SearchWorks Catalog


Durch die geschaffene positive Externalität in Form einer kostenlosen öffentlichen Information, tragen die Ratingagenturen zu einer Reduzierung der im Kapitalmarkt vorhandenen Informationsasymmetrie bei. Das westgotische Judentum zwischen katholischer Kirche und königlicher Macht: Graeci bei Aurelianus Reomensis sowie Autoren des Polygynie in Andalusien Paritäre Polygynie:

Top leagues


Damit passt das Jahr bislang zu dem langfristigen Trend einer steigenden Zahl von Wetterkatastrophen, der durch den Klimawandel beeinflusst wird. Bis Ende Juni ereigneten sich bereits weltweit Naturkatastrophen. Im Rekordjahr waren es insgesamt Ereignisse.

Anlässlich dieser ungünstigen Schadentrends müssen sich die Versicherer anpassen und verändern, um langfristig erfolgreich zu sein. Durch Anpassung an die Folgen des Klimawandels lassen sich viele Schäden begrenzen. Versicherungsgesellschaften sollten sich auf die wachsenden Herausforderungen einstellen sowie bereits heute richtig positionieren.

Der Klimawandel muss demnach adäquat in die Geschäftsstrategie integriert werden. Im Vordergrund der Betrachtung dieser Arbeit stehen Handlungsoptionen der Versicherer VR , die ergriffen werden können, um auf steigende Schäden, infolge von Elementarrisiken, zu reagieren. Sind diese Schäden künftig versicherbar oder stellt der Klimawandel für die Versicherungswirtschaft eine Existenzbedrohung dar? Zudem stellt sich die Frage, ob die Versicherungsunternehmen VU mittels Strategien den Klimawandel zukünftig sinnvoll in den Entscheidungsprozessen berücksichtigen können.

Zur Erarbeitung dieser Fragestellungen werden einerseits Anpassungsstrategien, mit welchen den unvermeidbaren Folgen des Klimawandels sinnvoll und effektiv [ Aufgrund der hohen Komplexität der Thematik wird in Kapitel zwei zuerst dem Verständnis von ABS mit seinen vielschichtigen Ausprägungen, den hauptsächlich involvierten Parteien und seinen Strukturierungsmöglichkeiten eine zentrale Rolle beigemessen.

Dazu sei angemerkt, dass das Baseler Komitee sich vor allem zu ABS noch in der Diskussionsphase mit der Bankenbranche befindet, und die bisherigen Untersuchungen auf den aktuell veröffentlichten Dokumenten des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht beruhen. Kapitel vier befasst sich mit den sich momentan ersichtlichen Entwicklungen auf dem Markt und führt die Betrachtungen der ersten beiden Kapitel zusammen um eine Trendaussage für die Risikominimierung von ABS durch Verkauf unter den Aspekten von Basel II zu determinieren.

Soziologie der Finanzmärkte Herbert Kalthoff March 31, 2. Spätestens mit der Schuldenkrise sind Finanzmärkte ins Zentrum der Forschung und des öffentlichen Diskurses gerückt. Dieser Band eröffnet neue und profunde Einblicke in ein gesellschaftlich relevantes und komplexes Phänomen der Gegenwart, das durch die Gleichzeitigkeit von formaler Rationalität und kommunikativer Mythenbildung, hoher Technisierung und impulsiver Körperlichkeit geprägt ist.

Die sozial- und kulturwissenschaftlichen Beiträge stellen Forschungen zu unterschiedlichen Aspekten der Finanzmärkte vor - vereint durch das Interesse, ökonomischen Wissenspraktiken und ihrer gesellschaftlichen Bedeutung auf die Spur zu kommen. Eine politökonomische Analyse Dominik Schöneberger August 21, 2. Die bisher geschnürten Rettungspakete belaufen sich auf mehr als 8,5 Mrd.

Weitere Ausfälle sind nach wie vor nicht ausgeschlossen. Bevor untersucht werden kann, wodurch diese Krise verursacht wurde, muss zunächst eine fachliche Grundlage geschaffen werden. Dazu wird die Situation auf dem Finanzmarkt seit dem Sommer analysiert. Es wird gezeigt, über welche Beteiligungen am Hypothekenmarkt die Mittelstandsbank in die Krise verwickelt war und wie ihre Rettung verlief. Dabei wird auch ihre Sonderstellung im System der deutschen Banken analysiert.

Die daraus resultierende Rückabsicherung durch den Staat änderte die Risikoeinstellung der Bank. So wurde hierdurch möglicherweise eine implizite Versicherung für die IKB geschaffen. Es wird betrachtet, ob ihre Rettung ökonomisch und politisch überhaupt sinnvoll war oder ob sie vielmehr falsche Anreize für andere Banken setzte.

Darauf bezogen wird die Bank mit internationalen Fällen verglichen und die Reaktion der Verantwortungsträger jeweils kritisch hinterfragt. Weiterhin wird erläutert, wie das [ Schmelzende Pole und Gletscher, steigende Meeresspiegel, zunehmende Wetterextreme mit Jahrhundertfluten und monatelangen Dürreperioden. Die Folgen des Klimawandels sind im Jahr bereits unverkennbar.

Schafft es die Menschheit nicht, die oft nur nationalen Bestrebungen einiger Länder zu bündeln und möglichst rasch in global verpflichtende Abkommen umzusetzen, sehen die Prognosen für die Zukunft düster aus: Bis zum Jahr dürfte die Erdtemperatur um bis zu 4 Grad Celsius steigen, was ein vollständiges Verschwinden der Gletscher und Eismeere zur Folge hätte.

Der Meeresspiegel würde um sechs Meter steigen, viele Küstenregionen auf der ganzen Welt wären dann nicht mehr bewohnbar. Mittlerweile lassen viele Regierungen ihren jahrelangen Ankündigungen endlich konkrete Taten folgen, allen voran die dt. Energie aus Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie soll bis deutschlandweit ungefähr die Hälfte des allgemeinen Strombedarfs decken und somit das prägende Element der künftigen Stromversorgung bilden.

