ETF kaufen – die beliebtesten ETF Fonds

Wie letztes Jahr, fasse ich meine Monatsübersicht und den Jahresabschluss zusammen, da sich das ganz gut bewährt hat. Sparquote und Cash Dezember.

Aktueller Kurs 15 Min. Mit zwei Vorurteilen möchte ich noch aufräumen: Sie war ja bekanntlich dazu verflucht, die Wahrheit vorherzusagen, die ihr aber keiner glaubte.

▶ ÜBERSICHT | THEMENSCHWERPUNKTE

Eine Arbeitszeit von mehr als 40 Stunden in der Woche, ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Nach Feierabend warten dann meist noch andere Verpflichtungen wie Familie, Sport und Haushalt.

Voraussetzung ist, dass man die Thematik wirklich durchdrungen hat. Das hat der eingangs genannte Fragesteller zweifellos nicht, sonst hätte er z. Mit zwei Vorurteilen möchte ich noch aufräumen: Mietnomaden und Aufwand für die Verwaltung der Rohrbruch in der Nacht z. Wenn es ein gutes Investment ist, fallen diese Kosten nicht ins Gewicht. Da hier auch oft von kosten gesprochen wird, ist es bei der Immobilie genauso wie bei allen anderen Geldanlagen, kosten gibt es überall.

Es ist wichtig das man ein Immobilien Invest als langfristigen Vermögensaufbau in seinem Portfolio sieht. Dann ist es auch möglich die Immobilie mit anderen Produkten zu vergleichen, wie z. Rentenversicherungen… Ich persönlich, setze langfristig auch auf die Kapital Immobilie, mittelfristig spare ich in Sachwerte und kurzfristig in Geldwerte so wie es jeder kennt 1 bis 2 Monatsgehälter.

In dem Beispiel sind die Betriebskosten viel zu hoch, die sind halbwegs realistisch wenn man sie Pro Quadratmeter und Jahr annimmt und nicht pro Monat. Aber das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft. Ebenso wenig wie für die in den Kommentaren genannten erworbenen Immobilien.

An Geldexperiment und Dummerchen: Aber entscheidend ist doch, dass man bei der Annahme einer Wertsteigerung der Immobilie möglichst wenig Eigenkapital einsetzt, um einen vernünftigen Hebel zu haben. Zumindest in Deutschland notieren fast alle börsennotierten Immobilien-Aktiengesellschaften, ob REIT oder nicht, über ihrem Net Asset Value und das ist in Zeiten annähernder Blasenbildung mit ohnehin hohen Preisen für mich ein Ausschlusskriterium für diese Gesellschaften.

Etwas über seinem inneren Wert zu kaufen, wiederstrebt mir und wenn der Wert perspektivisch auch noch eine recht hohe Chance hat zu fallen, dann wiederstrebt mir das umso mehr. Abzüglich Kosten, Rücklage und Steuern erziele ich jährliche Einnahmen von ca. Meine letzte Immobilie habe ich gekauft — im Vergleich zu heute zu einem Spottpreis.

Aber wie du schon richtig schreibst, heute aufgrund der hohen Immobiliennachfrage dank Niedrigzinsphase sicherlich nicht mehr möglich. Der Gewinn liegt halt auch hier im Einkauf.

Laut einer aktuellen Studie liegst du damit übrigens im oberen Fünftel. Jeder dritte Vermieter macht mit seiner Mietwohnung keinen Gewinn, die meisten nur zwischen ein und zwei Prozent.

Man sollte bei dem ganzen Thema auch nie vergessen, dass sich das Umfeld der Mietwohnung schneller ändern kann als einem lieb ist. Änderung der Verkehrsführung, eine Windradfarm, ein neues Gefängnis, etc. Einfach mal Lokalzeitung lesen und darüber nachdenken, bei welchen Protesten und Bürgerbegehren es letzendlich auch um den Wert von Immobilien geht.

Von daher sind Deine Risiken in meinem Fall theoretischer Natur. Wenn ich wollte, könnte ich eine um ca. Bin aber mit den Mietern sehr zufrieden und ein Mietpreis von 18 Euro pro qm ist ja auch nicht so übel. Und das wäre günstig. Man musste nicht sonderlich intelligent sein, um zu erkennen, dass die Finanzkrise hier ein paar Schnäppchen kreiert hat.

