bestellung unter business. Und so muss sich das Projekt auch messen lassen. Der gesetzte Anspruch wird nicht erfllt. Es breitet gensslich Klischees und Mythen aus, ohne sie zu brechen, und hat mit Vision und Zukunft so viel zu tun wie die dort ausgestellte Pfeife von Luis Trenker. Aber beginnen wir von vorn. Was es istDer Besucher betritt ein architektonisch eindrucksvoll gestaltetes Gebude von stoll. An der inhaltlichen Gestaltung des Tirol Pano-rama hingegen scheiden sich die Geister.

Vor allem die Opposition geielte das Bergiselmausoleum, fr das in Zeiten des Sparbudgets 25 Millionen Euro ausge-geben wurden, whrend ansonsten im Kulturbudget der Sparstift regiert. Dazu kommt ab sofort ein jhr-licher Abgang von Es bleibt, bei aller Wertschtzung fr Brauchtumspfl ege, Traditionsvereine und Hochkultur, schleierhaft, wie strfl ich Kleinkunst, freie Bhnen und Zeitgens-sisches in Tirol vernachlssigt werden.

Doch zurck zum Tirol Panorama: Dass das Denkmalamt ursprnglich untersagt hat, dieses Gemlde aus seiner historischen Einheit mit der Rotunde zu reien, ist verstndlich. Weniger verstndlich wird auf immer bleiben, was das Amt zum Meinungsschwenk bewogen hat. Jetzt ist das Gemlde im Tirol Panorama. Der zweite groe Bauteil ist ein dunkel gehaltener, rechteckiger Verbindungstrakt zum Kaiserjgermu-seum, in dem der Besucher durch Tiroler Mythen zappt.

Dieser Museumsteil muss sich eine kritische Betrachtung gefallen lassen, denn hier war im Unter-schied zum Rundgemlde die Gestaltung frei. Hier fi ndet der Mehrwert statt, der in der Rotunde nicht erzielbar war und der folglich 25 Millionen Euro wert sein muss. Unterstrichen wird dieser Anspruch auch eco. Das Ti-rol Panorama erzhlt Der interessierte Besucher fi ndet in diesem Verbin-dungstrakt vier Bereiche: Einen knapp ge-haltenen Block zur Tiroler Geschichte bis in die Mitte des Ein rund vierzig Meter langes Schaufenster, in dem das Land im Ge-birg anhand von Einzelstcken dargestellt wird.

Wir fi nden hier unter anderem folgende Exponate: Dieses zentrale Tiroler Schaufenster verfgt ber kei-ne erkennbare Logik, auer: Das jedoch ist eine Bankrotterklrung: Wenn auer der Zuflligkeit des Alphabetes kein sinnvoller Kontext hergestellt werden kann, dann sollte man es ganz lassen.

Letztlich wirkt das Ausgestellte wie eine Auftrmung von Ti-roler Klischees, eine Inventarliste an Gebrauchsgtern der letzten Jahre, die der unvorbereitete Besucher fr das real existierende Tirol halten mag. Was es sein knnteVor allem knnte das Tirol Panorama Folgendes sein: Ein Ort, an dem eine tatschliche Auseinanderset-zung mit der Tiroler Identitt stattfi ndet.

Die aber hrt nicht, wie derzeit, in der Vergangenheit auf, sondern umfasst die Gegenwart und weist in die Zukunft. Solche lstigen Fragen schmettert der deutsche Mu-seumsgestalter Hans Gnter Merz, dessen Bro mit der inhaltlichen Gestaltung des Museums beauftragt war, jedoch lssig ab: Die Anbindung an Gegenwart und Zukunft fehle deswegen, weil man nichts ber Zukunft sagen kann, was im nchsten Moment schon wieder vorbei wre TT, Diese Floskel greift jedoch viel zu kurz. Natrlich wre eine Anbindung an das moderne Ti-rol mglich gewesen!

Sie wre geradezu essenziell fr einen Ort, der sich als neuer Mittelpunkt des Landes defi niert. Kreative Museumsgestalter einen entsprechenden Auftrag seitens des Landes vorausgesetzt htten eine breite Spielwiese gehabt: Der Verbindungstrakt knnte die Brcke zu Gegenwart und Zukunft sein, die auf beiden Seiten in die Vergangenheit fhrt auf der einen Seite zum Rundgemlde, auf der anderen zum Kaiserjgermuseum.

Typische Tiroler Fragen und Th emenkomplexe gbe es genug: Wo steht Tirol heu-te? Wie gehen wir mit Transit um? Was macht Tirol aus seinem Wasserschatz? Wo liegen unsere Strken? Wo haben wir neben der Lederhose auch unseren Laptop? Wo wollen wir in zwanzig, dreiig Jahren hin? All diese Fragen beantwortet das Ti-rol Panorama nicht ja, es stellt sie nicht einmal. Es hinterlsst viel-mehr den Geschmack, dass Ti-rol seinen Mittelpunkt in der Vergangenheit hat.

Das gute Ergebnis ist vor allem auf den frhen Wintereinbruch sowie den Boom im Be-reich Langlauf, Tourenski und hochwertiger Winterbekleidung zurckzufhren. Im zweiten Halbjahr haben wir daher die Devise, diesen Erfolgskurs weiterzufahren und den Umsatz zu steigern. Sie wrden immer nur auf mehr, grer, freier drngen und nichts als uneingeschrnkte Bewegungsfreiheit fr die Betriebe einfordern.

Bei den aktu-ellen Vernderungen in der Raumordnung schlgt die Wirtschaftskammer eine sehr re-striktive Linie ein. Weil sich eine Belebung der Ortskerne nicht mit einem ungebremsten Wachstum von Ein-kaufszentren auf der grnen Wiese verei-nen lsst. Die Entwrfe des Tiroler Einkaufszentrenpro-gramms sowie die Kernzonen-Verord-nungen fr einige Tiroler Gemeinden werden von der Tiroler Wirtschaftskammer uerst kritisch bewertet. Aus unserer Sicht geht die Entwicklung in die falsche Richtung und stellt einen eindeutigen Rckschritt gegen ber den ursprnglichen Intentionen des EKZ-Programms dar.

Die vorgeschlagenen nderungen im Spannungsfeld zwischen der Belebung der Ortskerne und dem Zulassen von neuen Entwicklungen auf der grnen Wiese bedienen Einzelinteressen und lassen eine tirol-weit koordinierte, berrtliche Raumordnung vermissen, bringt WK-Prsident Jrgen Bo-denseer die Problematik auf den Punkt.

