Vorfälligkeitsentschädigung und Zinsbindung


Die Menschheit kann gar nicht anders, als sich ökonomisch weiterzuentwickeln. Die Bank kann von dieser Regel zwar abweichen, aber nur dann, wenn es sich um eine Übergangslösung handelt. Schnapp dir die FestHypo. So wird ein zu versteuerndes Einkommen wie bspw. Ab welchen Betrag muss ich Steuern zahlen?

Sicherheit vs. Flexibilität


Aber was ist, wenn die Technik mal versagt, der Computer gehackt wird, der Laptop sich einen Virus einfängt und plötzlich all die schönen Erinnerungen ein für alle Mal weg sind?

Familie Ledwa hat den letzten Urlaub an der Ostsee verbracht und das mit vielen Fotos dokumentiert. Die Fotos sind toll geworden. Gespeichert sind sie auf dem Laptop - und das kann gefährlich werden.

Abstürze und Datenverlust sind oft unberechenbar. Dann wären alle Bilder weg. Computerexperten können Bilder und Daten zwar in vielen Fällen nach Abstürzen wieder retten, aber das ist aufwändig und teuer. Die Kosten pro Stück liegen bei circa 20 Cent.

Die Ledwas sind allerdings nicht überzeugt. Ich mache sehr viele Fotos und sie nimmt zu viel Platz weg. Zudem zerkratzt sie sehr schnell", gibt Melanie Ledwa zu bedenken. Und auch der Experte kritisiert: Der Hersteller gibt nur eine Garantie von 10 Jahren auf die Lebensdauer. Einen 8 Gigabyte-Stick bekommt man schon ab Euro. Auf ihn lassen sich bis zu 4. Lohnt es sich in meinem Falle bei der Bank zu intervenieren und einen tieferen Zinssatz zu verlangen?

Sie sind ja einen Vertrag eingegangen und waren mit der Bankmarge in Ihrem Fall 1. Ein guter Schuldner sollte heute eine Libor-Hypothek zu einem Zins zwischen ca. Die Migrosbank bietet mir — neben dem Umstieg auf z. Die Libor-Sätze für Geldmarkthypotheken liegen unter Null, bei rund Die Banken verwenden aber einen Satz von 0.

Das bedeutet, dass wenn die Zinsen um 0. Wählen Sie im Fall einer Verlängerung der Libor-Hypothek trotzdem 1 oder 3 Monate, damit Sie bei einem plötzlichen, starken Zinsanstieg schneller in eine Festhypothek wechseln könnten oder wie in der Vergangenheit von einem etwas tieferen Libor-Zinssatz profitieren könnten. Eine Alternative wäre eine Festhypothek über 4 Jahre, sodass Sie dann frei verschiedene Banken gegeneinander ausspielen könnten.

Allerdings ist diese um 0. Basierend auf historischen Daten ist die Libor-Hypothek die bessere Wahl. Sie können auch noch bis Sommer mit der Verlängerung zuwarten, da kein Zeitdruck besteht. Versuchen Sie zwei Dinge: Wenn Sie erwerbstätig sind, dann zahlen Sie den Maximalbetrag in die Säule 3a ein. Falls Sie über grössere Ersparnisse verfügen, die Sie in den nächsten Jahren nicht benötigen und die jetzt praktisch zinsfrei auf einem Sparkonto liegen, dann nutzen Sie das Geld im September zur Amortisation.

Ich bin auf diese Artikel gestossen. Gestern hatten wir einen Termin mit einem Bankberater. Dieser riet uns anstelle des 3-Monats-Libor eine Festhypothek von 3 Jahren abzuschliessen, da diese denselben Zinssatz aufweist.

Beide werden uns für 0. Was wäre Ihr Tipp diesbezüglich? Libor oder Festhypothek 3 Jahre? Zudem haben Sie den Vorteil, dass Sie mit einer Libor-Hypothek bereits während der Laufzeit alle 3 Monate in eine Festhypothek wechseln könnten, falls die Zinsen kurzfristig stark steigen würden. Unter dem Strich sind aber beide Varianten etwa gleichwertig, es gibt keine klare Antwort auf Ihre Frage. Ich bin im Netz auf diesen Artikel gestossen und stehe vor der Entscheidung welche Libor-Variante ich wählen soll.

Artikel sollte man die kürzeste Variante nehmen, bei meiner Bank also den 1-Monats Libor. Hat diese Aussage im aktuellen Marktumfeld noch immer Gültigkeit? So gesehen spielt es momentan direkt finanziell keine Rolle, ob Sie 1, 3 oder 6 Monate als Basis wählen. Es ist jedoch idR so, dass man eine Libor-Hypothek zum nächsten Termin der Festlegung des Zinssatzes in eine Festhypothek umwandeln kann. Beim 1-Monats Libor als Basis kann man somit noch etwas schneller auf ev.