So, jetzt kann man sicher weiter über die ganzen Risiken bei Immobilien Gedanken machen und wie schlecht das doch alles ist zu den super guten synthetischen Wohlfühl-ETFs.

Später auf dem Nachhauseweg radel ich wieder an meinen Wohnungen vorbei. Fühlt sich auch nicht so übel an. Bei den angegebenen Zahlen sicherlich ein gutes Geschäft für dich. Du hast nunmal einen guten Einstiegszeitpunkt und einen begehrten Stadtteil ausgewählt. Plus, die aktuelle Niedrigzinsphase treibt natürlich die Immobilienpreise deutlich. Zwei deiner Aussagen fand ich besonders interessant: Du hast offenbar dort gekauft, wo du auch wohnst und die Miete entspricht auch nicht dem Maximum.

Meiner Erfahrung nach entscheiden sich die meisten Vermieter für ein Objekt in ihrer Nähe. Eine Mieterhöhung passiert nunmal auch nicht von alleine, sondern ist mit einer Menge Papierkram und Vorschriften verbunden. Eine Mieterhöhung ist nunmal eine ziemlich bürokratische Angelegenheit: Du kannst zu dem Thema aber sicherlich mehr sagen.

Mit der geplanten Mietpreisbremse will ich gar nicht erst anfangen. Klar, vermietete Immobilien können eine tolle Investition sein, vorrausgesetzt die Zahlen machen Sinn.

Immobilien bleiben aber nunmal ein aktives Investment mit einer ganzen Reihe von Risiken, die oftmals für den Laien nur sehr schwer zu überschauen und zu diversifizieren sind. Mit einer fremdvermieteten Immobilie ist und bleibt man Unternehmer. Die meisten Arbeiten mit Leverage, da sie einen Kredit aufnehmen. Die Zinskosten können dann von der Steuer abgesetzt werden. Ich nenn das immer scherzhaft mein persönliches Cashback-Programm.

Gerade als Indexinvestor ist man halt an so ziemlich allem was man kauft oder konsumiert irgendwie wieder beteiligt, ohne dass einem das bewusst wird. Wie sieht es denn aus, wenn man das Szenario auf längere Frist rechnet?

Mich würde es besonders interessieren, wie es aussieht, nachdem der Mieter die Wohnung abgezahlt hat und die Mieteinnahmen nicht mehr mit der Kredittilgung verrechnet werden müssen. Dann habe ich ein zusätzliches monatliches Einkommen. Danke für den tollen Fachartikel. Wirklich sehr gut geschrieben, Hut ab! Freue mich bald mehr davon zu lesen.

Immobilien koennen eine wunderbare Investition sein wenn man einige Sachen beachtet und … Glueck hat!! Ich habe Ende zwei Wohnungen im Prenzlauer Berg gekauft je 55qm , im gleichen Gebaeude, und durch die Entwicklung am Markt dort haben die sich zu einem sehr guten Investment entwickelt. Um ehrlich zu sein hatte ich hier aber ausgesprochenes Glueck und bin sehr blauaeugig in die Sache reingegangen. Damals in London wohnend bin ich zwei mal nach Berlin geflogen und habe mir Termine mit Maklern gemacht und bei einer Auktion teilgenommen.

Das erschien einfach zu guenstig. Was mich ueberrascht hatte war wie einfach es letztendlich war die Wohnungen zu managen. Die Nebenkostenabrechnungen brauchen hoechstens 2 Stunden im Jahr. Sonstige Interaktion mit den Mietern ist minimal. Ich kann daher Daniel nur zustimmen, die Horrorgeschichten ueber Mietnomaden und Mitternachtsanrufe durch Mieter mag es geben, ist aber eher die Ausnahme.

Durch eine gruendliche Auswahl der Mieter kann man da gut vorbeugen, zumindest in guten Lagen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Entscheidung die beiden Wohnungen zu kaufen wahrscheinlich meine beste Finanzentscheidung war. Allerdings ist dies im heutigen Marktumfeld sehr schwer. Immobilienrisiko habe ich jetzt genug im Portfolio. Für mich kommt nur ein Eigenheim zur reinen Selbstnutzung in Frage. Dabei bin ich aktuell deutlich billiger als mit Miete dabei, Volltilgung und sichere Zinsen bis Laufzeitende natürlich inkl.

