ecostra GmbH

andere Anteile an in- oder ausländischen juristischen Personen, Personengesellschaften und sonstigen Unternehmen, soweit sie Aktien vergleichbar sind, sowie Hinterlegungsscheine, die Aktien vertreten.

Zum spektakulären nuLine Atmos Set Ihr Timing ist — vor allem gemessen an der Anzahl der anzusteuernden Chassis — schlicht super war während des gesamten Testzeitraumes grobdynamisch nie überfordert.

Fragen und Antworten

Handel und Investitionen. In keinem Bereich ist die Globalisierung weiter vorangeschritten als im Bereich der ökonomischen Verflechtung. Immer mehr Waren und Dienstleistungen werden grenzüberschreitend gehandelt, wobei der Handel inzwischen alle Produktgruppen erfasst hat.

Die Bomann Fr - eine klassische Mini-Fritteuse. Auch wenn die Bedienung einer Fritteuse nicht sonderlich kompliziert ist, so sollte man doch verschiedene Kleinigkeiten bei der Benutzung beachten. Nachdem man sich für ein Fett entschieden hat, sollte man das Gerät auf die erforderliche Temperatur einstellen. Man sollte das Gerät nicht gleich auf die Zieltemperatur festlegen , da die Fritteuse nicht schneller warm wird, wenn man die Temperatur möglichst hoch wählt. Das Fett kann so beginnen zu schmelzen.

Wann ist die korrekte Temperatur erreicht? Normalerweise benutzt man einen Holzstab, also den Griff eines Rührlöffels aus Holz, und hält diesen in das Öl. Wenn das Öl Blasen schlägt, kann man bedenkenlos anfangen zu frittieren. Beim Frittieren selbst gibt es nicht viele Dinge zu beachten. Die Lebensmittel sollten vor allem wasserarm in das Fett kommen und nicht kurz vorher gewaschen worden sein.

Beim Frittieren sollte man unbedingt die richtigen Zeiten für die Nahrungsmittel einhalten. Die Auswahl des richtigen Öls für die Fritteuse kann schwierig sein.

Oft wird das preiswerteste Öl genommen, was entweder aus Sonnenblumenkernen oder Raps hergestellt wurde. Jedoch ist beides zum Frittieren ungeeignet. Wichtig ist beim Frittieren der sogenannte Rauchpunkt, da einige Öle beim Erhitzen anfangen Rauch zu bilden. Die Rauchbildung hat die Entstehung von gesundheitsschädlichen Acrolein zur Folge. Weiterhin sollten mehrfach ungesättigte Fettsäuren beim Frittieren vermieden werden, da sie im Verdacht stehen krebserregend zu sein, wenn sie erhitzt werden.

In einer Tabelle haben wir hier die besten Öle zum Frittieren kurz zusammengestellt: So gibt es immer wieder Ratgeber, die behaupten, dass man am letzten Tag Schnellimbisse meiden sollte, da sie alle altes Fett verwenden.

Auch sollte man die Reihenfolge beim Frittieren beachten: Wer erst Fisch frittiert und dann panierten Camembert in die Fritteuse gibt, muss mit sehr fischigem Käse zurecht kommen.

Die Öle sollten spätestens dann gewechselt werden, wenn sie unangenehm riechen und vermehrt zu spritzen beginnen. Faustregel ist zwar alle 20 Betriebsstunden, es richtet sich aber auch danach, was frittiert wird und welche Mengen. Öl kann wie jedes Lebensmittel verderben. Man erkennt den Verderb an der Struktur des Öls: Lebensmittel nehmen im schlechten Öl die doppelte Menge an Öl auf, daher auch der geschmackliche Unterschied. Mittlerweile kann man den Verderbnisgrad von Ölen auch messen.

Er wird in polaren Anteilen angegeben. Auch ohne Messgerät kann man diesen Zustand erkennen: Von einer Entsorgung im Abfluss oder in der Toilette ist abzuraten. Auch von der teils anscheinend gängigen Methode des Kompostierens sollte man tunlichst absehen.