Das im Jahre beschlossene Einkaufszen-trenprogramm EKZ-Programm wurde von der Wirtschaftskammer Tirol mitgetragen, weil damit nach Jahrzehnten des Einkaufs-zentren-Wildwuchses eine geordnete weitere Entwicklung mglich wurde. Das lst mit groer Wahrscheinlichkeit ein Anwachsen von Handelsfl chen am Ortsrand aus und bedeutet ein weiteres wirtschaftliches Austrocknen des Ortskerns.

Mit derartigen rechtlichen Kunstgriff en wie in Matrei wird das an sich gute Instrument der Kernzonen-widmung fr Ortszentren geradezu in das Gegenteil verkehrt. Die nun vorliegenden nderungen im EKZ-Programm und die Art und Weise, wie beispielsweise in Zams eine ausufernde Kernzone geschaff en werden soll, bestrkt die Befrchtungen der Interessenvertretung, dass keine nachhaltige raumordnerische Ent-wicklung betrieben wird, sondern Einzelfall-entscheidungen vorliegen.

Immer mehr Handelsfl chen fr einen konstant blei-benden Markt fhren zu ruinsem Konkur-renzkampf, der meist zu Lasten von kleineren Handelsgeschften geht.

Es bedarf einer tirolweit koordinierten, ber-rtlichen Raumordnung, die auch Fragen des interkommunalen Finanzausgleichs z. Tirol braucht keine weiteren raumordnerischen Sndenflle, sondern eine verantwortungs-volle Entwicklung in der Raumordnung, for-dert Jrgen Bodenseer in Richtung Landhaus.

Euro werden in das Die Herbst-messe 5. Oktober wird bereits in der neuen Halle stattfi n-den. Smtliche Baumanahmen sind im Zeitplan und auch die budgetierten Baukosten werden nicht berschritten, zeigt sich Direktor Georg Lamp zufrie-den. In sieben Monaten wird die Messe Innsbruck in vllig neuem Glanz erstrah-len und auch bis dahin knnen smtliche angesetzten Veranstaltungen reibungslos ber die Bhne gehen. Neben mehreren Renovierungen bildet der Neubau der Halle 1 mit 6. Im De-zember soll der Um- und Neubau gnzlich abgeschlossen sein.

Dann steht eine per-fekte und fl exible Infrastruktur fr Events jeder Gre Bestuhlungskapazitten von 30 bis 1. Hallen 2 und 2a, Aufgang und Foyer Messesaal Neubau: Vergeben wird dieser vom Chicago Athenaeum, das sich aus dem Museum fr Architektur, Kunstdesign und Stadtplanung zu-sammensetzt.

Euro setzt der Transport- und Logistikdienstleister Gebrder Weiss ein klares Nachhaltigkeitsstatement und erff -net am Standort Wrgl die erste klimaneu-trale Logistikhalle sterreichs komplett in Holzstnderbauweise.

Die Summe lge zwar ber den blichen Kosten, zahle sich aber langfristig aus, so Vorstandsmitglied Wolfram Senger-Weiss. Mit der neuen Logistikhalle entstand in Wrgl 1.

Die Auftragsbcher sind voll, weitere Inves-titionen in die Produktion und Montage geplant und qualifi zierte Mitarbeiter daher dringend gesucht. Unser Ziel ist es, der grte Herdproduzent in ster-reich zu werden. So rstete die Kunsteisbahn-Schmiede die heurigen Asiatischen Winterspiele aus und setzt damit die Reihe prominenter Sportevents z.

Aber auch hierzlande kennt man sich aus und hat Mitte Jnner bereits zum Mal die mit 6. Wohnen ist eines der Grundbedrfnisse des Menschen und laut Statistik Austria ein zentraler wirtschaftlicher Tatbestand. Bei kaum einem anderen Thema gehen die Meinungen so auseinander und die Emotionen so hoch wie beim Thema der eigenen vier Wnde, seien sie nun gekauft oder gemietet.

Und das ist die zentrale Frage: Die Tiroler Bevlkerung wchst von Dem gegenber stehen die topografi schen Aspekte Tirols: Ge-rade auch in der Landeshauptstadt ist der Wohnraum begrenzt: Die Nordkette, der Flughafen, angrenzende Gemeinden und der Inn schrnken mgliche Wohn-rume ein, Bauland gibt es noch in den umliegenden Gemeinden, aber auch hier limitieren stetig anstei-gende Preise die Mglichkeiten vieler Huslbauer.

Spannungsfeld Bauflche Der Wohnungsmarkt wird aber auch von anderen demographischen Vernderungen stark beeinfl usst: Die Gruppe der ber Jhrigen explodiert von heu-te Haushaltsvo-rausschtzungen zeigen, dass die Haushalte von heute Von den jhr-lichen 2.

Damit wchst der Bedarf an neuen Wohnungen: Fr die nchsten Jahre rechnet man mit einem Neubaubedarf von bis zu 6. In Innsbruck ste-hen Da wirds noch enger in der Landes-hauptstadt Alles in allem bedeutet das: Je knapper das Angebot, desto teurer der Preis. Der Baugrund-Durchschnittspreis pro Qua-dratmeter betrug laut Immobilienpreisspiegel rund Euro, fr Einfamilienhuser 2.

Fr Inns-bruck gelten ganz andere Preise: Der Immobilien-preisspiegel zeigt, dass unsere Landeshauptstadt sowohl bei Miet- wie bei Eigentumswohnungen zu den drei teuersten Pltzen sterreichs zhlt. Florian Schnei-der, Birgit Pichler, Archiv, beigestellt14 eco. Beim Neubau bewegen wir uns in Innsbruck schon bei Preisen bis zu 4.

Leistbares Wohnen im Innsbrucker Eigenheim hier ist der Zug bereits abgefahren. Die Stadt tut hier nichts, um mehr Baufl che zu mobilisieren. Eine Neubauwohnung in guter Lage mit zwei Zim-mern kostet laut Knoll derzeit zwischen Eine Familie, die ber ein Net-toeinkommen von 3.

Und die Preise fr Eigentum werden noch weiter anziehen. Absam, Hall und Telfs steigen als noch immer stadtnahe Wohnge-biete auf, die Nachfrage in den Randbezirken bzw. Baulandreserven in Tirol gehren mobilisiert, meint auch der Fachgruppenobmann der Immobilien- und Vermgenstreuhnder, Dr. Robert Moll, und hat kon-struktive Vorschlge parat, die aber der Bewilligung seitens der verantwortlichen Entscheidungstrger bedrfen: Neben einer Hherzonung in Innsbruck viele Bauten sind durchaus stabil genug, um noch mehrere Stockwerte drauf zu bauen sieht Dr.