Zinserhöhungen reagieren, weswegen Sie trotzdem diese Variante wählen sollten. Die Marge wird per neu von 0. Guten Tag Nobi Banken versuchen immer wieder, ihre Marge zu erhöhen. Gerade bei Verlängerungen von Hypotheken ist dies relativ einfach, wenn Kunden noch weitere Hypotheken am laufen haben.

Zudem gibt es aufgrund der höheren Eigenkapitalanforderungen tatsächlich einen Grund, die Marge zu erhöhen. Dieser Effekt ist allerdings minimal. Sie sollten deswegen Ihren Bankberater anrufen und ihm klarmachen, dass Sie das so nicht akzeptieren werden. Wenn er nicht bereit ist, die Marge auf 0. Ich stehe vor einer ähnlichen Entscheidung wie viele hier auf dieser Seite.

Ich habe einen Kredit in Höhe von k und kann nun den Vertrag neu verhandeln. Meine Varianten stelle ich mir so vor: Risiko dass der Zins im kommenden Jahr steigen kann Aussage Berater. Mein Kredit hat eine theoretische Restlaufzeit von 12 Jahren und die Immobilie liegt in Deutschland, ich habe also einen Risikoaufschlag bei meinen Zinssätzen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich auf einen Zeitraum von 10 Jahren effektiv niedriger fahre mit einem drei Monats-Libor als mit einer 10 jährigen Laufzeit Durchschnitt.

Zu was würden Sie eher tendieren, Variante 1 oder 2? Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Das werden Sie erst in 10 Jahren mit Sicherheit wissen. Klar ist aber, dass historisch gesehen Libor-Hypotheken günstiger waren als Festyhotheken.

Und klar ist auch, dass Sie hingegen bei Festhypotheken genau wissen, wie viel Sie zahlen werden und Zinssteigerungen Sie nicht betreffen. Sie müssen die Variante wählen, mit der Sie sich am wohlsten fühlen, weil Risiko und Kosten für Sie so stimmen. Hilfreich kann sein, z. Bei Ihnen ist es z. Wenn Sie also Risiken eingehen können und wollen, und die 10jährige Hypothek nicht für deutlich unter 2. Sie können dann immer noch in eine fixe Laufzeit wechseln, wenn Sie kalte Füsse bekommen.

Besten Dank für die hilfreiche Information. Ich habe mich nun entschieden, noch etwas zu warten und mich bei anderen Banken nach deren Konditionen zu erkundigen. Ich werde demnächst eine Hypothek abschliessen und bin bei der Informationssuche auf Ihre Seite gestossen. Im Moment versuche ich herauszufinden, welche Strategie für mich die beste ist.

Da ich Frau und Kind habe bin ich sehr auf Sicherheit bedacht. Darum habe ich bis jetzt eigentlich immer an eine längere Festhypothek gedacht. Vorallem da die Zinsen ja aktuell sehr tief sind. Auf der anderen Seite würde ich natürlich auch gerne so viel wie möglich bei den Zinsen sparen, war wiederum für eine Libor Hypothek sprechen würde. Wenn ich Stand heute jedoch die Zinssätze bei z. Postfinance vergleiche, sind die 3-jährige Festhypothek und die Libor Hypothek exakt gleich bei 1.

Somit würde nichts für die Libor Hypothek sprechen? Meine Hypothek benötige ich nicht vor Januar Ich bin aktuell der Meinung, nicht jetzt abzuschliessen sondern noch zu warten, da es doch eher so aussieht, dass die Zinsen noch weiter sinken.

Was würden Sie mir raten? Warten oder bald abschliessen und den Forwardzuschlag in Kauf nehmen? Als letztes habe ich noch eine Frage zum Libor: Es ist immer die Rede, wenn man eine Libor Hypothek hat muss man regelmässig die Zinsentwicklung verfolgen. Ich verstehe hier den Grund nicht genau.

Sehe ich es richtig, dass es dabei lediglich darum geht dass man weiss, wie viel Zins man monatlich oder pro Quartal zahlen muss? An der Hypothek an sich kann ich ja während der Laufzeit nichts ändern. Da Ihnen Sicherheit sehr wichtig ist, sollten Sie mindestens einen Teil der Schuld mit einer Festhypothek finanzieren. Es spricht jetzt auch mehr für eine Festhypothek als in der Vergangenheit, weil die Zinsen kaum mehr sinken, aber irgendwann steigen werden.

Eine Möglichkeit bei Ihnen wäre z. Denn bei einer Libor-Hypothek haben Sie idR die Möglichkeit, in eine Festhypothek zu wechseln, was umgekehrt erst nach Ablauf der Laufzeit möglich ist. Und damit sind wir bei Ihrer anderen Frage: Wenn Sie mit einer Libor-Hypothek die Zinsen beobachten, dann können Sie im Falle von steigenden und vermutlich noch weiter steigenden Zinsen frühzeitig in eine sicherere aber teurere Festhypothek wechseln.