Verbrauchtes Öl kann abgekühlt in einem Metall-, Kunststoff- oder Glasbehälter gesammelt werden und bei Gelegenheit an einer Restmüllsammelstelle der örtlichen Abfallbetriebe abgegeben werden. Im Internet finden sich auch sehr kreative Tipps zu diesem Thema. Kleinere Tropf- Mengen können natürlich weiterhin durch ein Zellstofftuch aufgesaugt werden und in der Bio-Tonne entsorgt werden.

Pommes Frites erfreuen heutzutage Jung und Alt. Er hat dieses Gericht um beschrieben. Im Winter, als sie weniger Fische fingen, sollen sie Kartoffeln in Form eines Fisches frittiert haben. Das waren der Legende nach die ersten Pommes Frites. Das Geheimnis von gelungenen Pommes frites liegt in der richtigen Herstellung. Die Kartoffelsorte sollte nach der gewünschten Frittenkonsistenz gewählt werden. Festkochende Sorten ergeben eine Fritte mit cremigem Innenleben. Luftig und dennoch saftig werden die Pommes wenn mehligkochende Sorten frittiert werden.

Die Kartoffeln werden in Stifte der favorisierten Dicke geschnitten und sollten dann für etwa 10 Minuten in mit Essig versetztem Wasser vorgekocht werden. Lassen Sie die Stifte danach einige Minuten trocknen. Danach müssen die Fritten zweimal frittiert werden. Danach lässt man die Kartoffelstifte abkühlen und trocknen bevor sie dann zum zweiten Mal frittiert werden, diesmal für circa drei Minuten bzw. Tipp für ein superknuspriges Ergebnis: Frieren Sie die Fritten nach dem ersten Fritteusengang über Nacht oder länger ein.

Der Unterschied zu deutschen Imbissen ist, dass dort häufig Rinderfett statt Pflanzenöl zum Frittieren verwendet wird. Ungesättigte Fettsäuren sind z. Sie sind im Normalfall sehr gesund, bilden jedoch beim Erhitzen freie Radikale.

Diese sind als krebserregende Substanzen eingestuft worden, daher sollten diese beim Frittieren nur bedingt im Öl vorhanden sein.

Der Legende nach sollen Kartoffelchips am August von George Crum, einem Koch aus Amerika, erfunden worden sein.

Ein Gast soll sich bei ihm über seine zu dicken Bratkartoffeln beschwert haben. Der Koch schnitt die Stücken also hauchdünn und frittierte sie. Seit den er Jahren werden Kartoffelchips industriell hergestellt. Die Chips waren zunächst noch ungewürzt. Die Herstellung der Chips ist auch zuhause nicht schwierig. Danach können sie nach Belieben gewürzt werden.

Ein Klassiker der deutschen Kantinenküche ist das Schnitzel mit Pommes. Danach wird es paniert, also zuerst in Ei gewendet und danach von Semmelbröseln ummantelt. Ei und Semmelbrösel sollten gewürzt und gut verrührt werden. Danach kommt das Schnitzel in die Fritteuse: Acrylamid ist ein Stoff, der vor allem aus der Kunststoffherstellung bekannt ist.

Im Tierversuch ist der Stoff krebserregend und nervenschädigend. Noch kann man nicht genau sagen, wie die Wirkung auf den Menschen ist. Damit wird das eigentlich schon überraschende Ergebnis der Vorjahresuntersuchung nochmals getoppt und das Pendel der wirtschaftlichen Performance schwingt bei den Standortlagen weiter in Richtung der innerstädtischen Geschäftslagen.

Bei der neuen Untersuchung konnte ein Wert von durchschnittlich 3,09 errechnet werden. Damit sind die wirtschaftlich erfolgreicheren Standorte jetzt die Geschäftslagen der Innenstädte. Wer hätte das gedacht? Die weiteren Folgeuntersuchungen werden zeigen, ob sich dieser Trend verfestigt. Bei der wirtschaftlichen Performance der einzelnen Center bestätigen die neuen Resultate eindrucksvoll die Ergebnisse des Vorjahres. Shoppingcenter, welche bereits eine sehr gute ökonomische Performance zeigten, finden sich — von nur wenigen Ausnahmen abgesehen — auch diesmal wieder im vorderen Teil des Ranking.