Der Immobilienpreisspiegel reflektiert nicht die erzielbaren Preise, bezogen auf das Einzelobjekt, sondern zeigt als Marktstudie einen statistisch errechneten Durchschnittswert der im Vorjahr erzieltenImmobilienpreise. In Wien schwanken die Preise stark zwischen den Bezirken, deshalb sind die Durchschnittswerte nur vage Ca. Simmering bis 12,2 1. Innere Stadt Ihr Sparbuchist bewohnbar. Gerade in Zeiten turbulenter Finanzmrkte entscheiden sich immer mehr Personen, Ihre Ersparnisse nicht mehr auf dem Sparbuch zu lassen, sondern in Immobilien anzulegen.

Wie fi ndet man jedoch DIE richtige Vorsorgewohnung? Soll es die gediegene Altbauwohnung im Grnderzeitviertel, der schmucklose 70er-Jahre Bau oder doch die schnuckelige Neubauwohnung etwas auerhalb des Stadtzentrums sein? Diese drei Wohnungen zeigen sehr gut auf, dass die Tcke im Detail liegt. Bei der Altbauwohnung unterliegen Sie bei der Vermietung einer gesetzlichen Mietpreisbindung Richt-wertmiete , beim 70er-Jahre Bau steckt die berraschung sehr oft in den laufenden Betriebs- und Heizkosten und den anstehenden Reparaturen am Haus, und bei einer Neubau-wohnung mssen Sie sehr oft einen Kompromiss bei der Lage machen.

Leistbare Neubauwohnungen und somit auch eine entsprechende Rendite fi nden Sie selten im Zentrum. Soll die Anlegerwohnung zwei oder mehr Zimmer haben und welche Ausstattung ist notwendig, damit Sie diese auch sehr gut vermieten knnen? Die Art der Wohnung hngt immer von der eigenen Lebens-planung ab. Mchten Sie die Wohnung spter selbst bewoh-nen, dann werden beim Kauf ganz andere Anforderungen eine Rolle spielen.

Entscheiden Sie sich von Anfang an fr eine Vermietung, knnen die Anforderungen der Wohnung sehr schnell auf den Punkt gebracht werden. Betreut er Sie bei der Vermietung? Gibt es eine Absicherung gegen einen eventuellen Mietaus-fall? Untersttzt er Sie bei der jhrlichen Einkommenssteu-ererklrung? Wie Sie sehen, bedarf es einiger Informationen, bis die rich-tige Vorsorgewohnung gefunden wird. Informieren Sie sich im Vorfeld, um in Folge nicht bse berrascht zu werden.

Achim Johannis, Professor fr Immobilien-wirtschaft, FH KufsteinBisher war das Th ema periphere Regionen aufgeben zugunsten von Ballungszentren tabu, jetzt aber zeigen die Trends und Entwick-lungen, dass man darber diskutieren sollte. Welche Mglichkeiten sehen Sie, periphere Regionen aufzuwerten, um der Abwanderung entgegenzuwirken?

Eine Mglichkeit sehe ich im so genannten Bil-bao-Eff ekt: Der Begriff geht auf die Entwicklung der nord-spanischen Stadt Bilbao im Zusammenhang mit dem fertigge-stellten Guggenheim-Museum zurck. Eine Chance wre auch die Entwicklung von Rckzugsszenarien: Wenn die Region nicht mehr rettbar ist, kann auch die Infrastruk-tur dort nicht weiter fi nanziert werden.

Hier sollte man sich Mo-bilittskonzepte fr die verbleibenden Menschen berlegen: Meidet die Privatwirtschaft die Peripherie? Das Immobilienkapital strebt gegenwrtig fast ausschlielich Core-Investments an, d. Dies triff t auf periphere Regionen na-trlich nicht zu. Sind fi nanzpolitische und rechtliche Anreizmechanismen zielfh-rend? Aus der Perspektive der peripheren Regionen nicht. Solche Anreiz-mechanismen fr privates Kapital mssten geeignet sein, die seitens des privatwirtschaftlichen Investors nicht zu beeinfl ussenden Ri-siken fi nanziell zu eliminieren.

Mangels politischen Willens und chronisch knapper Kassen stehen dafr aber in der Regel keine entsprechenden Mittel seitens der ff entlichen Hand zur Verfgung.

Bestehen Defi zite in der Kooperation und Koordination der rele-vanten Akteure? Akteure der ff entlichen Hand und der Privatwirtschaft stehen sich meist noch mit zu wenig Verstndnis fr die Sichtweise und Perspektive des Anderen gegenber, so dass mgliche gemeinsame, synergetische Anstze hufi g schon in frhem Stadium scheitern.

Allerdings wei er aus eigener Erfahrung, dass Beschlsse in einer Wohnungseigentmergemein-schaft sehr schwierig sind. Gerade die Umlandgemeinden von Innsbruck sollten sich dies vor Augen fhren wenn sie ihre Hoheit ausntzen und wieder einmal den absolut notwen-digen Platz fr einen weiteren Gewerbepark anstatt fr Wohnbau hergeben. Es macht fr mich aber auch Sinn, dass gewisse Agrarfl chen gar nicht umgewidmet werden im Sinn der Selbst-erhaltung und als landwirtschaftliche Nutzfl che, um eine gewisse Autonomie zu erhalten.

Er fordert einerseits, dass die Neubauleistung durch Aufstockung und Zweckwid-mung der Wohnbaufrderungsmittel signifi kant er-hht wird, damit sich am Tiroler Immobilienmarkt ein preisgnstiges und daher leistbares Segment erhalten kann. Daneben sollen Konzepte im Zwei-Zimmer-und Startwohnungsbereich entwickelt werden mit Mglichkeiten zu einem sinnvollen Mietkauf.

Knoll pfl ichtet dem Fachgruppenobmann bei, wenn es um die Anhebung der Baudichte durch eine Hherzo-nung geht, dazu braucht es aber Bereitschaft und Bewilligung. Das noch vorhandene Bauland muss mobilisiert werden. Auch in Tirol muss es mglich sein, ber eine gemischte Widmung fr Gewerbe- und Wohngebiet nachzudenken.

Man hat berhaupt keine Probleme, ein Naherholungs-gebiet wie den Innsbrucker Baggersee neben einem Klrwerk zu etablieren, aber es ist nicht gestattet, in einem Gewerbegebiet neben einem Dienstleistungs-betrieb zu wohnen, wie es etwa in der Rossau oder am Siemens-Areal der Fall ist.