Meiner Erfahrung nach sind die Zahlen sehr realitätsnah. Jedenfalls habe ich mir, durch die Methode deines Lesers inspiriert, mal aus Interesse zwei Zwangsversteigerungen angesehen. Ich beglückwünsche alle Immobilieninvestoren aus den Kommentaren, die es noch rechtzeitig geschafft haben.

Die goldenen Zeiten des Immobilienkaufs sind vorbei…. Wir bauen gerade 2 Neubauten, voll finanziert. Das bestehende Vermögen reicht aber aus,um die Immobilien auch ohne Finanzierung zu stemmen. Diese sollen ja über eine Miete die Kosten mit tragen und produzieren über die Tilgung eine stille Reserve, diese kann man irgend wann mal heben, wenn man möchte. Immobilien, egal in welcher Form Reitts, Fonds, ectect gehören zu einem stabilen Investment nach unserer Meinung dazu.

Sind aber,wie hier auch beschrieben, wegen des Klumpenrisikos nicht erste Wahl. Es sind also nicht die vollen 2,70 Euro, die dem Vermieter als Kosten entstehen, sondern nur der nicht umlagefähige Teil davon. Hier ist das Ganze etwas genauer erklärt: Das ist diplomatisch formuliert Holger.

Vielleicht kannst Du Deine Renditeberechnung im Beispiel dann einfach anpassen. Sie fällt nämlich deutlich positiver aus, wenn man die vom Mieter zu zahlenden kalten und warmen Betriebskosten auf die Einnahmen aus Nettokaltmiete aufaddiert. Volker Looman hat in unübertroffener Prägnanz die wesentlichen Probleme einer Anlageimmobilie dargestellt. Das verdrängen wir Immoblieneigentümer gern und erfreuen uns an der AfA-bedingten geringen Versteuerung der Mieteinnahmen.

Bis die Sonderumlage kommt…. Ich halte eine Anlage in Immobilien vom Grundsatz her für richtig und gut, wenn verschiedene wichtige Vorraussetzungen gegeben sind. Einstiegszeitpunkt, Preis und die viel zitierte Lage und Umfeld des Objekts.

Eine zweite Immobilie ein KFW 40 Einzimmerappartement habe ich gerade vor 2 Wochen durch Zufall und besondere Umstände, unter regulärem Preis ohne Makler, erworben auch absoluter Glücksfall zudem bereits gut vermietet kein Student. Ansonsten würde ich im Moment davon abraten zu investieren und abwarten, bis es wieder reale Preise gibt. Rendite ist hier kam noch zu erwarten, allenfalls Kapitalerhalt. Betreibe das Thema seit 5 Jahren sehr intensiv und kann nichts negatives daran finden.

Meine Eigenkapitalrendite ist unendlich, weil die Wohnungen inkl. Dies wurde bereits angesprochen. Für den Käufer sind jedoch nur die nicht-umlagefähigen Kosten relevant, da die umlagefähigen Kosten auf die Kaltmiete mit den Nebenkosten aufgeschlagen und so dem Mieter auferlegt werden. In Kurz also knapp Da ruft dann also niemand an Heiligabend beim Käufer sondern bei der Hausverwaltung resp.

Jetzt haben wir einen Überschuss i. Diese sind in der obigen Rechnung unter den Tisch gefallen. Zusammen mit dem Aus unserer Sicht kann man angesichts des Niedrigzinsniveaus für Geldanlagen nur profitieren, wenn man in vermietete Wohnungen investiert. Wir haben kürzlich drei bei Immoscout angebotene kleine Eigentumswohnungen in nahegelegenen unterschiedlichen Wohnanlagen gekauft. Wohnfläche 43 qm die kleinste, aber gut aufgeteilt, Kaufpreis Wir sind somit in laufende Mietverträge eingestiegen.

Das Klein-Appartment stand leer; wir haben es der Stadtverwaltung zum Anmieten für einen syrischen Flüchtling angeboten und diese hat es mit Kusshand sofort genommen. Eingesetztes Eigenkapital für alle drei insgesamt: Gesamtinvestition somit rund Wir haben unsere Entscheidung nicht bereut. Die Wohnungen stammen zwar aus den er Baujahren und die Badezimmer und andere Sachen sind renovierungsbedürftig. Es sind ja Kleinwohnungen mit kleinen Badezimmern.

Das erhöht die Chance auf eine sofortige Neuvermietung nach Auszug und verhindert langen Leerstand. Und die Mieter haben ggf. Also die Miete kommt zuverlässig aufs Konto. Wir spekulieren nicht auf Wertsteigerung der Immobilien sondern wollen mit den Einnahmen später auch unsere Rente aufbessern. Ich habe selber schon mit Immobilien gehandelt und ich kann ganz klar sagen das es eine Menge Arbeit sein kann.