Am unteren Ende des Spektrums zeigt sich dasselbe Bild. Im Jahr wandert der Siegerpokal von der Ostseeküste an den Bodensee. Im österreichisch-schweizer Grenzraum zeigt sich genau dasselbe Bild.

Beim Shoppingcenter Performance Report Österreich schaffte es der ebenfalls unmittelbar an der Schweizer Grenze gelegene Messepark Dornbirn auf den 1. Platz der Center in Österreich. Auch am unteren Ende zeigt sich ein ähnliches Bild wie im Vorjahr. Jene Center, welche bereits von den Mietern wenig erfreuliche Bewertungen bekommen haben, stehen auch meist nicht viel besser da.

Bei einigen Centern ist aber auch ein gewisser Aufwärtstrend zu erkennen. So verbesserte sich z. Hypothekenbanken und andere institutionelle Anleger ebenso wie Immobilienbewerter ziehen den Report zwischenzeitlich verstärkt als weitere Informationsquelle bei der Bewertung von Einzelobjekten wie von ganzen Portfolien heran.

Von vielen hätte ich gedacht, dass sie besser als das Neustadt Centrum dastehen. Aber dann lagen sie im Report hinter Halle. Nun erliegt auch Europas schönste Braut dem Schnäppchenfieber. Jetzt ist es unzweifelhaft: Innerhalb der nächsten 6 Wochen werden allein 3 neue Fabrikverkaufszentren in Deutschland eröffnet. Für mindestens nochmals 3 weitere solche Schnäppchenparadiese liegt eine Baugenehmigung vor.

Wird das Land nun mit Centern zugepflastert? Was Handelsexperten seit Jahren prophezeit haben, ist nun eingetreten. Der Marktdurchbruch der Fabrikverkaufszentren in Deutschland ist nicht mehr aufzuhalten. Hohe bau- und raumordnungsrechtliche Hürden sowie der zähe Widerstand der Organisationen des Einzelhandels und anderer Interessenverbände konnten diese Entwicklung zwar zeitlich verzögern, aber letztlich nicht aufhalten.

Aktuell zeigt der deutsche Markt bei den FOC noch immer die geringste Standort- und Flächendichte aller westeuropäischen Länder; dies wird sich jedoch bereits in allernächster Zeit ändern.

Damit wird innerhalb von nur 4 Wochen die Zahl der in Betrieb befindlichen Outlet Center in Deutschland von derzeit 6 auf 9 Standorte und die Outlet-Fläche von derzeit An über 20 weiteren Standorten sind mehr oder weniger konkrete Planungen zum Bau solcher Projekte festzustellen. Wie ecostra in der neuesten Grundlagenstudie zur Entwicklung der Outlet Center ermittelt hat, befinden sich in Europa aktuell solche Fabrikverkaufszentren mit einer gesamten Verkaufsfläche von ca.

Eine ähnliche — wenngleich nicht ganz so stürmische - Entwicklung verzeichnete auch Spanien. Nicht zuletzt auch aufgrund der Unwägbarkeiten der Haushalts- und Eurokrise sind Finanzhäuser und Investoren aber in jüngster Zeit sehr zögerlich geworden, Projekte in den Mittelmeerländern zu finanzieren. Dies gilt genauso für die gesamten ost- und südosteuropäischen Staaten — mit zwei Ausnahmen: Entsprechend intensiv sind dann auch die Bemühungen hier oder im unmittelbaren Grenzraum Standorte zu realisieren.

Aber das hat seinen Grund: Entsprechend hoch sind die wirtschaftlichen Erwartungen, die sich mit diesem Center verbinden. Möglich wurde dieses Fabrikverkaufszentrum, weil die niedersächsische Landesregierung die weiträumige Anziehungskraft eines solchen Objektes für die Tourismusregion Lüneburger Heide nutzbar machen wollte und in einem bundesweit als beispielhaft geltenden Verfahren 3 Städte der Region als Bewerber antreten lies.