Ein Umdenken der Widmung dort, wo es keine Probleme mit Emissionen und Nachbarbetrieben gibt, htte mehr Angebot zur Folge und wrde eine Verkehrsre-duktion bedeuten, so Knoll. Ge-gen Mischgebiet habe ich nichts, aber der Vorschlag fr die Rossau, dass Menschen dort wohnen, wo sie arbeiten, kommt fr mich einer apokalyptischen Ka-tastrophe gleich. Gewerberecht muss auch im Sinne des Wohnschutzes Recht bleiben: So sind zum Bei-spiel manche Unternehmen auf Nachtarbeit angewie-sen hier entsteht eine gewisse Lrmkulisse, die im Gewerbegebiet kein Problem ist.

Die vorgestellte Datejust war die erste Armbanduhr mit automatisch wechselnder Datumsanzeige, ablesbar durch ein Sichtfenster im Zifferblatt. Die wenige Jahre spter eingefhrte Zykloplupe zhlt zu den unverwechselbaren Markenzeichen von Rolex.

Als konsequente Weiterentwicklung des Klassikers beeindruckt die Datejust II heute mit einem Gehusedurchmesser von 41 mm. Robert MollEine Wohnraumschaff ung im Gewerbegebiet, wie es die Rossau ist, bedeutet eine Beschneidung der Unter-nehmensstandorte und damit eine volkswirtschaft-liche Gefhrdung von vielen Arbeitspltzen.

Der Druck der Wohnungswirtschaft darf nicht dazu fh-ren, dass gewachsene arbeitsplatzpolitische Gebiete zerstrt werden. Kaufe, wer kannWer kann, soll jetzt kaufen.

Es wird nicht billiger! Ein Beispiel siehe Tabelle rechts: Zum Verkauf steht eine Wohnung mit rund 60 m2, Kosten Jemand mit 50 Jahren mchte diese Wohnung kaufen, kann sie aber nicht frei fi nanzieren und be-ntigt Untersttzung durch die Bank. Diese wird die vorhandenen Eigenmittel in die Kalkulation mit ein-beziehen.

Die Finanzierungsmglichkeiten hngen dabei auch immer vom persnlichen Konsumverhal-ten des Einzelnen ab. Hat er gut gelebt und das Geld bewusst ausgegeben oder hat er gespart? Diese Verhaltenstendenz hat lebensphilo-sophisch durchaus ihre Berechtigung, macht aber Fi-nanzierungsfragen ab 50 Jahren schwierig. Dann ist es oft zum Beispiel zu spt, um sich ein Eigenheim anzuschaff en. Das bedeutet, dass fr die Wohnung schlussendlich mit einer jhrigen Lauf-zeit Der poten-tielle Kufer muss neben der monatlichen Kreditrate von 1.

Das bedeutet, dass hier ein monatliches Einkommen von 2. JA, ich beabsichtige eine Wohnung,ein Haus oder Grundstck zu verkaufen. Welchen Preis lsst die aktuelle Marktsituation fr meine Liegenschaft erwarten?

Nehmen Sie bitte unverbindlich und kostenlos Kontakt mit mir auf Stock, Innsbruck 05 - 05 9 - info. RLBWenn sich je-mand mit 50 noch kein Eigenheim geschaff en hat, ist es zu spt. Eine abbezahlte Immobilie bedeu-tet nicht immer eine Absiche-rung im Alter. Wenn sich jemand bis 50 kein Eigenheim angeschaff t hat, ist es zu spt. Die Finanzierung bei der Bank bekommt er bis etwa 65 Jahre, mit 50 also noch einen Kredit von Gerade wenn die Durchschnittspensionen bei 1.

Arme LiegenschaftsbesitzerImmobilien sind aber auch eine Art Altersversiche-rung und fr viele, die es sich leisten knnen, immer noch eine gute und sichere Veranlagung aus meh-reren Grnden: Gerade in Tirol, Innsbruck, besteht eine enorme Nachfrage unabhngig von den Rendi-ten, es steht wenig Raum zur Verfgung, obwohl die Nachfrage steigt, die Kreditzinsen sind im Tiefstand, die Sparzinsen auf dem Sparbuch ebenfalls. Und ge-steigert wird das noch durch Immobilien, die bereits im Eigentum sind, die mit sicherer Verzinsung im Ei-gentum bleiben und daher nicht auf den Markt kom-men, expliziert Harald Knoll.

Daraus ergibt sich eine enorme Preissteigerung fr die eigene Immobilie. Allerdings kann man sich schlussendlich von die-ser Immobilien-Preissteigerung in der Realitt dann auch nichts kaufen. Roger Klimek spricht hier von so genannten armen Liegenschaftsbesitzern: Wenn jemand in einer abbezahlten Wohnung wohnt und eine Mindestpension von Euro bezieht, kann er sich monatlich de facto nichts leisten, wenn er nicht privat vorgesorgt hat oder ihn seine Kinder nicht un-tersttzen.

Wohnbeihilfe bekommt er aufgrund der abbezahlten Immobilie nicht. Eigentlich msste er die Wohnung verkaufen, aber Eigentum hat nun mal gerade in Tirol auch einen hohen emotionalen Stel-lenwert. Somit nagt ein Liegenschaftsbesitzer auf-grund der anfallenden Kosten siehe Lebenshaltungs-kosten monatlich am Hungertuch. Eine Lsung wre seiner Meinung nach der Weg in die Leibrente: Dies kommt auch der beralterung der Bevlkerung entgegen: Die Kinder sind nicht mehr auf die Erbschaft der Eltern angewiesen.

Sogar renommierte Experten haben darauf keine eindeutige Antwort, hngt diese doch ganz von der individuellen Situation des Einzelnen ab. Gehen wir So wird Ihr Traum auch Realitt: Die mageschneiderte AWD-Finanzierung macht es mglich!

Oder sind Sie auf der Suche nach einer gnstigen Finanzierung? Mehr denn je gilt bei der Anschaff ung einer eigenen Woh-nung oder eines Hauses: Gut geplant ist halb gewonnen. So sollte unbedingt rechtzeitig begonnen werden, entspre-chende Eigenmittel anzusparen. Denn die meisten Banken bzw. Bausparkassen verlangen mittlerweile zwischen 20 und 30 Prozent des Anschaff ungs- bzw.