Prognosen zur Entwicklung der Zahl der Arbeitsplätze in diesem Bereich erwarten eine Steigerung von aktuell Mit einem Investitionsvolumen von mehr als Mrd. Auch China holt auf und fördert nachhaltige Projekte mit aktuell ca. USD schweren Konjunkturprogramms in. Experten der Internationalen Energieagentur taxieren das weltweite Investitionsvolumen in den nächsten 20 Jahren im Bereich der EE auf fast 5. Bei ETFs handelt es sich um börsengehandelte Fonds, genauer gesagt um passiv gemanagte Investmentanteile, die einen ganzen Markt abbilden.

Trotz steigender Nachfrage und stetiger Präsenz in den Medien, sind diese Fonds, zumindest unter Privatanlegern, noch recht unbekannt. Die Theorie hat in der heutigen Zeit, die immer wieder durch Finanzkrisen und Innovationen der Produktwelt geprägt ist, mehr denn je an Bedeutung gewonnen.

Anleger sind besonders in solchen Zeiten zunehmend in Ihren Entscheidungen verunsichert und können durch mangelnde Transparenz die Anlagemöglichkeiten und den Markt nur schwierig durchblicken. ETFs können daher eine interessante Investitionsmöglichkeit darstellen. Dabei verraten Werbesprüche wie: Im Vergleich zu anderen Wertpapieranlagen bieten Exchange Traded Funds mehr Transparenz, Flexibilität und Klarheit und sind dabei auch noch preiswert und sicher.

Alternatives Bankensystem Ismail Karadöl March 7, 2. Der entscheidende Anlass, warum Islamic Banking entstanden ist, besteht in dem Zinsverbot für Muslime. Seine Anhänger sind geographisch betrachtet nahezu in allen Regionen der Welt vertreten. Gerade auch wegen dem steigenden Wohlstand der islamischen Bevölkerung, vor allem im Mittleren Osten, verstärkte sich der Wunsch nach islamkonformen Finanzinstrumenten. Um den Prozess der Überprüfung, ob ein Finanzinstrument den islamrechtlichen Grundsätzen entspricht, zu verstehen, bedarf es einer zumindest grundlegenden Kenntnis der rechtlichen Grundlagen des Islamic Banking.

Jede wirtschaftliche Aktivität im Islam hat seinen rechtlichen Ursprung aus der Sharia, welche die Rechtslehre des Islam darstellt. Darüber hinaus behandelt dieses Kapitel die Standpunkte des Islam zu Eigentum und Wohlstand, aus denen die Sichtweise der Muslime zu Finanzen und Geld kenntlich werden soll. Kapitel 4 behandelt das System des Islamic Banking. Zu Beginn werden vier Schlüsselprinzipien, die ihren Ursprung aus der Sharia haben, erläutert. Diese Schlüsselprinzipien sollen jedem ermöglichen, das notwendige Verständnis für das System des Islamic Banking entgegenzubringen.

Hierbei soll deutlich werden, dass der Gedanke eines solchen Systems schon lange zuvor bestanden hat. Die aktuelle globale Situation des Islamic Banking wird anhand vom Marktpotenzial und den Geschäftsaktivitäten der Banken in diesem Segment dargelegt. Verschiedene Ausprägungen der aktiven Finanzinstitute die islamische Finanzprodukte anbieten, sollen zeigen, dass das Islamic Banking nicht nur aus Universalbanken besteht.

Während Arten und Ursachen der Inflation in der Literatur umfangreich behandelt werden, spielen die Auswirkungen eine eher untergeordnete Rolle. Es werden die verschiedenen Erscheinungsformen der Inflation und die unterschiedlichen Ansätze und Hypothesen, was die Ursache für eine Inflation sein können, behandelt.

Die Wirkung der Inflation wird oft nur damit beschrieben, dass man weniger Gütereinheiten je Geldeinheit erhält. Zur Einführung in das Thema wird zu Beginn erklärt, was unter Inflation zu verstehen ist, wie sie gemessen wird und wie sich Deflation von ihr unterscheidet. Anlageverhalten von Jungakademikern bei Aktien und Aktienfonds: Trotz hoher Kursverluste an den internationalen Kapitalmärkten seit März , verunsichert handelnden Anlegern und damit verbundenen Umsatzrückgängen nimmt aktuell das Anlagegeschäft mit Aktien und Aktienfonds bei Finanzdienstleistern wieder eine bedeutende Stellung ein.

Für das Marketing von Finanzdienstleistern eröffnet sich damit eine faszinierende Perspektive vor allem bei der attraktiven Zielgruppe der Jungakademiker. Marktanteile werden aber nur diejenigen Finanzdienstleister erobern können, die diesen Anforderungen des Marktes und ihrer Kunden in Bezug auf Beratungskapazität, Produktpalette und Vertriebswege gerecht werden.

Zahlreiche Studien haben in den vergangenen Jahren zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Anlageverhalten von privaten Anlegern geführt. Speziell über das Anlageverhalten von Jungakademikern ist bisher noch wenig bekannt. Abbildungsverzeichnis4 Tabellenverzeichnis5 Abkürzungsverzeichnis6 1Einleitung9 1. Aktien, Aktienfonds, Aktienkultur und Anlageverhalten12 2.

Die Theorie des überlegten Handelns und die Theorie [ Finanzwirtschaft , Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Die Gestaltung der Strategischen Asset Allocation stellt eine umfangreiche und komplexe Aufgabe dar, zu der die Literatur zahlreiche Lösungsansätze bereitstellt.

Durch diese Portfolio-Separation in ein eher passiv verwaltetes Core-Portfolio und ein aktiv verwaltetes Satellite-Portfolio wird den verschiedenen Aufgaben eines institutionellen Portfolios — der Bereitstellung von Zahlungsströmen zur Bedienung von Verbindlichkeiten bei gleichzeitiger Vermögensmehrung — Rechnung getragen.