Die Entscheidung der Landesregierung fiel im Jahr dann auf Soltau. Diese Vorgehensweise scheint nun auch in anderen Bundesländern Schule zu machen. So hat bei verschiedenen Landesregierungen in jüngster Zeit ein Umdenken stattgefunden und ausgewählte FOC-Standorte sollen möglich gemacht werden. Und so geht es vor allem darum, die aus landes- und regionalplanerischer Sicht geeigneten Standorte zu identifizieren, an denen diese Vertriebsform auch funktionieren kann.

Ein Bollwerk gegen solche Ansiedlungen stellen aktuell vor allem die rot-grün- bzw. Die geplante Flächenerweiterung um 3. Die entsprechenden Gebäude wurden bereits erworben. Zuletzt im hessischen Idstein. Alle sind bislang gescheitert. Aber so konkret wie in Bad Münstereifel und mit einer professionellen Handschrift unterlegt war bisher noch keines dieser Vorhaben. Nach Einschätzung von ecostra gibt es aus immobilienwirtschaftlichen Gründen noch gewisse Zweifel am Erfolg dieses Projektes, auch ob es sich hier überhaupt um eine Konzeption handelt, welche als Factory Outlet Center zu definieren ist.

Aber es lohnt sich auf jeden Fall, dieses Vorhaben weiter aufmerksam zu beobachten. Denn es bewegt sich einiges im Markt. In der Entwicklung befinden sich bereits sogenannte Value Center. In Anbetracht des steigenden Revitalisierungsbedarfs von Bestandsobjekten werden hier in den nächsten Jahren einige diesbezügliche Umnutzungen zu erwarten sein.

Dieses Jahr konnte die Teilnehmerzahl erneut gesteigert werden. Insgesamt nahmen 93 Vorjahreswert: Das Center konnte nach wieder den Spitzenplatz erreichen. Das FOC, das jüngst um rund Die europäische Spitzengruppe in den Top 10 bleibt nahezu unverändert. Markenhersteller planen insbesondere in Deutschland eine weitere Expansion in ihrer Outlet-Stores. Mit dieser Bewertung konnte Deutschland seine Spitzenposition noch einmal ausbauen.

Neben Factory Outlet Centern sind u. Im Vergleich zu ist deren Bedeutung aber rückläufig. Auch dem E- und M-Commerce wird eine gestiegene Aufmerksamkeit gewidmet. Weniger interessant für die Kundenansprache sind verkehrsorientierte Flughäfen und nicht integrierte Fachmarktzentren. Diese wurden deutlich nachrangig bewertet.

Eine relativ deutliche Mehrheit der Befragten bewertet die zukünftige Bedeutung dieses Vertriebskanals als stark ansteigend oder steigend für die eigene Marke. Dabei kristallisiert sich heraus, dass Outlets als Profit-Center geführt werden. Allgemeine sowie grundlegende Informationen zur Vertriebsform Outlet Center wie u.

Darüber hinaus werden in Fachbeiträgen externer Experten Aspekte der nationalen Marktentwicklung für Outlet Center, der Vermietung, der spezifischen Architektur, des Bau- und Raumordnungsrechts, Anforderungen an Due Dilligence Verfahren und die Erfahrungen institutioneller Investoren mit dieser neuen Vertriebsform des Einzelhandels aufbereitet. So finden sich Fachbeiträge u. Damit liefert das "Outlet Centre Handbook Europe " erstmals einen umfassenden und ganzheitlichen Überblick über den Outlet Center Markt in Europa und ist ein unverzichtbares Handwerkszeug für alle, welche sich mit der Ansiedlung, Entwicklung, Genehmigung, Vermietung und Finanzierung von Outlet Centern beschäftigen.

Januar Handelsexpansion Steigende Flächennachfrage bei Shopping Center. Trend "Zurück in die City" hält an.