Eine vernnftige Planung beinhaltet die Erstellung eines persn-lichen Haushaltsplanes, in dem Einnahmen und Ausgaben mglichst vollstndig gegenbergestellt werden. Die Laufzeit des Kredites sollte so gewhlt wer-den, dass der Kredit allersptestens mit Pensionsantritt zu-rckgezahlt ist. Unerlsslich ist es zudem, die Familienris-ken z. Ableben des Hauptverdieners, Invaliditt u..

Sie kennen alle derzeit geltenden Zinsen und Konditionen am Kapitalmarkt und auch die aktuellen Frderungen im Wohnbaubereich. Lassen Sie sich beraten! Die Situation in der Wohnungswirtschaft spitzt sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen immer mehr zu. Wie ist es um die kommerziell genutzte Immobilie bestellt?

In Tirol wie in sterreich generell gab und gibt es keine Boom-City, was Immobilien betriff t. Allerdings verzeichnen wir eine leicht rcklufi ge Standortentwicklung als eine Auswirkung der Krise.

Gibt es erkennbare Trends? Gerade bei der Dienstleis tung werden perfekte Angebote gebaut, wie es z. Durch die Nutzung durch mehrere Anbieter, z. Ein weiterer Trend liegt im steigenden Qualittsanspruch. Im Handel bedeutet das z. Fr Bildungseinrichtungen zhlt zum guten Standortkriterium eventuell die Bahnhofsnhe fr die Erreichbarkeit, fr Autohuser oder Baugeschfte zhlt eher der Stadtrand.

Was sagen Sie zur Wohnungswirtschaft? Hier ist fr mich eindeutig ein Verlust des Wertebewusstseins gegeben. Die Immobilienkosten sind natrlich gestiegen, aber mit ihnen auch die Qualitt des Angebots.

Alle jammern, wie teuer Wohnen geworden sei. Keiner berlegt sich, wie sehr sich aber die Wohnqualitt in den letzten Jahren verbessert hat! Lieber geben Leute das Geld fr ihr Drittauto aus als frs Wohnen. Der Druck der Wohnungswirtschaft darf nicht dazu fhren, dass arbeitsplatz-politische Gebiete zerstrt werden. Die Wahrheit ist, dass die durch-schnittlichen Mietpreise in Tirol seit Jahren stabil und nicht explo-dierend sind. Tiroler Wohnhandbuch , S.

Mit Kredit fi nanziert, eventuell mit Mieten oder kaufen das ist eher eine emotionale Entscheidung als eine rationale: Gerade in Tirol hat das Eigenheim einen hohen emotionalen Stellenwert.

Wir haben uns alle mglichen Varianten durchgerechnet es hngt immer vom individuellen Wohnanspruch des Einzelnen ab, was besser ist: Oder doch gemeinntziger Wohnbau? Ich bin uerst verwundert, dass Verkufer von Vorsorgewohnungen und die Banken die Miet-preiserhhung der Zukunft explodierend nach oben interpretieren.

Diese Gruppe will aus verstndlichen Grnden ihre Vorsorgewohnungen verkaufen und macht Kufern Hoff nung auf hohe Rendite durch explodierende Wohnkosten. In Tirol gibt es vier gemeinntzige Tiroler Baugenossenschaften. Jhr-lich errichtet die gemeinntzige Wohnungswirtschaft rund 1. Unsere Kunden sind die kleinen und mittleren Verdiener, die sich im mehr-geschossigen Wohnbau ihr Zuhause suchen. Gegen die knstliche Wohnungsverknappung durch die ff entlichkeitsarbeit der privaten Anbieter wehrt sich Dr.

Die Neue Heimat Tirol hat von bis insgesamt 2. Euro fr Neubaudarlehen ausgegeben, 33 Mio. Von den Mio.

Euro Einnahmen der Wohnbaufrderung stammen Mio. Euro aus den Rckfl ssen alter Darlehen. Das bedeutet fr die Tiroler Wirtschaft ein Sanierungsvolumen von Mio.

Euro und ein Gesamtbauvolumen von 1,2 Mrd. Kritik seitens GewerbetreibendenIm sozialen Wohnbau werde zwar schon stetig gebaut, allerdings doch zu wenig, ansonsten wrden die Preise nicht so ansteigen, meinen private Immobili-enwirtschafter. Der gemeinntzige Wohnbau in Tirol habe einige Baugrundreserven und das bereits seit Jahren. Hier fi nde eine Vermgensentwicklung einer sieben- bis zehnfachen Wertsteigerung statt. Weiters wrden die Gemeinntzigen sicher bauen, weil das Angebot sofort ausgebucht ist.

Fr private Bautrger hingegen besteht hier ein greres Risiko, hlt man Dr. Auch dass der gemeinntzige Wohnbau die Schaff ung von Eigentum bremst, ist eines der Gegenargumente. Olympischen Dorf in Innsbruck beispielsweise werden am Eugen-kasernen-Areal neue Wohnungen errichtet Mietwohnungen, 53 betreute Wohnungen, 62 Miet-kaufwohnungen und 14 frei fi nanzierte Eigentums-wohnungen. Fr Huslbauer und Wohnungssucher Abschlieend vielleicht ein Ausblick: Das Tiroler Raumordnungsgesetz regelt die rtliche sowie die berrtliche Raumordnung.

Jede Gemeinde muss mit einer Verordnung ein rtliches Raumordnungs-konzept erlassen. Der Flchenwidmungs- sowie der Bebauungsplan bauen darauf auf und beschreiben die gebiets- und grundstcksweise rumliche Festle-gung.

Der Auftrag geht vom Land an die Gemeinden: Das Gesetz tritt am 1. Juli in Kraft. Ob die Grund-stckspreise dann wirklich fallen, wird sich weisen. Am Sonnenhang Htting auf 7. Imposante Prachtvilla, diskret eingebettet in romantischer Parkanlage. Ist die Immobilie Teil des Betriebs-vermgens, ist das Veruerungsergebnis grundstz-lich unabhngig von der jeweiligen Behaltedauer voll steuerpfl ichtig.

Wird eine Immobilie innerhalb von 10 Jahren in besonderen Fllen gilt eine Jahres-Frist seit dem Erwerbszeitpunkt entgeltlich veruert, liegt ein Spekulationsgeschft vor. Der Verkufer hat den Veruerungsgewinn Veruerungserls abzglich ursprnglicher Abschaff ungskosten als Einknfte aus einem Spekulationsgeschft zu versteuern der steuer-pfl ichtige Spekulationsgewinn unterliegt dem progres-siven Einkommensteuertarif. Es macht grundstzlich keinen Unterschied, ob die Immobilie zur Befriedigung des eigenen Wohnbedrfnisses verwendet wurde oder an Dritte vermietet worden ist.