Ob die Zinsen Ende Jahr höher oder tiefer sind als jetzt, kann Ihnen niemand sagen. Es ist somit ein reines Glücksspiel, noch abzuwarten, falls Sie keinen Forward-Zuschlag bezahlen müssten.

Und sonst lassen Sie sich Zeit und vergleichen noch bei drei weiteren Banken die Zinsen. Mit Freude kann ich Ihnen mitteilen, dass der Sonderkonditionen-Antrag bewilligt wurde. Somit können wir Ihnen die Libor Hypotheken mit einer Zinsmarge von 0.

Momentan gelten folgende Libor Konditionen: Sie können mir gerne mitteilen welche Libor-Variante Sie abschliessen möchten. Wir fixieren dann die Zinsmarge von 0. Welche Variante 1-, 3- oder 6-Monate würden sie mir empfehlen? Herzlichen Dank für die Super-Auskunft. Habe daraufhin sofort mit meinem Bankberater den Kontakt aufgenommen und das kam dabei heraus. Diese Marge wird von der Geschäftsleitung festgelegt und richtet sich nach dem aktuellen Marktgeschehen.

Bei der letzten Anpassung wurde die Marge von 0. Wir Kundenberater haben leider keine Möglichkeit resp. Jedoch würde ich Ihnen anbieten, einen Sonderkonditionen-Antrag zu stellen.

Damit kann ich versuchen einen Zinsabschlag von max. Was sagen sie dazu? Ihre Seite ist — nach wie vor — eine Wucht! Gemäss dem heutigen Schreiben der Bank bieten sie mir jetzt keine Festhypothek an, sondern ich hätte die Möglichkeit die aktuelle Zinsmarge von 1.

Der effektive Zinssatz inkl. Liborsatz wird anscheinend erst 2 Tage vor Antritt festgelegt. Was würden sie mir raten? Abwarten — in der Annahme, dass der Liborsatz nochmal sinkt, oder annehmen?

Und soll ich eher auf eine 1-, eine 3- oder wie es mir von der Bank damals empfohlen wurde wieder auf eine 6-Monate Liborhypothek tendieren? Wie ich ihren sonstigen Empfehlungen entnehme, raten sie eher zur Kurzvariante von 1 Monat — sehe ich dies richtig? Die Marge können Sie aber schon jetzt vereinbaren, diese bleibt dann über die Laufzeit konstant. Da Sie ja schon die Hälfte mit einer Festhypothek über noch 7 Jahre finanziert haben, sollten Sie sich zwischen zwei Varianten entscheiden: Entweder wieder eine Libor-Hypothek oder eine Festhypothek über 7 Jahre.

Sieben scheint besser als fünf Jahre, weil dann der Verfall gleichzeitig ist. So ist zwar ein höherer Betrag zu einem möglicherweise ungünstigen Zeitpunkt fällig, aber dafür haben Sie die Möglichkeit, problemlos Bank zu wechseln resp.

Sie haben dann mehr Verhandlungsmacht gegenüber der Migros Bank. Es kann Ihnen erst in 7 Jahren mit Sicherheit jemand sagen, was die bessere Wahl gewesen wäre. Wir würden auf die Libor-Hypothek tendieren, weil Sie ja eine gewisses Risiko eingehen können und wollen sonst hätten Sie nicht schon eine Geldmarkthypothek abgeschlossen , weil diese historisch günstiger war und weil Experten keinen markanten Zinsanstieg in den nächsten Jahren erwarten.

Versuchen Sie zudem, die Marge auf 0. Wenn Sie aber das Geld nur auf dem Privatkonto oder Sparkonto liegen haben und es nicht benötigen werden, dann sollten Sie es zur Rückzahlung verwenden, da Sie so auch nach Steuern günstiger fahren. Wie sieht es im Moment bei der Marge für Libor Hypotheken aus? Guten Tag Werner Unter 1. Bei Ihnen sollte 0. Ich habe den Ausdruck in Ihrem Bericht gefunden: Aber die Marge, die zusätzlich zum Libor-Satz zu bezahlen ist, bleibt gleich.

Je nach Vereinbarung, eben z. Ausgezeichnete und sehr informative Website — Kompliment! Wir werden eine Hypothek 1 Monate Libor abschliessen.

Die Bank empfiehlt 3 bis 5 Jahre — ab 3 Jahren ist die Marge tiefer. Wir könnten aber auch für 1 oder 10 Jahre entscheiden. Welche Variante bietet welche Vor- und Nachteile. Für welche Variante hätte sich der Historiker entscheiden müssen? Wenn es noch einen Rabatt ab drei Jahren gibt, spricht das für eine Laufzeit von mindestens 3 Jahren. Sich mehr als fünf Jahre lang zu binden ist eher nicht üblich.

Das sollten Sie nur machen wenn Sie höhere Margen erwarten. Rückblickend kann man das nicht analysieren — dazu müsste man die historischen Bankmargen kennen und dann daraus eine Aussage für die Zukunft herleiten.