Trotz Kreditkrise und Meldungen über eine steigende Zahl der Insolvenzen im Handel läuft die Expansion bei den meisten Handelsunternehmen ungebremst weiter. Das Ladennetz wird weiter verdichtet. Neue Konzepte und neue Standorte befinden sich in der Entwicklung. Dabei gehören die Haupteinkauflagen der Innenstädte nach wie vor zu den am häufigsten nachgefragten Standorten, aber auch autokundenorientierte Gewerbegebietslagen sind im Fokus der Expansionsabteilungen.

Aktuell besonders gefragt sind Flächen in Shopping Center und Fachmarktzentren. Stadtteil- und Bezirkszentren sowie Nebenlagen und Solitärstandorte haben als Expansionsziele hingegen eine nur nachrangige Bedeutung. Die Studie richtet sich speziell an kommunale Wirtschaftsförderer und Stadtplanungsämter.

Sie soll diese Ämter bei ihrer praktischen Arbeit zu unterstützen und Informationen und Daten zum Expansionsgeschehen im Immobilienmarkt in Deutschland bereit stellen. Die Gründe liegen auf der Hand: Meist ist es für die Kommunen schwierig, auf dem vielfältigen und dynamischen Markt der Handelsimmobilien den Überblick zu behalten. Viele der in Deutschland expandierenden Filialisten sind gar nicht als potentielle Interessenten für ihre Flächen bekannt. Fehlende Kontaktadressen oder Ansprechpartner erfordern mühsame Recherchen.

In vielen Fällen könnte jedoch ein anderes Handelsunternehmen eine aus immobilienwirtschaftlichen Aspekten oder auch zur Ergänzung des Branchen- bzw.

Markenmix attraktivere Option darstellen. September Paderborn hat das beste deutsche Einkaufszentrum Deutschlands Die Mieter haben entschieden: Zielmarkt Deutschland Der eigentliche Zielmarkt ist jedoch weiterhin Deutschland. Kritische Berichterstattung zur Qualität der Outlet-Waren Die zunehmend kritische Haltung der Bürgerschaft zu solchen Ansiedlungsplanungen hat nach Einschätzung von ecostra unterschiedliche Gründe.

September Konstanz hat das beste deutsche Einkaufszentrum Die Mieter haben entschieden: September Paderborn hat das beste deutsche Einkaufszentrum Das Südring-Center in Paderborn ist für seine Mieter das erfolgreichste deutsche Shoppingcenter.

Damit sind eine ganze Reihe von Planungen in der Pipeline. Allerdings bei weitem nicht genug, um den Investorenappetit zu befriedigen. Ziel ist ein Portfolio solcher Standorte mit einem Volumen von etwa 1 Mrd. Aber gerade auch in Anbetracht des nur geringen Angebotes gilt es wie im richtigen Leben: Es prüfe sorgfältig, wer sich länger bindet!

Eine Scheidung kann auch teuer werden. September Sindelfingen hat das beste deutsche Einkaufszentrum Das Einkaufszentrum Breuningerland Sindelfingen ist aus Sicht der Mieter das erfolgreichste deutsche Einkaufszentrum.

Shoppingcenter Performance Report Deutschland Der deutsche Shoppingcentermarkt ist bislang nicht gerade für seine Transparenz bekannt. Informationen zu gut und weniger gut performenden Center waren bislang v. Hierbei handelte es sich immer um Bewertungen von einzelnen oder nur ganz wenigen Centern. Der Report zielt darauf ab, den Marktteilnehmern in einer systematisierten und überblickshaften Weise folgende Informationen und Nutzungsmöglichkeiten bereitzustellen:.