Hat die Immobilie dem Veruerer seit der Anschaff ung und mindestens zwei Jahre durchgehend als Haupt-wohnsitz gedient, sind die Einknfte aus der Verue-rung des Eigenheims samt Grund und Boden von der Besteuerung ausgenommen so genannte Hauptwohn-sitzbefreiung. Nach dem Gesetzeswortlaut muss der Hauptwohnsitz ab der Anschaff ung begrndet werden. Ist ein Einzug in das Eigenheim zum Beispiel wegen einer notwendigen Sanierung oder Adaptierung zum Zeitpunkt der Anschaff ung noch nicht mglich, so akzeptiert die Finanzverwaltung einen angemessenen Zeitraum fr die Sanierung bzw.

Adaptierung im Um-fang von rund 6 Monaten. Ein Einzug nach 6 Monaten ab der Anschaff ung ist jedoch befreiungsschdlich. Das heit, der Veruerer hat bei einem Verkauf der Im-mobilie binnen der allgemeinen Spekulationsfrist einen Veruerungsgewinn zu versteuern, selbst wenn er infol-ge die Immobilie mehr als zwei Jahre als Hauptwohnsitz genutzt hat.

Kommt es zu einem Wohnsitzwechsel, so hat der Steuerpfl ichtige zu beachten, dass auch hier die Finanzverwaltung fr die Anwendung der Steuerbefrei-ung fr eine sptere Veruerung des neuen Eigen-heims voraussetzt, dass das neue Eigenheim binnen einer Frist von rund 6 Monaten ab der Anschaff ung bezogen wurde, das heit, als Hauptwohnsitz dient. Hat der Veruerer die Immobilie geerbt, so kommt er in den Genuss der Steuerbefreiung, wenn der Erblas-ser selbst von der Anschaff ung bis zu seinem Tod die Immobilie ununterbrochen als Hauptwohnsitz genutzt hat.

Sollte der Erblasser die 2-Jahres-Frist noch nicht erfllen, so hat der Erbe seinerseits den Hauptwohnsitz auf der Immobilie zu begrnden und werden in diesem Falle die Fristen zusammengerechnet. Sollte jedoch der Erblasser die Voraussetzung der sofortigen Haupt-wohnsitzbegrndung nach Ankauf nicht erfllen, so kann dies durch den Erben nicht saniert werden, indem er selbst zumindest 2 Jahre seinen Hauptwohnsitz nach Erbfall begrndet.

Hier besteht ein groer Unterschied zur Schenkung. Hat der Geschenknehmer sofort bei bergabe seinen Hauptwohnsitz begrndet, kommt er nach 2 Jahren in den Genuss der Steuerbefreiung, selbst dann, wenn der Geschenkgeber die 2-jhrige Hauptwohnsitzbegrn-dung nicht erfllt. Bei selbst hergestellten Gebuden kommt es zu kei-ner Besteuerung des Veruerungsgewinns. Dies gilt jedoch nicht fr Grund und Boden, hier ist die Spe-kulationsfrist bzw. Bei Ankauf eines Rohbaus mit anschlieender Fertigstellung kommt der Veruerer in den Genuss der Steuerbefreiung, wenn die Fertigstel-lungskosten die Ankaufskosten des Rohbaus berstei-gen.

Diese Befreiungsbestimmung ist jedoch nach An-sicht der Finanzverwaltung nicht bei Errichtung eines Dachbodens anwendbar. Bei Verkauf eines unbebauten Grundstckes vermin-dern sich die steuerpfl ichtigen Einknfte, der Verue-rungsgewinn nach Ablauf von 5 Jahren um jhrlich 10 Prozent. Spekulationseinknfte bei Immobilienverkauf Steuerbefreiungen genau betrachtet.

Folgende Kosten wurden im effektiven Jahreszinssatz und im Gesamtbetrag bereits bercksichtigt: Bei Pfandrecht in Hhe von Bei Individualisierung Ihres Kreditwunsches knnen sich kostenpflichtige Nebenleistungen ergeben, die Einfluss auf den zu zahlenden Gesamtbetrag haben.

Mit V wie Flgel. Jetzt gratis zu jedem Finanzierungsangebot. Topkonditionen, bestmgliche Kreditzinsen und ein kostengnstiges Baukonto Eine bis zu 20 Jahren garantierte Zinsober-grenze besser als bei Bauspardarlehen bei Wohntraum-Krediten Persnliche Beratung durch jhrlich zertifi -zierte Wohnbau-Experten in allen 21 Tiro-ler Geschftsstellen Ein individueller Finanzierungsplan mit mageschneiderten Finanzierungsvarianten und einem kostenlosen Wohnbau-Check Unverbindliche Umschuldungsangebote und ein Gratis-Finanzierungscheck speziell fr Inhaber von Fremdwhrungskrediten Hilfestellung bei der Einreichung von Wohn -baufrderungsantrgen Ein umfassendes Wohnbau-Sicherheits-paket mit bis zu Euro Prmienbonus Nutzung des Volksbank-Netzwerkes No-tare, Architekten, Immobilienmakler, Ener-gieberatung, Wohnbaufrderung u.

Nheres dazu fi ndet man auch im Internet unter www. Jetzt und in den Folgejahren bis wird diese Aktion fortgesetzt. Die Umbaumanahmen mssen in Folge bis Bei einer umfassenden Sanierung betrgt die maximale Frdersumme 5.

Zustzlich warten bei der Umstellung des Wrmeer-zeugungssystems bei Ein- und Zweifamilienhusern max. Wstenrot hilft Ihnen dabei: Die Hotline ist werktags je-weils von 8 bis 19 Uhr erreichbar, die Angabe persn-licher Daten bei Nutzung ist erforderlich.

Auf Wunsch nehmen Ihnen die Profi s dieser Gesell-schaft alles ab von der Erstellung des Energieaus-weises ber die Einholung von Kostenvoranschlgen, Frderungsoff ensive fr thermische Sanierung. Jetzt bis zu 6. Verheizen Sie nicht lnger bares Geld zum Fenster raus! Jetzt ist der beste Zeitpunkt, Ihre Wohnung, Ihr Haus thermisch zu sanieren und ber eine neue, energiesparende Heizung nachzudenken.

Denn Wstenrot hat gerade jetzt ein besonders gnstiges Angebot fr alle, die renovieren und sanieren wollen und vom Staat gibts bis zu 6. Einen ersten berblick darber, wo Sie mit welchen Manahmen wie viel Geld sparen knnen, fi nden Sie im Internet unter www.