Zu meiner Zeit habe ich einen hohen Leverage eingesetzt und die Zins und Tilgungszahlungen knapp unter die Miete gesetzt. Im Gegensatz zu Aktien ist das natürlich nur für Leute die sich zutrauen diese Klumpenrisken auf sich zu nehmen.

Ich kann auch nur sagen, dass das Geschäft mit Immobilien sicher kein Zuckerschlecken ist. Ich besitze jetzt auch schon seit einiger Zeit einige Immobilien in München und das Ganze zu managen ist eine riesen Arbeit.

Für mich ist das alles nur zu stemmen, weil ich direkt mit dem Bauträger zusammenarbeite. Finde dieses Forum echt spannend, allerdings zu sehr Aktienlastig. Habe mittlerweile rund 20 Jährige Erfahrung mit Private Investment und habe nachdem mir ein Angestellter einer grossen Deutschen Vermögensberatung eine Privatlebensversicherung verkauft hat, diese umgehend im Jahr gekündigt.

Notgedrungen habe ich angefangen mein eigenes Vermögensmanagement nach der Drei Speichen Regel zu beginnen. Jetzt nach 20 Jahren musss ich sagen, das sich alle drei Speichen gut entwickelt haben. Die Immobilienspeiche hat sich bloss verdoppelt, aber Aktien und Edelmetalle haben eine super Performance hingelegt. Da niemand weiss, wohin die weitere Reise geht, möchte ich allen Investmentabenteurern dazu Raten anzufangen Dreidimensional zu Denken.

Ob man sein gesamtes Kapital bloss auf einer Karte setzt, muss letzten Endes jeder für sich entscheinden, bei mir gibt es nur noch Immo, Wertpapier und Edelmetalle im Dreierpack. In D ist die selbstgenutzte Immo im Wert von mehreren Das errechnete Hausgeld von insgesamt Ich bin bisher davon ausgegangen, dass das Hausgeld zu einem gewissen Teil auf den Mieter umgelegt werden kann. Vielleicht kannst Du mir das kurz erläutern.

Eine Investition in Immobilien bzw. Die Frage ist nur wo und wie. Ich empfehle jedem, sich kompetent beraten zu lassen und danach eine Entscheidung diesbezüglich zu treffen. Es gibt diverse Anbieter, die zu günstigen Konditionen Häuser errichten. Die Annahme beim Hausgeld scheint falsch.

Hier wurden die vom Mieter zu zahlenden Betriebskosten und Nebenkosten eingerechnet. Lediglich Verwaltungs- und Instandhaltung können nicht auf den Mieter umgelegt werden. Ich denke, es kommt auf 2 Sachen an.

Einerseits wie Marco Fendt gesagt hat, das Objekt. Und andererseits auf die Art des Investments. Mieten wäre mir persönlich zu gefährlich, weil zu viele Risikofaktoren dabei sind. Kauf und vermieten halte ich auf jeden Fall für sinnvoller.

Allerdings ist Miete auch kein geschenktes Geld. Aber die Objekte wollen auch mal gewartet werden. Dann stehen vielleicht mal Wohnungen für eine Weile leer …. Ein Freund von uns arbeitet mit Bauträger Demos und investiert in Immobilien. Wir wissen aber auch, dass nicht alle seine Projekte auch immer Gewinn bringen.

Es ist wie überall: Wenn nicht, kanns auch schief gehen. Pauschalisieren kann man das Ergebnis nicht. Der Einfachheit halber habe ich das Thema Steuern in diesem Beispiel völlig ausgeklammert. Und zwar auf der Einnahmen- wie auf der Aufgabenseite. Zinszahlungen als Vermieter komplett von den Steuern absetzen kann.

Der springene Punkt ist aber der: Für den Rest arbeitet dein Mieter! Und wenn du die Laufzeiten und die Tilgung schön lange laufen lässt, dann spielt dir die Inflation sogar in die Tasche! Bei Aktien frisst die Inflation dein Vermögen. Dieser Hebel ist gewaltig, du musst weniger arbeiten und hast hinterher mehr Vermögen. Einige Immobilieninvestoren wären nämlich ganz schön pissig, wenn jeder das wüsste. Hallo Holger, beim Lesen der verschiednen Finanzblogs ist das Thema vermietete Immobilie immer wieder anzutreffen.