Nach vorliegenden Informationen gibt es bisher keine vergleichbare Studie zum deutschen Shoppingcenter-Markt. Die Mieter konnten Noten von 1 sehr gut bis 5 ungenügend vergeben. In die Wertung kamen nur Center, denen mindestens fünf Mieter eine Note gaben; dies waren von den der im Sample befindlichen Einkaufszentren. Platz 12 sowie der Ruhrpark Bochum 2,06, Platz Gute Noten erhielten Einkaufszentren mit mehr als Kleine Center weniger als Unterteilt man die Center nach Alter, liegen die zwischen und eröffneten Shoppingmalls vorne 2, Neuere Center Eröffnung bis heute bekamen dagegen im Schnitt nur die Note 2, Grüne-Wiese-Center 2,61 wurden von den Mietern im Schnitt besser benotet als innerstädtische Standorte 2, Unabhängig von der Benotung offenbart die Befragung eine ambivalente Haltung der Mieter gegenüber Einkaufszentren.

Die Immobilien Zeitung hat in mehreren Artikeln Anfang November umfassend über diese Studie berichtet und auch in der Folge die Ergebnisse immer wieder aufgegriffen. Der "Shoppingcenter Performance Report Deutschland " bietet neben dem kompletten Ranking der Center umfangreiche Detailauswertungen z. Oktober Outlet Stores: Obwohl Outlet Center bereits seit über 25 Jahren auf dem europäischen Markt präsent sind, stellt sich die Informationslage über diese Vertriebsform nach wie vor sehr lückenhaft dar.

Erstmals liegt mit dem nun erschienenen "Outlet Centre Handbook Europe " ein aktuelles und umfassendes Handbuch vor, das den Markt für Outlet Center in Europa beleuchtet und in übersichtlicher Form detaillierte Informationen zu den Centern in allen Ländern Europas bereit hält. In übersichtlicher Form aufbereitet findet sich für jedes einzelne Land.

Im Rahmen einer breit angelegten Grundlagenstudie wurden die Expansionsabsichten und die Details der spezifischen Lage- und Objektkriterien einer Vielzahl von Unternehmen des filialisierten Einzelhandels sowie der konsumnahen Dienstleistungen untersucht und übersichtlich dargestellt.

Im Vergleich mit der Vorgängerstudie konnte die Zahl der berücksichtigten Handelsunternehmen im aktuellen Berichtsband nochmals deutlich erhöht werden. Zwar verdeutlichen die Studienergebnisse, dass sich innerhalb der letzten zwei Jahre die Standortanforderungen der Handelsunternehmen nicht grundsätzlich geändert haben. Daher stimmen die Kernergebnisse des aktuellen Marktberichts im Wesentlichen mit jenen der Vorgängerstudie aus dem Jahr überein.

So zeigen die geographischen Expansionsschwerpunkte der befragten Unternehmen nach wie vor eine deutliche Orientierung auf die westlichen Bundesländer, allen voran Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Insbesondere werden zentral gelegene Ladenflächen in innerstädtischen Haupteinkaufslagen — speziell in der 1a-Lage — gesucht. Neben dem innerstädtischen Geschäftszentrum sind aber auch autokundenorientierte Standorte in Gewerbegebietslagen weiterhin im Fokus der Expansionsplaner.

Von nachrangiger Bedeutung sind Stadtteil- oder Stadtbezirkszentren sowie sonstige Nebeneinkaufslagen und Solitärstandorte. Letztere kommen nur noch für etwa jedes Handelsunternehmen als mögliche Geschäftsstandorte in Frage.

Hinsichtlich weiterer Lagemerkmale des gewünschten Objekts sind besonders Flächen innerhalb eines Shopping Centers oder Fachmarktzentrums gefragt. So konnte gerade für Ladenflächen in einem Shopping Center im Vergleich zur Vorgängerstudie ein merklicher Anstieg der Nachfrage beobachtet werden.

Geschäfte mit mehr als 2 Verkaufsebenen werden allgemein nur von wenigen Unternehmen z. Weitere Trends und Tendenzen sowie die detaillierten Expansionsprofile von über expandierenden Unternehmen finden sich in dem knapp Seiten starken Marktbericht. Die Studie wird interessierten Vertretern der kommunalen Wirtschaftsförderung, der Stadtplanungsämter sowie von Stadt- bzw.

Citymarketingorganisationen von der ecostra GmbH auf Anfrage kostenlos zur Verfügung gestellt. Outlet Centres in Europe.