Es soll zudem ein effizienter Einsatz von Managementgebühren und ein präziser Überblick über das mit den Anlagen verbundene Risiko erreicht werden. Auf diesem Weg wird für das Core-Satellite-Portfolio insgesamt eine Netto-Rendite angestrebt, die dauerhaft risikoadjustiert über der Marktrendite des jeweiligen Anlageuniversums liegt.

Eine Fundierung der Separation eines Portfolios in ein Core- und ein Satellite-Portfolio aus kapitalmarkttheoretischer Sicht liegt dabei bislang jedoch noch nicht explizit vor.

Ziel dieser Arbeit ist es, den Core-Satellite-Ansatz kritisch zu beurteilen und festzustellen, ob dieser dauerhaft erfolgreich sein kann oder nur eine marketingwirksame Modeerscheinung darstellt.

Hierzu wird nach einer kurzen Beschreibung der Idee und Konzeption des CSA sowie einer ersten Beurteilung Kapitel 2 , die Aufteilung von verschiedenen Märkten auf das Core und das Satellite-Portfolio aufgrund der Vermutung differierender Effizienzgrade anhand von Ergebnissen aus der empirischen Forschung geprüft Kapitel3. Die gewonnenen Erkenntnisse werden dann theoretisch interpretiert, wobei insbesondere auf die Theorie segmentierter Märkte eingegangen wird und einige Schlüsselfaktoren für die Effizienz eines Marktes abgeleitet werden.

Das Lehrbuch definiert die Ziele der betrieblichen Investitions- und Finanzpolitik in Unternehmen und erklärt einfach und verständlich die Grundlagen und Methoden der Investitionsrechnung und Finanzierung. Systematisch werden klassische und neue Instrumente vorgestellt, analysiert und bewertet. Beispiele und Aufgaben mit Lösungsvorschlägen ergänzen die Ausführungen. Neu in der 4. Hedge Funds Ralf Clashinrichs November 12, 2.

Seit seinem Höchststand bei über 8. Aufgrund der Baisse an den internationalen Aktienmärkten konnte man in den vergangenen Jahren mit traditionellen Aktienfonds nur in seltenen Fällen Geld verdienen.

Auch an den Anleihemärkten sind die Renditen derzeit gering. Aus diesem Grunde ist die Nachfrage nach Anlageformen, die unabhängig von der Entwicklung an den Aktien- und Rentenmärkten Renditen oberhalb der Renditen von Staatsanleihen erzielen, gestiegen. So genannte alternative Investments, zu denen man unter anderem Private Equity, Venture Capital und Hedge Funds zählt, scheinen auch im aktuellen Marktumfeld solch zufrieden stellende Renditen zu erwirtschaften.

Im Folgenden soll die Anlageform der Hedge Funds dargestellt werden. Aus zwei Gründen sollen Hedge Funds in dieser Literaturarbeit näher untersucht werden. Einerseits ist die Nachfrage nach alternativen Investments stark gestiegen, zweitens möchte die Bundesregierung mit dem Entwurf zum Investmentmodernisierungsgesetz auch Privatanlegern den Zugang zu Hedge Funds ermöglichen.

Diese Definition ist notwendig, da der Begriff oftmals irreführend ist. Das folgende zweite Kapitel skizziert die verschiedenen Strategien die ein Hedge Fund verfolgen kann. Durch einzelne Beispiele und typische Geschäfte soll dieser Überblick vertieft werden. Hier soll geklärt werden, wie ein Fund of Funds aufgebaut und gemanagt werden muss. Diskutiert wird, wie der erfolgreiche Anlageprozess in einem Fund of Funds aussieht. Wichtige Bestandteile in diesem Zusammenhang sind die qualitative und quantitative Analyse der einzelnen Hedge Funds.

Fragen nach dem Nutzen eines Dachfonds [ E-Finance, 36 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Im Verlauf wird aufgezeigt, dass es verschiedene Arten von Banken, die sich auf unterschiedliche Geschäftsmodelle spezialisiert haben und somit T2S unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachten.

Um die Ziele der Arbeit zu erreichen, werden in Kapitel 2 zunächst die Voraussetzungen geschaffen, um den Hintergrund einer möglichen Implementierung von T2S zu verstehen. Zum einen werden die wichtigen Begriffe aus dem Nachhandelsbereich erläutert und in Zusammenhang gebracht. Des Weiteren wird die aktuelle Situation in der Branche beschrieben und auf hohe Ineffizienzen hingewiesen. Neben einer genaueren Beschreibung und Darstellung der geschichtlichen Vorentwicklungen des Projekts werden auch ungeklärte Fragen diskutiert.

Zudem wird die vom Eurosystem recherchierte Machbarkeitsstudie über das Projekt vom März genauer erläutert. Das Kapitel 4 beschäftigt sich mit den Reaktionen einiger Banken und Bankorganisationen. Dazu gehört unter anderem ein veröffentlichter Brief, einige beantworte Fragebögen im Rahmen einer von Eurosystem durchgeführten Konsultation und mehrere Interviews in der Presse. Der Schlussteil fasst die Ergebnisse zusammen. Die Rolle der europäischen Kapitalmärkte hat in den vergangenen Jahren drastisch an Bedeutung gewonnen vgl.

All diese Wertpapiergeschäfte müssen nach Zustandekomme, verrechnet und abgewickelt werden, so dass der Eigentumsübertrag an den Wertpapiere vollständig und geordnet stattfinden kann vgl. Die Wertpapiere müssen letztlich auch verwahrt und verwaltet werden und ziehen somit weitere Aktionen nach sich. Paul Chromik October 23, 2. Klimawandel und Klimaschutz haben sich zu den bedeutendsten Themen unserer Zeit entwickelt und dominieren nicht nur die politische Debatte, sondern zunehmend auch die internationalen Finanz- und Kapitalmärkte.

International hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Klimawandel und seine Folgen, enorme Risiken für den Wohlstand von Gesellschaften, die internationale politische Stabilität und auch den Wert von Unternehmen darstellen.