Hier gibts neben vielen weiterfhrenden, wertvollen Infos auch das notwendige Antragsformular fr die Frderung. Natrlich knnen Sie sich auch von den Experten von Wstenrot direkt beraten lassen und gemeinsam die notwendigen Unterlagen ausfllen. Wstenrot berprft die Unterlagen und leitet sie fr Sie ohne jede Kosten! Und wenn Sie fr Ihr Vorhaben ein gnstiges und sicheres Darlehen brauchen, haben die Spezialisten von Ws-tenrot, dem Erfi nder des Bausparens in sterreich, ge-rade jetzt sehr attraktive Lsungen.

Wer mit Wstenrot seine Umbaumanahmen fi nanziert, fr den gibts Euro Energieausweisfrderung! Innerhalb weniger Tage werden Sie dann von Wsten-rot ber die voraussichtliche Hhe Ihrer Frderung informiert; mit den Bauttigkeiten kann begonnen werden.

Dieses Unternehmen managt das Frderprogramm fr unsere Regierung. Hier bekommen Sie alle wichtigen Infos: Jetzt thermisch sanieren und bis zu 6. Schadenspotenzial x Risikowahrscheinlichkeit Energie Tirol ist die Beratungseinrichtung des Landes Tirol zur Frderung eines umwelt- und ressourcenscho-nenden Energieeinsatzes.

Angesichts der Situation in Japan hat eco. Welchen Einfl uss hat Japan Ihrer Meinung nach? Japan beeinfl usst uns kurzfristig die Aktienwerte fr Solarenergie werden sicher stei-gen. Der Einfl uss ist aber auch persnlicher Natur: Viele Entscheidungen werden in nchster Zukunft berdacht und bewusster getroff en beim Hausbau, bei der Energieversorgung usw.

Wie sehen Sie als Energieexperte den Einsatz von Kernenergie? Kernenergie ist klima- wie global energiepolitisch vernachlssigbar, frherer Aufhnger der Kern-energielobby war der saubere Gedanke bzw. Ich denke aber, dass ihre Nutzung angesichts der damit verbundenen Risiken irrelevant ist. Es stellt sich nicht die Frage, ob etwas passiert.

Ich selbst habe in den letzten 30 Jahren zwei atoma-re Zwischenflle erlebt es passiert also. Wie ist die Situation beherrschbar? Es geht nicht mehr um Wahrscheinlichkeiten die sind ja schon eingetreten , sondern um den Umgang mit der Si-tuation. Fr die Zukunft muss man hier also einen Schritt weiterdenken: Wie gehen wir mit einem Zwi-schenfall um Risiko- und Krisenmanagement be-kommen hier eine ganz neue Dimension. Also sollte man Kernenergie berhaupt eliminieren?

Das Problem ist, dass die Kernenergie Teil unserer Energieversorgung ist und wir sie nicht einfach aus-schalten knnen, weil es noch keine Alternativen gibt. Persnlich bin ich aber fr die Abschaff ung dieser Energiequelle, weil sie nicht beherrschbar ist. Fr mich gilt die einfache Rechnung: Schadens-potenzial x Risikowahrscheinlichkeit, das Resultat beim Th ema Kernenergie wrde hier ins Unendliche gehen Schauen Sie sich Ihre Jahresabrechnung fr Strom an.

Seit der Liberalisierung des Energiemarktes mssen die Anbieter die Anteile der verschiedenen Primr-energietrger im Rahmen der Stromkennzeichnung ausweisen. Am Beispiel des Unternehmensmix der Innsbrucker Kommunalbetriebe: Daneben gibt es noch die Kraftwerke der BB sowie des Verbundes.

Das Argu-ment, dass Tirol keinen Strom fr den Energiebedarf zukaufen msste, ist aber aus einer energiewirtschaft-lichen Perspektive zu betrachten: Hightech-Energie kann nicht fr Lowtech-Gerte eingesetzt werden.

Strom muss erzeugt werden, wenn er gebraucht wird. Es ist nicht sinnvoll, wenn ein Spitzenkraftwerk wie Sellrain-Silz Strom fr beispielsweise eine Elektrohei-zung produziert. Man muss hier in der Verwendung unterscheiden, elektrische Energie muss intelligent und wirtschaftlich in einem mitteleuropischen Ver-bund eingesetzt werden: Tirol sollte neben dem Ausbau der Wasserkraft in den effi zienten Umgang des Endverbrauchers investieren. Es wurde errechnet, dass die Tiroler Haushalte so viel an Standby-Energie also Stromver-brauch durch Standby-Gerte jhrlich verbrauchen, wie das Kraftwerk Langkampfen pro Jahr produziert.

Ich pldiere daher fr den verantwortungsbewussten Umgang mit Energie. Alle Autarkiekonzepte fr En-ergie funktionieren nur, wenn entsprechende Ma-nahmen fr den Verbrauch getroff en werden. Biomasse wie Holz spielt vor allem in Entwicklungslndern eine Rolle. Koordiniert die Interessen der bertragungsnetzbetreiber in verschiedenen europischen Lndern.

Gemeinsames Ziel ist die Gewhrleistung des sicheren Betriebes des europ-ischen Verbundnetzes. Bereits mehr als Betroffen sind von der Richtlinie mit Ausnahme von Verkehrsmitteln nahezu alle Elektrizitt verbrauchenden Produkte, darunter Khlschrnke, Klimaanlagen, Staubsauger, Fernseher, Straenbeleuchtung oder Computer. Zielsetzung ist es, Energie und andere Ressourcen bei Herstellung, Betrieb und Entsorgung der betroffenen Produkte einzusparen, somit umweltgerechte Gestaltung kodesign zu forcieren, auerdem die Angleichung der Rechtsvorschriften und der Abbau technischer Handelshemmnisse.

Sonst wird das Unternehmen beziehungsweise das, was davon noch brig ist, zerschlagen und aufgelst. Schon haben sich die hochtrabenden Plne von An-dreas Gebauer buchstblich in Rauch aufgelst.

Nach umfangreichen Ermittlungen und politischen Inter-ventionen aus Krnten war schlussendlich Landes-hauptmann Jrg Haider Gebauer zu Hilfe geeilt und polterte gegen den Metternichschen Polizeistaat und dessen Ermittlungsmethoden wurde im April das Strafverfahren eingestellt und die Versiche-rung zahlte in einem Vergleich 18 Millionen Euro. Doch die Tiroler Loden konnte das auch nicht mehr retten. Anfang wurde Gebauer als Sanierer zu Kneis-sl geholt.