Für mich persönlich ist das hier der beste Beitrag, da er alle Aspekte sauber durchleuchtet. Zum Thema der Renditeberechnung habe ich allerdings eine andere Sichtweise. Meine Renditeberechungen zur Wertsteigerung beziehen sich auf das eingesetzte Eigenkapital.

Kauf eines 3-Familiehauses im Jahr Kaufpreis Im Jahr wurde das Haus verkauft, zum Preis von Somit ist ein rechnischer Gewinn von Die Instandhaltungskosten ziehen den Ertrag allerdings ins Minus. Nach Ablösung der restlichen Kreditsumme verblieben ca. Bezogen auf das eingesetzte Eigenkapital Nicht berücksichtigt ist dabei, dass die Instandhaltung in den Jahren und angefallen sind; somit der Eigenkapitaleinsatz nicht von Anfang an gleich hoch war, diese Renditeberechnung ist was für Finanzmathematiker.

Das oben Genannte ist ein individuelles Beispiel, wie es gehen könnte. Mag Zufall sein und ist somit sicher keine Referenz; alleridings ist mein tägliches Geschäft vernüftige und renditeträchtige Immobilien zu finden, aufzuwerten, zu verkaufen oder zu behalten. Und — wenn es gestattet ist — empfehle ich allen angehenden Immobilienbesitzern, sollte es denn unbedingt der Kauf einer Eigentumswohnung sein, diese in einer kleinen Einheit zu wählen. Zum Immobilienbesitz braucht man Nerven wie breite Nudeln und erhöhte Risikobereitschaft.

Einmal investiert, lässt man sie liegen und wenn die Kurse fallen, einfach abwarten. Hallo, sehr gut verständlicher und erklärter Artikel! Danke für den ausführlichen Beitrag.

Da unsere Hausverwaltung gewechselt hat, stehen nun sämtliche Wohnungen in unserem Haus zu Verkauf. Mein Mann und ich spielen mit den Gedanken unsere Wohnung zu kaufen, doch waren uns bis jetzt nicht ganz sicher. Gut das man im Internet diesbezüglich gute Ratschläge und Information finden kann.

Dein Rat führt sicherlich dazu noch einmal gründlich nachzudenken was man durch einen Erwerb einer oder auch mehrerer Immobilienobjekte bezwecken möchte. Aber in einem sind wir uns einig, wer Zuviel beim Einkauf zahlt wird sein blaues Wunder erleben……! Blog Podcast ZENinvestor 2. Impressum Datenschutz Disclaimer Transparenz. Immobilien kaufen und vermieten: Wer heute in Mietimmobilien investieren will, hat es nicht einfach.

Mit entsprechenden Folgen für die Immobilienpreise. Ob der Kauf einer Mietimmobilie aber für dich Sinn ergibt, hängt von mehreren Faktoren ab. Die Rendite ist nur einer davon.

Welche das sind, erfährst du in diesem Artikel … Inhaltsübersicht: Eine Mietimmobilie sollte vielmehr als unternehmerisches Projekt betrachtet werden.

Fehler lassen sich bei Immobilienkäufen nicht ohne weiteres korrigieren. Allein die hohen Kaufnebenkosten führen schnell zu Verlusten. Die erste Immobilie macht die meiste Arbeit. Das Auslagern der genannten Aufgaben ist nicht umsonst zu haben. Beispiel - Eigenkapitalrendite nach 10 Jahren. Bei jeder Kapitalanlage hängen Chancen und Risiken immer zusammen. Eine positive Rendite ist nicht gleichbedeutend mit einem Liquiditätsüberschuss!

Ein echter Liquiditätsgewinn tritt erst nach vollständiger Entschuldung der Immobilie ein. Statt Wertsteigerungen sind genauso gut Wertverluste möglich. Es empfiehlt sich daher, sein Gesamtvermögen auf mehrere Anlageklassen aufzuteilen. Nur durch Instandhaltungsarbeiten lässt sich der Wert einer Mietimmobilie auf Dauer erhalten. Sämtliche Kosten der vier genannten Kategorien sind nicht auf den Mieter umlegbar! Der Gewinn durch Wertsteigerung einer Immobilie bleibt steuerfrei , wenn zwischen Kauf und Verkauf mindestens 10 Jahre liegen.