Mit der Annahme des Kyoto-Protokolls hat sich die internationale Gemeinschaft auf feste Reduktionsziele von klimaschädlichen Treibhausgasen, von denen Kohlenstoffdioxid CO2 das bedeutendste ist, festgelegt und zu deren Erreichung vorwiegend auf den Einsatz ökonomischer Instrumente, die Flexiblen Mechanismen, gesetzt. Diese Instrumente, die den Emissionshandel, Clean Development Mechanism und Joint Implementation umfassen, sollen eine kosteneffiziente Zielerreichung gewährleisten. Parallel dazu haben einzelne Staaten und Staatengemeinschaften Emissionshandelssysteme eingeführt, von denen das Emissionshandelsystem der Europäischen Union das umfassendste ist, und in denen Rechte für die Emission von Treibhausgasen gehandelt werden können.

Zusammen bilden diese institutionellen Regelungen den globalen Kohlenstoffmarkt. Obwohl die Regulierung von Treibhausgasemissionen für die globale Energieversorgung und für viele Unternehmen eine kostspielige Herausforderung darstellt, ergeben sich auch vielfältige Chancen für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung. Die ökonomischen Chancen können durch den Term Carbon Finance beschrieben werden, der alle Finanz- und Ressourcenströme erfasst, die auf Marktlösungen abzielen, welche einen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasemissionen leisten.

Diese Arbeit bezieht sich speziell auf die Investitionsmöglichkeiten auf dem globalen Kohlenstoffmarkt und soll die Frage beantworten, inwieweit es sich bei Emissionsrechten und Emissionsgutschriften, die auf dem Kohlenstoffmarkt gehandelt werden, um eine separate Anlageklasse handelt.

In Form einer deskriptiven Analyse sollen zuerst die rechtlichen Rahmenbedingungen und die institutionelle Gestaltung, die das Fundament des Kohlenstoffmarktes bilden, erläutert werden. Die Arbeit behandelt das Thema strukturiert nach den Kriterien 1. Dieser Themenkomplex wurde von mir bewusst als Diplomarbeitsthema gewählt, da es sich hierbei aufsichtsrechtlich um eines der bedeutendsten Aufgabengebiete der nächsten Jahre im Rahmen der deutschen bzw.

Nach seiner Einführung blieb das Grundgerüst von insbesondere quantitativen Eigenkapitalbelastungsregeln der deutschen Bankenaufsicht, kodifiziert in der zentralen Vorschrift des Grundsatzes I, im Kern 20 Jahre unverändert.

Erst Anfang der er Jahre wurde zunehmend deutlich, dass es dringend einer Harmonisierung der durch erhebliche Unterschiede gekennzeichneten Aufsichtsnormen zumindest in den bedeutenden Wirtschaftsnationen bedurfte, um Regulierungsarbitragen - Geschäfte wurden dort abgewickelt, wo sie den schwächsten Kontrollvorschriften unterlagen - einzudämmen. Das Baseler Konsultationspapier in seiner vorliegenden Fassung ist der Versuch bzw. Hinzu kommt, dass Unternehmen bisher in Europa bis auf wenige Ausnahmen, durch externe Ratingagenturen vergleichsweise selten analysiert worden sind.

Das Ratingverfahren ist in Europa in der Vergangenheit eher zur Beurteilung von Länderrisiken oder zur standardisierten Beurteilung von Wertpapieremittenten eingesetzt worden. Welche Bedeutung Eigenkapital und Ratingverfahren, bzw. Mobile TV in Europa: Mobile TV bedeutet Fernsehangebote auf portablen Endger ten empfangen zu k nnen. Als h ufigstes Endger t wird sich das Handy durchsetzen, weil es gegen ber anderen Ger ten weitere Vorteile neben der reinen Fernsehnutzung bietet.

Bei Mobile TV geht es darum, verschiedene Medien zu vereinen und so einen komplett neuen Entertainmentmarkt zu kreieren. Aus institutioneller und regulatorischer Sicht sind die Gebiete Fernsehen und Mobiltelefonie bisher getrennt gesehen und genutzt worden, diese Realit t wird sich in naher Zukunft, mit Blick auf die voranschreitende Medienkonvergenz, ver ndern.

Gewichtige Bereiche von mobilem Fernsehen, organisatorischer und wirtschaftlicher Art, werden in dieser Untersuchung erl utert. Vor allem sollen dabei m gliche, zuk nftige Entwicklungen und Szenarien aufgezeigt werden. Was macht Direktbanken so erfolgreich? Ausgehend von der Marktforschung über die Struktur des Marketingmix und der grundlegenden IT-Architektur werden die Besonderheiten erfolgreicher Marktauftritte präsentiert. Doch nicht nur die vielf ltige Tier- und Pflanzenwelt, die unterschiedlichen Landschaftsformen und eine Vielzahl kultureller Str mungen kennzeichnen das Land, sondern auch eine gro e Schere zwischen armer und reicher Bev lkerung geh ren zur s dafrikanischen Realit t.

Der Gro teil der Bev lkerung - vorrangig schwarze S dafrikaner- lebt immer noch in gro er Armut und die junge Republik ist durch eine hohe Arbeitslosigkeit gekennzeichnet. Besonders durch einen Ausbau im Tourismusbereich erhofft sich die s dafrikanische Regierung, die Ungleichheiten berwinden zu k nnen. Im Laufe der aufkommenden Nachhaltigkeitsdiskussionen der letzten Jahrzehnte haben sich viele neue touristische Erscheinungsformen herausgebildet.

Insbesondere sozialvertr gliche Formen des Tourismus - wie beispielsweise der Community-Based-Tourism - die auf eine Partizipation lokaler, oftmals benachteiligter Bev lkerungsgruppen ausgelegt sind, scheinen f r ein Land wie S dafrika pr destiniert zu sein. Die neue politische Entwicklung der s dafrikanischen Republik kn pft daran an und beinhaltet, dass viele nationale Initiativen und Programme seitens der Regierung die Integration dieser Bev lkerungsgruppen f rdern.