Doch auch hier sind die hochtrabenden Plne der charismatischen Unternehmerpersnlich-keit auch bei Kneissl wurden Gebauer im Falle des Erfolges Geschftsanteile zugesagt rasch in Rauch aufgegangen.

Von der weltweiten Expansion mit Kneissl Ski Resorts, Star Lounges und hochwertigen Sportartikeln und Acessoires, die Gebauer gemein-sam mit dem milliardenschweren Scheich Al Jaber verkndet hat, bleiben nur ein paar im Regen oder passender Schnee stehen gelassene Partner und ge-schtzte 20 Millionen Euro an Verbindlichkeiten.

Doch so einfach wird sich Gebauer auch diesmal nicht aus der Verantwortung stehlen knnen. Lang wollte zunchst aber eine umfangreiche Sachverhaltsdarstellung an die Inns-brucker Staatsanwaltschaft bermitteln. Doch so weit musste es erst gar nicht kommen: Die erhobenen und via Medien kolportierten Verdachtsmomente reich-ten aus, so dass die Staatsanwaltschaft von sich aus Ermittlungen gegen Gebauer einleiten musste.

Aber auch Fritz Unterberger, ehemaliger Miteigentmer und einer der Hauptglubiger im Kneissl-Konkurs, bereitet eine Anzeige gegen Gebauer vor und will ge-gen diesen auch vor Gericht aussagen.

August schweift der Blick der Innsbrucker Festwochen auf den deutschsprachigen Raum. Musik, die von deutschen Komponisten geschaffen wurde, wird zu hren sein. Bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik liegt der Schwer-punkt auf Musik, die von Komponisten des deutsch-sprachigen Raums geschaff en wurde. Das ursprnglich venezianische Libretto vertonte Telemann in groteils deutscher bersetzung in dem fr ihn typischen Got runi, einer Vereinigung der musikalischen Geschm-cker Europas.

Als weitere Barockoper aus deutscher Feder wird bei den Festwochen ein in Innsbruck anlsslich einer Habsburger Hochzeitsfeierlichkeit uraufgefhrtes Werk wiederentdeckt: Darber hinaus bietet ein umfangreiches Rahmen-programm Unterhaltung fr die ganze Familie. Ver-anstaltungen, die speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten sind, ermglichen einen sinnlichen und spielerischen Zugang zur Alten Musik.

Alle Programmdetails auf www. Ihm schuldet Kneissl Sponsorgelder in der Hhe von Doch nicht nur in Sachen Kneissl hat Gebauer Zo-res. Zuvor erhielt er aber noch staatliche Subventionen, fr die er persnlich haftete, die er aber widmungsfremd verwendet haben soll. Ein jahrelanger Prozess folgte, der im Vorjahr gegen Gebauer ausgegangen sein soll. Von Rckzahlungen in Millionenhhe ist die Rede.

Gebauer hatte seine Beraterfi rma Colana mit einem Markengutachten beauftragt, fr das er ein Honorar von Bekom-men hat er diese nie. Ein strafrechtliches Verfahren verlief im Sand. Doch Derra hat die Hoff nung noch nicht aufgegeben. Er htte es sich einfach machen knnen und Konkurs anmelden, sagte er in einem Interview mit der Tageszeitung Der Standard. Aber stattdessen versuch t e er den Betrieb am Leben zu erhalten und dafr zu sorgen, dass die Lieferanten zu ihrem Geld kommen, so der Ex-Firmenchef.

Gerade dieses Verhalten wird Gebauer nun aber als Konkursverschleppung und Bevorzugung von Glu-bigerinteressen vorgeworfen. Ebenso habe er eine per-snliche Zusage des Scheichs, dass dieser die immer wieder kolportierten 1,2 Millionen Euro berweisen werde. Dass dieses Geld angesichts der Schiefl age des Unternehmens bei weitem nicht mehr ausreicht, um alle Glubiger zu befriedigen und eine Sanierung und Fortfhrung der Geschfte sicherzustellen, lsst der Schi-Zampano gefl issentlich auer Acht.

Doch auch wenn der Stern des Andreas Gebauer ei-nigermaen angekratzt ist, so knnte er andernorts durchaus wieder aufgehen. Er sei pri-vat fter in der Mongolei, besitze dort keine Firma und sei dort auch nicht geschftlich ttig.

In sterreich und im Speziellen in Tirol herrscht die hchste Dichte an Mbelhusern weltweit. Pro Nase steht dem Kunden hier also die grte Ausstellungs-fl che zur Verfgung.

Blickt man ber die Landes-grenzen hinaus, lichtet sich das Angebot erheblich. Die Grnde dafr sehen die Mbelspezialisten vor allem im Wohlstand und an der hheren Wertscht-zung fr das Wohnen generell. Jeder geht dorthin, wo ein Geschft zu machen ist, bringt Herbert Fger das lokale Marktgeschehen auf den Punkt.

Das haben auch Grofl chenanbieter wie Ikea erkannt: Eine hohe Dichte an Wettbewerbern sagt ja nichts anderes aus, als dass das Interesse an Heimeinrichtung gro ist. Junges HandelsgewerbeUnd dabei handelt es sich beim Mbelhandel um ein eher junges Handelsgewerbe. Als hier in den er-Jahren groe Siedlungen entstanden, wurde auch der Trend hin zu industri-ell gefertigter Massenware politisch vorangetrieben.

Einrichtungsgegenstnde sollten fr jedermann zu-gnglich sein. In den er-Jahren schwappte dieser Trend dann auch auf Tirol ber. Aus den zahlreichen Tischlereibetrieben entwickelte sich der eine oder an-dere heimische Mbelhndler, der noch heute erfolg-reich Bestand hat.

Qualitt ist ihnen wichtig, dafr geben sie auch ger-ne etwas mehr aus. Die Westster-reicher legen mehr Wert auf Architektur und Interi-eur. Zudem ist Tirol ein kaufkraftstarkes Land, so der Inhaber des exklusiven Einrichtungshauses in Innsbruck. Wir haben in Tirol mit Ausnahme von Vorarlberg mehr Tischlereien als sonst wo und aus diesen sind viele gute Mbelanbieter gewachsen.

Auch ist vom Stellenwert der Hausbesitz in Tirol sicher hher einzuschtzen als im Osten von ster-reich, nennt Ing. Des Weiteren plant Leiner einen Standort im Osten von Innsbruck, Erff -nungstermin kann jedoch noch keiner genannt werden.