Dieser Artikel wurde erstmals im Januar veröffentlicht und ist seitdem komplett überarbeitet und aktualisiert worden. Hallo Holger, vielen Dank für den Artikel. Ist hierbei eine Plattform wie Airbnb zu nutzen sinnvoll? Oder wie machen sie das? Wie ist das steuerlich zu berücksichtigen? Welcher Privatmensch kann sich das leisten? Hallo Daniel, du hast die richtigen Punkte angesprochen. Nur so als Info. Für mich persönlich alternativlos und komplett stressfrei Dank Hausverwaltung. Patrick Bei den angegebenen Zahlen sicherlich ein gutes Geschäft für dich.

Cashback-Programm — das gefällt mir: Oder übersehe ich hier etwas? Hallo zusammen, ich kann mich Daniel und Peter nur anschliessen. Hallo, ich finde ebenfalls Einzel-, oder auch Immobilien zu vermieten, als erhöhtes sehr risikoreiches Klumpenrisiko. Hallo Holger, vielen Dank für diesen objektiven Artikel. Hallo Holger, eine kleine Anmerkung zum Thema Hausgeld: Die Firma jedoch möchte dies nicht in dieser Form, sondern möchte mich anstellen.

Das hat steuerliche und subventionstechnische Gründe. Zeitlich würde das das auch mit der aktuellen tätigkeit aals Geschäftsführer passen, jedoch stellt sich mir die Frage:.

Wird sich da was ändern? Ich habe bei den deutlichen Rücksetzern an den Börsen im Dezember Verluste erlitten. Da ich gelesen habe das man für die Verlustbescheinung bei der Bank, bis spätestens zum Ich bin selbständig und werde für Einkommensteuer zahlen. Gibt's denn noch ein Weg das beim Finanzamt miteinander verrechnen zu lassen?

Es handelt sich um einen Arbeitgeber aus dem Bereich vom öffentlichen Dienst. Also keine kleine Firma. Viele Hotelketten oder Autovermietungen verlangen bei Onlinebuchungen eine Kreditkarte. Die Arbeitnehmer müssen ihre Dienstreisen selbst organisieren. Die Kosten müssen jeweils vom Arbeitnehmer vorgestreckt werden und werden dann über eine Dienstreiseabrechnung später erstattet.

Privat nutze ich jedoch aus diversen Gründen keine Kreditkarte. Muss der Arbeitgeber evtl. Alles beginnt mit einer Frage. Frage von WilhelmObuda Ich möchte gerne wissen: Ab wann müssen wir Steuer abführen. Wo ist die Grenze?

Frage von peterpozilei Muss ich steuern bezahlen, wenn ich bei Fiverr Dienste anbiete? Frage von Frieden Danke für hilfreiche Antworten.

Frage von Isgrev Steuererklärung, Kauf einer Eigentumswohnung. Frage von edgaro47 Kombination Altersrente plus Midijob plus Minijob möglich? Frage von timo Wie Hoch müssen wir die Steuern Zahlen oder überhaupt?

Hallo und schon mal vielen Dank für eure Mühe. Meine Schwester hat vor 11 Jahren ein sehr altes Haus gekauft euro. Jetzt haben wir ein Angebot, wo man eigentlich nicht nein sagen kann euro. Wie kann man das machen??? Und wie hoch wären die Steuern??? Frage von Mawilling DMark, Wohnrecht auf Lebenszeit.

Frage von LalaBlaa Eine Frage, letzte Woche bin ich mit dem Dienstwagen meines Bruders gefahren - und habe eine Delle in das Auto reingefahren; des Weiteren ist der Lack abgefallen. Die Versicherung möchte nun, dass der Fahrzeughalter also ich ein Formular ausfüllt. Frage von 11Scotty Frage von HochK19 Liebe Finanzfrage Community, ein Kumpel von mir, studiert und hat sich nebenbei etwas dazuverdient. Danke für die Rückmeldung.

Frage von Tamara01 Frage von Cranio76 Ausgaben für einen Partner ohne Arbeitslosengeld und Steuererklärung? Kann ich diese Ausgaben von meiner Steuererklärung absetzen? Frage von alpaka Ab wann erhalte ich für dieselbe Krankheit erneut Krankengeld und wie lange? Wie viel Zeit muss seit der letzten Krankengeldzahlung vergangen sein, um für dieselbe Krankheit erneut Krankengeld zu beziehen?