Aber auch auf Seiten der Privatwirtschaft oder nichtstaatlicher Organisationen sind viele touristische Ans tze erkennbar, die in hnlicher Weise versuchen, die Altlasten der Apartheid ra aufzuarbeiten. Sozialvertr glicher Tourismus in S dafrika - M glichkeiten und Probleme" zeigt innovative Ans tze und tourismuspolitische Strategien des s dlichen Afrikas, die nicht nur helfen sollen, die Wirtschaft des eigenen Landes anzukurbeln sondern m glicherweise auch richtungweisend f r andere L nder sein k nnen.

Traditionelle und moderne finanzwirtschaftliche Ziele: Shareholder Value Mark Berger February 2, 2. Eine der zentralen Fragen der Betriebswirtschaft ist es, wie es möglich ist, in Unternehmen die Entscheidungen der einzelnen Organisationsmitglieder zielorientiert zu steuern und zu koordinieren.

Dazu muss das Management den unterschiedlichen Aktivitäten durch langfristige Zielvorgaben und —vereinbarungen eine eindeutige Grundausrichtung geben. Die Steuerung eines Unternehmens geschieht durch die Zuteilung von Ressourcen, um am Markt erfolgreich zu sein und eine gezielte, systematische und konsistente Auswahl zwischen den verschiedenen Investitions- und Deinvestitionsalternativen zu treffen.

Für den Erfolg eines Unternehmens sind einerseits die Qualität der zur Verfügung stehenden Informationen, aufgrund derer Entscheidungen getroffen werden. Andererseits ist eine sinnvolle Wahl zwischen verschiedenen Optionen nur möglich, wenn die Ziele der Unternehmung klar definiert sind. Das erfolgreiche Auftreten am Markt ist der zwar ein grundsätzliches Ziel, das die Mehrheit der Unternehmungen verfolgen dürfte.

Gewinn, Rentabilität und moderne z. Shareholder Value unterteilen kann. Ziel dieser Arbeit ist es, diese Ziele miteinander zu vergleichen und ihre Vor- und Nachteile. Die Ratingagenturen sind fester Bestandteil der internationalen Finanzmärkte und ihre veröffentlichten Bewertungen über das Kreditrisiko eines Emittenten bzw.

Mit Hilfe von standardisierten Analysen über die Kreditqualität von Finanzanlagen generieren die Ratingagenturen Informationen über Ausfallswahrscheinlichkeiten, die unerlässlich sind für die Preisbildung und das Hedging von Fixed-Income Wertpapieren. Durch ihre Mittlerfunktion zwischen Emittenten und Anlegern werden Ratingagenturen als Intermediäre bezeichnet. Durch die geschaffene positive Externalität in Form einer kostenlosen öffentlichen Information, tragen die Ratingagenturen zu einer Reduzierung der im Kapitalmarkt vorhandenen Informationsasymmetrie bei.

Durch die Internationalisierung der Kapitalmärkte, dem Trend der Disintermediation und der laufenden Innovation von neuen Finanzprodukten hat sich das Geschäftsfeld der Ratingunternehmen in den letzten zwei Jahrzehnten wesentlich verändert und erweitert. Für Bankinstitute ist dies eine attraktive Form zur Reduzierung des Haftungskapitals. CDOs sind nicht nur innovativ sondern auch komplex in ihrer Funktionsweise.

Die Ratingagenturen werden sehr intensiv bei der Strukturierung dieser Produkte mit eingebunden. Ratings gelten natürlich nicht als einziges Entscheidungskriterium für eine Investition. Durch die Involvierung der Ratingagenturen in den Prozess der Ausgestaltung dieser Finanzierungsform, ergibt sich folgende für diese Arbeit forschungsrelevante Fragestellung: Welche Auswirkungen auf die Marktteilnehmer haben die strukturellen [ Risikomanagement im Kontext eines wertorientierten Unternehmens, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Ein Businessplan Geschäftsplan beschreibt im Detail ein langfristiges 3 - 5 Jahre Zeithorizont unternehmerisches Gesamtkonzept für ein Geschäftsvorhaben, denn er sollte genau das wirtschaftliche Umfeld, die gesetzten Ziele und die aufzuwendenden Mittel erfassen.

Ein Businessplan ist sowohl für die Unternehmensseite als auch für die potentiellen Kapitalgeber z. Er legt die Unternehmensstrategie unter Berücksichtigung der Kernkompetenzen, Wettbewerbsvorteile und der langfristigen Erfolgssicherung innerhalb des Geschäftsfeldes fest. Für potentielle Kapitalgeber ist eine qualitative und quantitative Darstellung der Unternehmensstrategie für eine Kreditwürdigkeitsprüfung unerlässlich. Siehe Anlage 1 damit eine kritische Überprüfung ermöglichen Erfolgsbeurteilung: Putzen kann jeder und es ist ein Drecksjob.

Beschäftigte in der Gebäudereinigung sind schlecht bezahlt und haben einen Migrantenhintergrund. Gebäudereiniger werden ausgebeutet und haben Stress. Wer gewerblich putzen muss, ist am Ende der Beschäftigungsskala und gehört zum Prekariat. Eigentlich will das keiner. Aber ist das wirklich so? Die hier vorgelegte Arbeit ist die erste Veröffentlichung neuerer Zeit, die sich mit den psychischen Belastungen am Arbeitsplatz am Beispiel von Beschäftigten in der Gebäudereinigung auseinandersetzt.

Zusätzlich bricht diese Studie mit einigen der gängigen Vorurteile über die Arbeit im Gebäudereiniger-Handwerk. Der kommunale Finanzausgleich in Nordrhein-Westfalen: Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft , Veranstaltung: S Grundlagen des kommunalen Finanzsystems in Deutschland, Sprache: Die Darstellung erfolgt sowohl in textlicher als auch in graphischer Form mit Berechnungsbeispielen.

