Frauen in Deutschland

Geschichte -Die Schweiz study guide by ch_newhouse includes 10 questions covering vocabulary, terms and more. Quizlet flashcards, activities and games help you improve your grades.

Weltweit nahm die Frauenerwerbsquote im Berlin - Deutschland holt bei der Erwerbsquote von Frauen offenbar schnell auf.

Navigationsmenü

Die Geschichte der II. Republik Österreichs. Eine Zusammenfassung der Geschichte während dem Zeitraum bis heute.

Beginnt ein autoritäres Jahrhundert? Zuflucht gesucht - Seeking Refuge Wahre Welle. Film-Highlights Bundestagswahlen Zahlen und Fakten: Der Kapitalismus Ohrenkuss Was ist das? Dossier Frauen in Deutschland. Daniela Grunow Zur Person Dr. Die weibliche Erwerbstätigkeit hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Seit den er Jahren ist die Erwerbstätigenquote kontinuierlich gestiegen. Zehn Jahre nach Kriegsende, , war Österreich dann endlich wieder ein souveräner Staat, der, unabhängig von den Besatzungsmächten, autonome nationale Entscheidungen treffen konnte.

Damit dies gewährleistet werden konnte, hatte sich die Alpenrepublik zu völliger Neutralität verpflichtet und dies auch verfassungsrechtlich verankert.

Nach und nach setzte nun auch wieder Wirtschaftswachstum ein, wobei dies der ehemaligen sowjetischen Zone länger dauerte, weil hier nach Kriegsende von den Besatzern alle Industrieanlagen, die vorher ja wiederum von den Deutschen als Eigentum beansprucht worden waren, demontiert worden waren. Mit dem Ende des so genannten Eisernen Vorhangs veränderte sich Österreichs Position im europäischen Gefüge erneut. Hatte es bis dato quasi als eine Art neutraler Puffer zwischen dem kommunistischen Osten und dem demokratischen Westen gebildet, so war es nun an der Zeit der Europäischen Union beizutreten, was die Republik dann auch tat.

Vorher war dies aufgrund der nach dem Zweiten Weltkrieg festgelegten Neutralitätsvereinbarung nicht möglich gewesen. Hinsichtlich der innenpolitischen Entwicklungen in der Zweiten Republik herrschte in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg ein besonderes Bedürfnis eines ausgeglichenen politischen Machtverhältnisses im Land, damit ein Ungleichgewicht nicht wieder zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen konnte. Überhaupt waren die 70er auch für Österreich eine Zeit des Aufbruchs und der Modernisierung und internationalen Öffnung.

Die bedeutete auch, dass sich der moderne Sozialstaat entwickeln konnte, in dem es beispielsweise keine Studiengebühren mehr gab, die Frau in der Ehe rechtlich gleich gestellt wurde, die Stunden-Woche eingeführt wurde und Mitbestimmungsrechte an Bildungseinrichtungen wie Schulen und Universitäten ausgeweitet wurden.

Auch eine Reform des Strafrechts gehörte dazu. Dabei gilt, dass Frauen, die in Teilzeit arbeiten, das im Westen meist auf eigenen Wunsch tun, während dies im Osten auf weniger als die Hälfte zutrifft. In den meisten Ländern der Welt ist die Frauenerwerbsquote höher als die Männererwerbsquote.

Weltweit nahm die Frauenerwerbsquote im Bezogen auf den Familienstand war die stärkste Zunahme der Frauenerwerbsquote unter verheirateten Frauen zu beobachten. Dieselbe Studie zeigte zudem einen Unterschied zwischen Kindern verheirateten und unverheirateten Eltern: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Diese Seite wurde zuletzt am