Spezialisten aus den unterschiedlichen Bereichen rund um die Immobilie vermitteln dem Anleger das notwendige Faktenwissen hinsichtlich der Finanzierung, der Bewertung und der Wertentwicklung von Immobilien. Im Fokus stehen Direktanlagen - selbstgenutzes Wohneigentum, Ferienimmobilie, Seniorenimmobilie, Auslandsimmobilie, Mehrfamilienhäuser, denkmalgeschützte Immobilien - sowie indirekte Anlagen - offene und geschlossene Immobilienfonds und Immobilienaktien.

Die mit dem Zweiten Finanzmarktförderungsgesetz neu installierten Regelungen zur Ad-hoc-Publizität sind jetzt zweieinhalb Jahre gültig. Im Rahmen der Diplomarbeit soll untersucht werden, ob die gesetzlichen Regelungen die ihr zugedachten Ziele erreicht haben. Daneben ist zu klären, mit welchem Aufwand für die betroffenen Unternehmen die Erfüllung der Norm möglich ist. Auch rechtliche Auslegungsprobleme werden dargestellt und mögliche Lösungswege aufgezeigt. Es wird also auch zu untersuchen sein, ob die Regelungen zur Ad-hoc-Publizität die Wettbewerbsfähigkeit und Funktionsfähigkeit des Finanzmarktes in der Bundesrepublik Deutschland positiv beeinflussen.

Auch wird in dieser Diplomarbeit ein Ausblick auf die geplanten gesetzlichen Änderungen gegeben. Nicht Gegenstand der Arbeit ist eine spezifische Darstellung des Insiderhandelsverbotes.

Hierzu erfolgte ebenfalls eine grundlegende rechtliche Änderung durch das Zweite Finanzmarktförderungsgesetz. Dennoch wird bei einzelnen Detailfragen am Rande auch auf diese Problematik eingegangen, wenn nur so eine richtige Einordnung der Regelungen zur Ad-hoc-Publizität möglich ist.

Die Diplomarbeit beruht weitestgehend auf der Auswertung der aktuellen Literatur zu der bearbeiteten Thematik. Lediglich im Kapitel 7 soll eine komprimierte Darstellung und Bewertung der bisher zu diesem Themenkreis veröffentlichten Daten erfolgen. Nur am Rande werden in der Arbeit die Erfahrungen einzelner betroffener Unternehmen zu den Regelungen der Ad-hoc-Publizität ausgewertet.

Die Ad-hoc-Publizität stellt einen Schwerpunkt dieses Gesetzes dar. Die anderen Regelungen des Gesetzes werden jedoch nur am Rande erläutert. In diesem Zusammenhang darf [ Kamiske March 8, 2. Hochkarätige Autoren machen deutlich, welche Anforderungen diese Managementmethode an die Führungskompetenz der Verantwortlichen stellt. Sie vermitteln den aktuellen Wissensstand und interpretieren das weltweite Qualitätsgeschehen. Die wirtschaftlichen Folgen des Atomausstiegs in Deutschland: Es wird ein fundierter geschichtlicher Hintergrund geliefert, um die behandelten Sachverhalte sehr gut verstehen bzw.

In diesem Themenkomplex wird ebenfalls das neue bzw. Der Hauptteil der wissenschaftlichen Arbeit befasst sich jedoch mit den wirtschaftlichen Folgen der beschlossenen Energiewende. Es wird umfassend auf das Konzept und die in Kraft getretenen Regelungen bzw. Seit einiger Zeit wird der Balanced Scorecard sehr viel Aufmerksamkeit und Beachtung in der Öffentlichkeit und erst recht in den Unternehmen selbst geschenkt.

Das Stadium einer Managementmodeerscheinung hat das Konzept der Balanced Scorecard längst überschritten. Die vorliegende Arbeit untersucht nun genauer die Entwicklungen und Tendenzen in der deutschen Bankenlandschaft bezüglich der Balanced Scorecard. Die Finanzinstitute sind zunehmend einem sehr intensiven Wettbewerb ausgesetzt und unterscheiden sich zusätzlich durch Besonderheiten im Rechnungswesen und im Risiko-management Basel II essentiell von anderen Branchen.

Besonderheiten und Differenzen sollten sich schon allein aus der Natur der BSC ergeben, die unternehmensindividuell erstellt werden muss und somit zumindest branchenspezifische Unterschiede aufweisen sollte. Die durchgeführte Umfrage untersucht neben der Verbreitung der Balanced Scorecard auch die Akzeptanz des neuartigen Managementansatzes bei den zuständigen Stellen v.

Unternehmensführung und Controllingabteilung der befragten Banken. Kapitel 1 beschreibt Problemstellung, Zielsetzung und methodisches Vorgehen der vorliegenden Arbeit. Im darauffolgenden Kapitel wird zunächst Aufbau und Wirkungsweise der Balanced Scorecard beschrieben bevor auf die spezifischen Eigenheiten der verschiedenen Perspektiven eingegangen wird. Zu Anfang von Kapitel 3 werden zunächst die aktuellen Probleme der Bankenlandschaft vorgestellt. Kapitel 4 simuliert den [ Währungsmanagement mit Devisentermingeschäften und Devisenoptionen Katja Lindenlaub November 15, 2.

Zielsetzung dieser Arbeit ist es, das Währungsmanagement sowie die Absicherungsinstrumente Devisentermingeschäft und Devisenoption vorzustellen und deren Einsatzmöglichkeiten zu thematisieren.

Kaiserin und Gattin Kaiser Heinrichs V. So lieg' ich schon zwei Winter hier in Haft Isabella von England Das Konverseninstitut und sein Umfeld im Hoch- und Spätmittelalter: Beiträge des Kolloquiums zum Geburtstag von Werner Rösener am Hessische Historische Kommission, Late antique calendrical thought and its reception in the Early Middle Ages: Brepols, [] Description Book — xiii, pages: Lehren, Lernen und Bilden in der deutschen Literatur des Mittelalters: Anglo-German Colloquium, Nottingham [].

Nottingham, England , creator. Narr Francke Attempto, [] Description Book — pages: Palmer Wissenstransfer Lieben lernen? Medieval German Tristan and Trojan war stories: Kalamazoo papers []. Description Book — v, pages: Bernhard von Clairvaux versus Norbert von Xanten []. Description Book — pages ; 22 cm. B5 W56 Available.

Oswald und Imperia, oder, Beim Auge des Poeten: Gansner, Hans Peter, author. A54 O89 Available. Universitätsverlag Winter, [] Description Book — pages: Summary Vorwort Einfuhrung Gleich: Kurfürstliches Handeln auf Reichsversammlungen des Nachfolgeregelungen der Pfalzgrafen bei Rhein und Herzöge von Sachsen vom Aspekte kirchenpolitischer Beziehungen zwischen den Kurfürsten von Sachsen und der Pfalz zu Beginn des P46 U55 Available.

Beleidigung und Verleumdung in Rechtstexten aus dem Mittelalter und dem Müller, Mario, author. Georg Olms Verlag, Die Injurien im Kirchenrecht des L52 M Available. Vorderfflik twistringhe unde twydracht: Summary Vorderfflik twistringhe unde twydracht: Protestführer, Charisma und Regierungsalltag: Rutebeuf, active 13th century, author.

R7 A43 Available. Zwischen Regnum und Sacerdotium: Bölling, Jörg, author. Jan Thorbecke Verlag, [] Description Book — pages ; 25 cm. Summary Vorwort Einleitung Regnum und Sacerdotium: Forschungsstand und offene Fragen Regnum und Sacerdotium in der Region: Petrinische Primärreliquien und biblischer Bericht Confessio: Petrinische Sekundärreliquien und Hagiographie Kalendare: Petrinische Festzeiten und Liturgie Passionale: Petrinische Legendenbildung und Literatur Schlüssel: Petrinische Embleme und Symbole Kurie: Verkörpernde Personen und korporative Gruppen Fischer: Petrus als Patron spezifischer Berufsgruppen Apostel: Stadt und Bistum Verfrühte Liturgie: Prachtbände, Petrischrein und Predigten Vernetzte Hagiographie: Stadt und Bistum Kommemorative Liturgie: Stadt und Bistum Verborgene Liturgie: Erhaltene Kalendare und verschollene Codices Entlehnte Hagiographie: Missionsbischöfe der Gründerzeit Kosmas und Damian: Römische Kosmopoliten der neuen Metropole Corpora integra: Sacerdotium durch Schwert statt Schlüssel Magdalena: Regionales Regnum und Sacerdotium Clemens von Rom: Bischofsbild und Burgbefestigung Bennos II.

Fels und Fischer in Bremen Petrus princeps: Fürst im Feuer von Minden Petrus pontifex: Petrus in Münster Borghorst: Petrus im Bistum Münster Mariendom: Petrus in Stadt und Bistum Paderborn Mariendom: Petrus-Patrozinien in Sachsen II. S B65 Available. Kaiser Ludwig der Fromme und das Kloster St.

Gallen, Reichenau und Konstanz im 8. Narrative der Forschung zum 8. V5 A15 Available. Description Book — pages, 48 pages of plates: Was spricht für das Dominikaner-Kloster in Wesel als Bearbeiter?

Über die Kunst, recht zu leben und recht zu sterben Arend Mihm Regionalsprachen in vorreformatorischer Zeit: Amd im Kapitel 1 Zweimal "ich" im erzählenden Teil des N4 A77 Available. Burg, Herrschaft und Siedlung im mittelalterlichen Niederschlesien: Rudolf Habelt GmbH, Summary Köben an der Oder Chobienia: S B53 F Available.

Die deutschen Dominikaner und Dominikanerinnen im Mittelalter []. De Gruyter, [] Description Book — xxvi, pages: Hellmeier Sensus litteralis ad Psalmos et Prophetas: Description Book — 97 pages: L'exercice d'un pouvoir par les femmes. Une reine au coeur de la construction d'un royaume Representation and agency of royal women in Hellenistic dynastic crises. The case of Berenike and Laodike The king's daughters: Justin's story Portraits de femmes, profils de reines?

Il matrimonio con un'Augusta: L'exercice d'un pouvoir par les femmes Deux femmes de pouvoir chez les Lagides: La ricchezza delle matrone: Einige Exempla aus dem riimischen Reich in der Kaiserzeit Conclusion: Lit, [] Description Book — xi, pages: Geistige und körperliche Arbeit im Mittelalter: Hannoveraner Symposium zur Philosophie des Mittelalters vom Hannoveraner Symposium zur Philosophie des Mittelalters 5th: Gute Ritter, böse Heiden: Jahrhundert Eine andere Art zu kämpfen: Berittene Bogenschützen Fremde Volker: Juli Schlacht gegen Duqaq von Damaskus, Juni Wo schnelle Pferde nutzlos sind: Belagerungen Die andere Art des Kämpfens: Listigkeit, Überfalle und Hinterhaie Gescheitertes Nachspiel: Die Kreuzzüge von Die Türken in der "zweiten Generation": Gilo von Paris und Wilhelm von Malmesbury Syrien: Raaulph von Caen Gute Ritter?

Wilhelm von Tyrus und seine Zeit Die Ägypter: Die islamische Religion in den Kreuzzugschroniken des späten Jahrhunderts Neues Wissen und alte Vorurteile: Jahrhunderts bis []. Ludwig Reichert Verlag, M35 K47 Available. Investitionen und ihre Risiken: Summary Untersucht wurde die Risikogestaltung für nicht geschäftsführende Investoren in Unternehmen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit, die auf Personenzusammenschlüssen basierten.

Das betrifft insbesondere Darlehensgeber und nicht geschäftsführende Teilhaber in Unternehmensformen der sogenannten commenda und in Familiengesellschaften sowie deren Haftungsverhältnisse.

Besonders beachtet wurden die relevanten Handelsräume Italiens und Süddeutschlands inklusive deren Verknüpfungen. Im Rahmen von Formen einer commenda waren Anleger bereits etwas in das Unternehmen des Kapitalempfängers eingebunden, verloren jedoch höchstens ihre Investition. Nicht geschäftsführenden Gesellschaftern drohten dagegen wegen ihrer Mithaftung für Gesellschaftsverluste weitere Verluste, wozu man aber bald Haftungsbeschränkungen entwickelte.

Description Book — viii, pages: E8 J83 Available. Summary An edition of 15th-century German-language tax records from the Cheb region, accompanied by extensive historical introduction and appendices in Czech. Die Konflikte zwischen Thessalern und Phokern: Krieg und Identität in der griechischen Erinnerungskultur des 4. Franchi, Elena, author. Herbert Utz Verlag, [] Description Book — pages ; 21 cm.

Summary Vorwort Geleitwort Einführung: Diesseits und jenseits des Parnassos Die Quellen zum sogenannten 3. Versuch einer Skizze des faktischen Ablaufs Der Philokratesfrieden: Hauptprobleme der Forschung Der Philokratesfrieden: Heilige Krieg Einführung Die Vorgeschichte des 1.

Heiligen Krieg, die während oder nach dem 3. Originaltext, Kommentar, Übersetzung und Melodien []. Hadewijch, active 13th century, author. De Gruyter, [] Description Book — pages: H3 A4 Available. Vienna University Press ; Göttingen: Indigenous scripts, however, appear only in the third century BCE. Is it possible to preserve extensive and very complex texts through an exclusively oral transmission during such a long time? This question continues to prove highly controversial.

However, the rather special relation between oral transmission and writing is a distinctive feature of ancient Indian civilization. Apparently the Buddhists can be counted among the first who undertook steps towards a change of media. This is suggested by Indian manuscripts that were unearthed about twenty years ago in Pakistan and Afghanistan.

They are by far the oldest ever found, and they preserve Buddhist texts. Ahnenkult in der Frühgeschichte Europas []. Müller, Felix, author. De Gruyter, [] Description Book — viii, pages: H47 M85 Available. Grulkowski, Marcin compiler, writer of added commentary.

Instytut Historii PAN, G33 G78 Available. Graeci bei Aurelianus Reomensis sowie Autoren des Ordnungsmuster im Europa des frühen Mittelalters []. De Gruyter Oldenbourg, [] Description Book — x, pages ; 24 cm.

Siedlungstypen und Lebensformen im Mittelalter []. LIT, [] Description Book — pages: Z63 K73 Available. Die Slaven im Mittelalter []. De Gruyter, [] Description Book — 50 pages: Spruch von den sibnen: Konstanz Germany , issuing body. Jan Thorbecke Verlag, [] Description Book — xxix, pages: Entsorgungs- und Abfallprobleme B. Gärten und Grenzverläufe B.

Wände und Fenster V. Topographie der Konfliktherde B. A5 K66 Available. Initiation, Ritual und Liturgie im spätmittelalterlichen Frankreich []. Lit, [] Description Book — pages: Summary Vorwort 'Texte dritter Stufe': Transformationen der antiken Ästhetik im frühen Christentum: Spätantike und frühmittelalterliche Positionen zu Bildbegriff und Kunstverständnis []. Athena, [] Description Book — pages: Summary Vorbemerkung Zum frühchristlichen Bildverständnis: Text Ein exemplarischer Fall: A8 B Available.

Arbeitskreis für Hausforschung ; Marburg: Die Wormser Bilderbäckerei [ - ]. Faustus, Description Book — v. Über Bilddrucke sind bislang bekannt: Bei mehr als der Kleinplastiken handelt es sich um Pfeifentonfiguren. Sie bieten, da sie alle aus der gleichen Werkstatt stammen, eine bis dato einzigartige Basis für das Verständnis der einzelnen Entwicklungsschritte bei den Figurentypen.

W67 F V. Württembergische Städte im späten Mittelalter: Herrschaft, Wirtschaft und Kultur im Vergleich []. Description Book — pages, 32 unnumbered pages of plates: W66 W87 Available. Konstruktionen von Zeit zwischen Heilsgeschichte und Offenbarung: T5 Z45 Available. Strukturen des ländlichen Kreditwesens in Spätmittelalter und Frühneuzeit [].

Bibliotheca Academica Verlag, Description Book — pages ; 24 cm. Altersphantasien im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit []. A32 A48 Available. Aus Mecklenburgs Kirchen und Klöstern: Staatliches Museum Schwerin collector. Michael Imhof Verlag, [] Description Book — pages: Weidner Katalog Kunstwerke für bzw. Soziale Mobilität im Nördlinger Gesandtschaftswesen des Fallbeispiele aus altfranzösischen und mittelhochdeutschen Erzählungen []. Briefe aus dem Spätmittelalter: Fehdebriefe in südwestdeutschen Adelsfehden des C47 G44 Available.

Menschenhandel im frühen Mittelalter bis zur Neuzeit []. Convegno internazionale "Roma e le province del Danubio" 2nd: I libri di Emil, [] Description Book — pages: D36 C66 Available.

De Gruyter, [] Description Book — xi, pages ; 25 cm. Formgebend für spätmittelalterliches Legendenerzählen Das Passional als erstes deutschsprachiges Legendär Forschungsgeschichtlicher Überblick Die spezifischen Erzählverfahren des Passionals Aufbau und Gesamtkonzeption Exemplarische Heiligkeit: Jesus und Maria im I.

Meditative Einschübe der compassio Symmetrien: Andreas Der Apostel Petrus: Nachfolger Jesu und Mariae Die heilige Sünderin: Exklusion Die heilige Christina: Exemplarisches Modell des Selbststigmatisierers Extremformen der Stigmatisierung: Körperkonzepte der Märtyrerlegende Christus nachsterben: Agatha und Agnes Vom Ritter zum Heiligen: Legendarische Narratologie Legenden im Vergleich: Papst und Vorkämpfer des Christentums Silvester und Konstantin: Funktionalisierungen der Protagonisten Das Stierwunder: Erzählen vom Heiligen Literaturverzeichnis.